BLOG

An die Hebamme, die bei der Geburt meines Baby an meiner Seite war - und bei seinem Tod

20/11/2017 16:43 CET | Aktualisiert 20/11/2017 16:47 CET

amanda smith

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf The Mighty.

Von Amanda Smith.

Liebe Hebamme auf der Entbindungsstation,

vor vier Jahren haben wir uns unter schrecklichen Umständen getroffen. Du warst meine Hebamme, als ich meinen Sohn nach 23 Schwangerschaftswochen entband.

Das ist ein Tag, den ich niemals vergessen werde, und du bist jemand, den ich nie vergessen werde. Es ist sicher nicht einfach, sich um jemanden zu kümmern, der kurz davor steht, sein Baby zu verlieren.

Du warst liebenswürdig zu mir am schlimmsten Tag meines Lebens. Du hast unseren Sohn gewaschen, ihn in eine Decke gewickelt und ihn uns in den Arm gelegt. Du hast unseren wertvollen Sohn so sorgsam gehalten.

Du hast still im Hintergrund agiert während der zwei Stunden, die er am Leben war. Du musstest hin und wieder überprüfen, ob sein Herz noch schlägt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schwer das für dich gewesen sein muss.

Du hast uns Zeit gegeben, uns zu verabschieden

Nachdem sein kleines Herz aufgehört hatte zu schlagen, hast du ihn vorsichtig weggetragen, um ihn zu wiegen und zu messen. Du hast mit alldem gewartet, bis er nicht mehr am Leben war, damit wir ihn im Arm halten konnten, so lange er lebte. Und für diese Zeit, die du uns gegeben hast, werde ich dir für immer dankbar sein.

Mehr zum Thema: Ich wünschte, ich hätte diese Dinge vor meiner Fehlgeburt gewusst

Du hast alles dafür getan, eine Mütze zu finden, die unserem winzigen Jungen annähernd passen könnte. Genau genommen, hast du sogar zwei gefunden. Sie waren immer noch viel zu groß, aber du hast dein Bestes versucht mit dem, was vorhanden war.

Du hast uns Zeit gegeben,uns von Robby zu verabschieden. Du hast uns nicht gedrängt. Als unsere Familie sich von Robby verabschiedet hatte, hast du ihn so in deine Arme genommen, als ob er noch am Leben wäre und ihn vorsichtig davon getragen.

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png

Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

Der Moment, als ich in dir übergab, war einer der härtesten Momente meines Lebens. Aber deine Herzlichkeit hat geholfen. Du hast mir die erste Mütze geschenkt, die er getragen hatte.

Das ist der einzige physische Beweis, den ich von ihm habe und dafür werde ich dir für immer dankbar sein. Dann hast du die zweite kleine Mütze genommen und sie ihm aufgesetzt, als du ihn wegbrachtest.

Ich werde dir für immer dankbar sein

Nachdem wir dir Robby gegeben hatten, hast du dafür gesorgt, dass ich auf eine andere Etage verlegt wurde. Auf der Entbindungsstation und in einem Kreißsaal zu sein, war zu hart für mich. Ich musste dich nicht einmal darum bitten - du hast mich einfach auf eine andere Station gebracht.

Eine Etage, auf der man nicht die glücklichen Stimme anderer Menschen hören konnte, die ein gesundes Baby entbanden, das sie dann mit nach Hause nehmen konnten. Ein Etage, weit weg von dem Zimmer, in dem ich gerade meinen kleinen Jungen verloren hatte. Und dafür werde ich dir für immer dankbar sein.

Mehr zum Thema: Sie hat ihr Baby verloren - mit diesen Fotos macht eine junge Frau anderen Betroffenen Mut

Am nächsten Tag bist du in mein Zimmer gekommen und hast mir einen frischen Schokoladen-Cookie gebracht. Du wolltest nach mir sehen, um zu wissen, wie es mir geht. Du hast mir am schwierigsten Tag meines Lebens geholfen und dafür werde ich dir immer dankbar sein.

Ich danke dir, liebenswürdige Hebamme, dass du so rücksichtsvoll, verständnisvoll und fürsorglich während dieser schrecklichen Zeit warst.

Mehr von The Mighty:

Dieser Blog erschien zuerst bei der HuffPost US und wurde von Johanna Gill aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

(lk)

Sponsored by Trentino