Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Tatjana Magda Headshot

7 Fragen, die dein Leben verändern können

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WOMAN HAPPY FILTER
JJ Sulin via Getty Images
Drucken

Eigentlich hat man doch alles, was man braucht und eigentlich geht es einem gut. Eigentlich.

Doch vielleicht nagt da ein Gedanke in dir, dass du irgendwie deine Zeit verschwendest und dein Glück verpasst. Letztendlich wollen wir doch alle nur das eine: Ein glückliches und zufriedenes Leben. Doch was heißt das genau?

Diese sieben Fragen helfen dir Klarheit für dich zu finden.

1. Was würde ich tun, wenn ich wüsste, dass ich nicht scheitern könnte?

Was würdest du neu beginnen und wo würdest du dich hineinstürzen, wenn du sicher sein könntest, dass einfach alles klappt? Wie oft liebäugeln wir mit einer Reihe von Dingen, die wir gern in Angriff nehmen würden - nur dass wir bisher immer davor zurückgeschreckt sind.

Wer etwas Neues machen möchte, hat möglicherweise erst mal Angst. Angst ist ok und sogar wichtig für deinen Erfolg. Persönliches Glück liegt in der Angst selbst: Verborgen in den feuchten Händen und den zittrigen Knien. Angst zeigt dir das Tor zu mehr und kündigt etwas Neues an.

Nicht immer einfach, aber traue dich Mut zur Angst zu haben. Letztendlich ist die Angst einfach ein Indiz dafür, dass du kurz vor deinem persönlichen Wachstum stehst.

2. Worauf richte ich meine Aufmerksamkeit?

Beobachte dich im Laufe des Tages. Wo liegt dein Fokus? Siehst du Schönheit und die guten Dinge um dich herum? Oder bemerkst du vor allem, das, was dir nicht gefällt? Das kalte Wetter, die lauten Nachbarn, die unmöglichen Klamotten des Kollegen?

Du kannst jeder Zeit deinen Fokus ändern und entscheiden, worauf du deine Wahrnehmung richtest. Energie folgt der Aufmerksamkeit: Wenn dein Leben ein Garten wäre, was möchtest du wässern, deine Rosen oder dein Unkraut? Du hast die Wahl.

Klar, gibt es auch Negatives und klar, haben wir manchmal schlechte Laune und fühlen uns mies. Das ist ok. Ich spreche nicht davon, dass wir nur noch mit einem Dauergrinsen durch die Welt gehen, aber wenn wir uns zu lange runterziehen lassen, hat niemand etwas davon.

3. Warum bin ich glücklich?

Eine Frage, die wir uns nicht oft stellen. Dazu sind wir im Alltag viel zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt.

Warum bist du glücklich? Dein Gehirn wird automatisch auf die Suche nach Antworten gehen. Das geschieht in der Regel immer, wenn wir Warum-Fragen stellen.

Das kannst du für dich nutzen. Statt dich in Zukunft zu fragen: z.B. "Wieso schaffe ich es nicht?" formuliere es lieber so: "Warum schaffe ich das"? Oder "Warum bin ich selbstsicher?" Oder "Warum finde ich eine Lösung zu dem Problem?"

In welche Richtung dein Denken geht, entscheidest du. Bei positiv formulierten Warum-Fragen forderst du dein Gehirn zu einer lösungsorientierten Antwort heraus. Achte auf das, was dann hochkommt. Diese Powerfragen können dein Leben verändern.

4. Was würde ich am meisten bedauern, wenn ich nächste Woche sterben müsste?

Stell dir vor, du liegst auf dem Sterbebett kurz vor deiner letzten Stunde. Gibt es etwas, was du noch gerne tun würdest? Oder etwas, das du bedauerst, nicht getan zu haben?

Was zählt am Ende wirklich? Die Krankenschwester Bronnie Ware und die Ärztin Dr. Kübler-Ross haben Sterbende begleitet und ihre Erfahrungen aufgeschrieben. Das Resultat: Die Sterbenden, die sie getroffen haben, stellen viel zu oft fest, dass sie ihre eigenen Wünsche hinten angestellt und zu viel gearbeitet haben, dass sie sich zu wenig Zeit für Familie und Freunde genommen und - vor allem - sich nicht erlaubt haben, glücklich zu sein.

Was kannst du für dich tun, damit du mit einem Lächeln aus dem Leben treten kannst?

Warum tust du es nicht JETZT?

5. Was ist mein Warum?

Was sind deine Ziele im Leben? Was möchtest du erreichen? Wie wäre dein optimales Leben? Was würdest du tun? Mit wem? Und wie wäre dein idealer Tagesablauf?

Konkrete Ziele stellen das Fundament deines persönlichen Erfolgs dar. Traue dich dabei, groß zu denken - und nicht nur das. Traue dir selbst mehr zu. Denn was in unserer Vorstellungskraft nicht möglich ist, kannst du auch im realen Leben nicht erreichen.

Dann das Wichtigste: Finde dein Warum. Warum möchtest du diese Ziele erreichen? Wenn dir dieses Warum eine tiefe Überzeugung gibt, dann werden dich auch Niederlagen und Rückschläge nicht davon abhalten, dein Ziel weiterzuverfolgen.

Dein Warum ist dein Motor zum Vorwärtskommen und dein Anker für schwierige Zeiten.

6. Was sind meine wahren drei Werte?

Roy Disney hat einmal gesagt: Es ist nicht schwer Entscheidungen zu treffen, wenn du erst weißt, welche deine Werte sind.

Werte sind wie dein innerer Kompass und geben dir Orientierung. Grundwerte sind z.B. Sicherheit, Glück, Zufriedenheit, Freiheit, Abenteuer.

Überlege mal kurz: Wann hast du ein Gefühl der Erfüllung gespürt? Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass in diesem Moment deine Werte im Einklang mit deinem Tun waren.

Wann hast du dich dagegen in letzter Zeit unzufrieden oder unglücklich gefühlt? In diesen Momenten war es wahrscheinlich so, dass du gegen deine Werte gehandelt hast.

Die Kenntnis deiner Grundwerte führt dazu, dass du mehr Bewusstsein für dein Tun und Handeln in deinem Leben entwickelst. Und erlaube dir in Zukunft mehr im Einklang mit deinen Werten zu leben.

7. Warum nicht? Was würde passieren, wenn...?

Der Nobelpreisträger Alexis Carrell sagte einmal: "Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre, sondern den Jahren mehr Leben zu geben".

Etwas zu wagen hat seinen Preis. Etwas nicht zu tun, hat auch seinen Preis. Klar, könntest du hinfallen, Fehler machen oder dich blamieren.

Na Und? Doch was kannst du alles gewinnen, wenn du es wagst: Energie, Lebendigkeit, Lebensfreude?

Verlasse deine Komfortzone und stürze dich ins Abenteuer Leben. Traue dich deine Grenze von Unmöglich zu Möglich jeden Tag ein bisschen zu verschieben.

Je mehr du dir darüber klar wirst, was deine Passion ist, wo deine Stärken liegen, welche Bedürfnisse und welche Motivationen du hast, desto glücklicher wird dein Leben werden.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Wieviel Geld macht glücklich? Forscher widerlegen 75.000-Dollar-Irrtum

Lesenswert: