BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Sylvia Sima Headshot

Ich bin das schlimme Kind

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LITTLE GIRL SAD CRYING
Lisa5201 via Getty Images
Drucken

Liebe Mama,

ich weiĂź manchmal selbst nicht, was mit mir los ist.

Manchmal, da steht meine Welt einfach Kopf, da kann ich keinen klaren Gedanken mehr fassen.

Manchmal glaube ich, du hörst mich nicht. Ich habe noch gar nicht fertig gesprochen, sagst du schon Nein.

Manchmal habe ich das GefĂĽhl, du nimmst mich nicht Ernst. Sagst einfach, ein Indianer kennt keinen Schmerz oder ich soll mich nicht so anstellen. Dabei tut es mir gerade richtig weh.

Manchmal weiß ich nicht, was du von mir willst. Du bist böse auf mich, weil ich am Spielplatz meine Schaufel nicht teilen will. Aber es ist doch meine.

Manchmal möchte ich von Oma nicht ständig geküsst werden oder ihr ein Bussi geben. Ich kann dann nur weglaufen.

Manchmal bin ich nur neugierig und möchte die Welt entdecken. Dafür brauche ich Zeit.

➨ Mehr zum Thema: Was ihr wissen solltet, bevor ihr Kinder anschreit

Manchmal schmeckt mir das Essen einfach nicht - es schaut komisch aus, es schmeckt komisch. Ich kenne den Geschmack noch gar nicht. Du sagst aber, ich muss es essen. Das macht mich wĂĽtend.

Manchmal möchte ich nur so groß sein wie du, möchte mich auch alleine anziehen, alleine den Tisch decken oder alleine essen. Aber es geht noch nicht so schnell.

Manchmal ist es schwer, dass ich mir die vielen „Neins" merke.

Manchmal möchte ich dir zeigen, dass ich schon groß bin und es alleine kann.

Manchmal geht auch etwas schief dabei. Ich wollte den Teller nicht zerbrechen, ehrlich nicht. Du hast so mit mir geschimpft.

Manchmal geht mir alles viel zu schnell, ich kann mir so viel noch gar nicht merken.

Manchmal ist mir alles zu viel - die vielen Geräusche, die vielen Menschen, die vielen Eindrücke. Damit bin ich manchmal überfordert.

Manchmal sehe ich einfach nur Marienkäfer und Steine und vergesse, dass ich dir vorher versprochen habe, nicht zu trödeln. Ich kann dann einfach nicht anders.

Manchmal sage ich auch einfach Nein, weil ich dir zeigen möchte, dass ich schon groß bin. Aber eigentlich will ich so sein wie du. Groß.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Manchmal bin ich so wütend, da muss ich dann alles rausschreien. Ich will das gar nicht, aber die Wut platzt so aus mir heraus. Ich will dich damit nicht ärgern, Mama. Ich habe dich lieb. Immer. Ich brauche dich.

Aber es tut mir weh, wenn du dann mit mir schreist. Ich sehe, dass du wĂĽtend bist, dass du hilflos bist. Ich spĂĽre es auch. Aber spĂĽrst du auch, wie es mir geht? Ich fĂĽhlte mich klein, hilflos, weiĂź gar nicht, was mit mir los ist. Und ich verstehe nicht, warum du dann mit mir schreist.

Ich kann es dir auch nicht sagen, weil ich es selbst nicht verstehe. Was ich dann möchte: Dass du da bist, mich in den Arm nimmst, mich tröstest. Das gibt mir Sicherheit. Deine Nähe ist mir wichtig. Besonders dann, wenn du sie mir am wenigsten geben kannst. Vergiss nie Mama, ich habe dich lieb.

Der Beitrag erschien ursprĂĽnglich auf welovefamily.at.

Auch auf HuffPost:

Diesen Trick werden Eltern lieben: Mit dieser Methode hören Babys innerhalb von Sekunden auf zu schreien

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fĂĽnfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in SĂĽdeuropa, Afrika oder SĂĽdasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstĂĽtzen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

UnterstĂĽtze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden fĂĽr Dein soziales gemeinnĂĽtziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.