Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Susanne Amar  Headshot

11 Tipps wie Du auch als Nicht-Fußballfan Spaß an der EM haben kannst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GERMAN FOOTBALL FANS
Christof Koepsel via Getty Images
Drucken

Am 10.Juni 2016 geht sie los - die Europameisterschaft in Frankreich. Dann bedeutet es für den einen Freud, für den anderen Leid. Für mich sind diese Wochen der Welt- und Europameisterschaften viele Jahre ein Graus. Vier Wochen dreht sich alles nur um Fußball. Keine so tolle Aussicht...

Erst mit der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland ändert sich das. Und mal wieder ist unser Sohn, damals acht Jahre und ein absoluter Fußball-Nerd, die treibende Kraft.

Da in der Gruppenphase viele Spiele zu kinderfreundlichen Zeiten um 15.00 und 18.00 Uhr beginnen, rasen wir jeden Nachmittag von der Schule nach Hause und sitzen pünktlich zum Anpfiff vor dem Fernseher. Er gespannt wie ein Flitzebogen, ich mit Laptop und Arbeit um mich herum verstreut, da es mich nicht groß interessiert.

Spaß am Fußball

Mit der Zeit finde ich aber Gefallen an der Sache. Es ist schön mit unserem Sohn und - wenn sie Lust hat - auch mit unserer Tochter nachmittags gemütlich auf dem Sofa zu gammeln. Etwas, was sonst in unserem vollen Alltag keinen Platz hat. Ich habe das Gefühl, dass alles um uns herum ruht, als würde die Zeit still stehen.

Ich höre gespannt zu, was unser Sohn mir alles zu den einzelnen Spielern erzählen kann und frage mich insgeheim, woher er das weiß. Durch sein Insiderwissen wird die Berichterstattung im Fernsehen immer interessanter. Und abends schauen wir gemeinsam mit meinem Mann und Freunden und machen ein soziales Event daraus. Denn genau das steht für mich beim Fußballschauen im Vordergrund - das Zusammentreffen mit Freunden.

In meinem Umfeld gibt es viele Menschen, die so gar nichts mit dem runden Leder zu tun haben. Aber wenn es um internationale Turniere geht, dann versammelt sich der Großteil von ihnen in heimischen Wohnzimmern, der Lieblingskneipe oder während der Arbeitszeiten im Büro, um kollektiv zu gucken. Es steht nicht - nur - der Fußball im Fokus, sondern die Gemeinschaft - gemeinsam ein tolles Erlebnis zu haben.

Hier 11 Tipps wie Du die nächsten vier Wochen überlebst

1. Mach aus der Euro 2016 auch für Dich ein „Come together" und lade Freunde ein, die Du magst oder schon lange nicht mehr gesehen hast.

2. Schau, dass mindestens eine Person dabei ist, die ebenso wenig Interesse an Fußball hat wie Du. So bist Du nicht auf den Fußball „reduziert" und Ihr könnt plaudern, wenn es langweilig wird.

3. Macht eine kulinarische Reise durch Europa und gestaltet zusammen ein leckeres Barbecue, zu dem jeder etwas beisteuert. Motto ist jeweils ein Land, das an der EM teilnimmt.

4. Wenn Du gerne Open-Air-Konzerte, - Kino oder -Veranstaltungen besuchst, dann versuch es doch mal mit Public Viewing. Auf einer großer Leinwand und mit vielen Menschen können 90 Minuten so zu einem tollen Event werden.

5. Sollte es eine „Sitzordnung" geben, dann immer so setzen, dass Du niemanden störst, wenn Du gehen willst. Ich präferiere noch heute die letzte Reihe.

6. Es macht mehr Spaß, wenn Du weißt, um was es geht. Schau Dir die verschiedenen Mannschaften im „tschutti heftli" Sammelalbum aus der Schweiz an. Hier trifft Fußball auf Kunst, denn jeder Spieler wird von einer Künstlerin oder einem Künstler gestaltet. Zusätzlich unterstützt Du mit dem Kauf eines Heftes terre des hommes Schweiz.

7. Lade Dir immer eine Fachfrau oder Fachmann ein, die/der Dir Fragen beantworten und über das Spiel hinaus etwas erzählen kann, z.B. zu einzelnen Spielern, der Mannschaft, Trainern, Hintergründe über aktuelle oder vergangener Turniere, etc.

8. Schließ Dich einer Tippgemeinschaft an. Auch wenn Du nicht viel Ahnung hast, macht es Spaß in einer Gruppe zu tippen, zu fiebern, sich auszutauschen. Es braucht nicht nur Wissen, sondern oftmals auch Glück. Das 7:1 zwischen Deutschland und Brasilien während der WM 2014 etwa hatten die wenigstens gesetzt.

9. Wenn Du zu den Menschen gehörst, die gerne kreativ sind, dann schmücke Dein Wohnzimmer, Balkon, Garten oder Auto mit Girlanden, Flaggen, Ballons und Dich vielleicht gleich mit: T-Shirt, Schminke, Glitzerhut, Perücke, Sonnenbrille, alles was gefällt...

10. Chatte mit anderen über Facebook, XING oder die anderen sozialen Medien während des Spiels.

11. Sollten die Vorschläge Dich nicht überzeugen können, genieße während der Spiele die Ruhe. Denn es gibt viele Restaurants und vereinzelte Kneipen, die keinen Fernseher haben und in denen Du gemütlich sitzen und essen kannst. Nur die „Soundkulisse" aus den umliegenden Häusern wird Dich daran erinnern, dass EM ist.
Oder gehe ins Kino, in die Sauna oder ins Fitnessstudio. Da wirst Du vermutlich wenige Fußballfans antreffen.

Und wenn das alles nicht hilft: Mache Urlaub und suche Dir eine Zeitzone aus, in der die Spiele nachts übertragen werden...

Die Autorin betreibt den Blog www.ins-netz-gegangen.info

Passend zum Thema: Spielplan der Europameisterschaft 2016

Mehr EM: Die Fußballspiele der Euro 2016 im Live-Stream schauen

DAS BESTE ZUR FUSSBALL-EM AUS UNSEREM NETZWERK

Auch auf HuffPost:

Sie gingen mit ihrem Sohn auf den Spielplatz: Auf der Schaukel wartet der Tod