Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Sultana Sha Headshot

Übergriffe in Köln: Muslimischen Frauen geht es genauso

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MUSLIMISCHE FRAUEN
ullstein bild via Getty Images
Drucken

Was in Köln und in anderen Städten Deutschlands passiert ist, war und bleibt schrecklich. Mir tuen die Frauen vom Herzen leid, die so etwas miterleben mussten.

Woher die Männer sind, ob es Asylanten oder Migranten sind, spielt keine Rolle. Solche Männer, egal welchem Glauben Sie angehören, sind Arschlöcher im wahrsten Sinne des Wortes! Ich kann und will so etwas als gebürtige Afghanin und Muslima nicht akzeptieren.

Und obwohl ich ein Kopftuch trage, passiert sogar mir so etwas. Gott sei dank noch nie in diesem schrecklichen Ausmaß, aber in einer anderen Hinsicht, die extrem stört.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Ich bin aus Frankfurt und hier gibt es Orte, die ich tagsüber sogar vermeide. Dort sind viele Männer, die - je nachdem - in einem Café sitzen, Drogen verticken oder halt nach Frauen Ausschau halten (ganz nah neben einer Polizeidienststelle).

Es vergeht kein Tag, ohne dass mindestens ein Typ kommt und nach meiner Nummer fragt

Viele Männer aus einer bestimmten Region, mit einem bestimmten Migrationshintergrund, suchen explizit nach Frauen, die Kopftücher tragen. Ich muss sagen, dass ich keine 2 Minuten dort bin ohne irgendeine dumme Bemerkung zu hören. Und es vergeht kein Tag dort, ohne dass mindestens ein Typ kommt und nach der Nummer fragt. Ihm ist es glaube ich egal, ob ich sein Typ bin oder nicht, er sieht das Kopftuch und das zählt irgendwie.

Lesen Sie auch:
So kämpft eine junge Frau gegen Deutschlands größtes Problem

Man hört dann so Dinge wie "Mashallah", was so viel heißt wie "Allah macht was er will" (das sagt man, sobald man was Schönes sieht). Das ist mir total unangenehm, das ist Flirten auf "islamisch". Den Typen ist es sogar egal, ob du sagst, dass du einen Mann, Freund oder Verlobten hast. Sie sind so dreist. Ich erzähle mal eine von vielen Geschichte...

Er lief mir hinterhet und schrie ständig "Gepriesen sei Allah".

Ich wollte in der Mittagspause beten und die einzige Moschee weit und breit ist genau in dieser Gegend gewesen. Natürlich gehe ich hin, alles war gut, bis ich wieder raus aus der Moschee kam. Dort wartete schon jemand, der schon, als ich reinging, am selben Fleck stand. Ich hatte ein echt komisches Gefühl. Aber nun ja, es war 14 Uhr am helllichten Tag, es waren viele Menschen unterwegs, was soll schon passieren, dachte ich mir.

Natürlich, wie geahnt, lief er mir hinterher und sagte ständig "Mashallah mashallah, alhamdulilaah" (gepriesen sei Allah). Und dann immer wieder "salamualaikum" (islamischer Gruß). Total beschämt und verzweifelt schaute ich auf den Boden, lief immer etwas schneller und er lief im selben Tempo dann mit. Ich glaube, die Leute um mich herum (99% Ausländer und wahrscheinlich Muslime) haben das gemerkt, aber keine sagte etwas. Vielleicht, weil das dort echt leider Gang und Gebe ist.

"Okay, nur noch 3 Minuten, dann komme ich an", denke ich mir. Plötzlich rannte er los und stand dann vor mir und sagte mir, er würde gerne meine Nummer haben. Ich sagte: "Bruder, bitte verzeih mir, ich bin verheiratet, bitte lass mich, ich muss mich beeilen."

Und er: "Bei Gott, du lügst, du bist eine Lügnerin!" Hallo? Ja ich hab gelogen, um mich zu schützen. Ich dachte, jeder vernünftige Mensch lässt hiernach locker?!
(Das hab ich nicht laut gesagt, ich wollte einfach weg von ihm).

Was, wenn deiner Schwester und Mutter so etwas passiert? Gefällt dir das?

Doch dann hielt er mich am Arm fest und meinte lautstark: "Du Schlampe, denkst du, du bist was Besseres? Warum lügst du mich an, du wirst noch sehen." Das war dann zu viel und ich schrie zurück: "Schämst du dich eigentlich nicht, eine fremde Frau anzusprechen? Was, wenn deiner Schwester und Mutter sowas passiert? Gefällt dir das?" Dann spuckte er zur Seite und ging. Ich war so erleichtert. Die Leute um mich herum schauten mich blöd an und ich rief denen ganz frech noch zu: "Danke für die Zivilcourage, echt!"

Lesen Sie auch:
Diese Sache tun alle Frauen, ohne dass du davon erfährst

Diese Geschichte soll dem Argument, wonach Frauen selbst Schuld an sexuellen Belästigungen sind, widersprechen. Es ist ganz egal, was du anhast oder wie du auf einen Mann wirkst. Wenn ein Mann krank ist, hält ihn nichts zurück.

Der Islam lehrt den Männern, ihre Blicke zu senken - egal, ob Muslima oder nicht!

Wie bereits gesagt, mir tun die Frauen sehr leid und ich wünschte, man könnte sowas verhindern. Der Islam lehrt den Männern ihre Blicke zu senken- egal, ob eine Frau Muslima ist oder nicht! Egal, ob sie ein Kopftuch trägt oder nackt rumläuft.

Es gibt eine wunderschöne Geschichte: Eines Tages lief der Prophet Mohammed mit seinem Cousin durch die Wüste, eine Frau kam ihm entgegen, die sehr schön war (und nicht verschleiert). Sie fragte den Propheten etwas und dieser bemerkte, wie sein Cousin die Frau aufdringlich anstarrte. Und er sagte nicht der Frau, sie soll eine Armlänge Abstand halten, sondern drehte seinen Cousin weg und sagte ihm, dass er seine Blicke senken soll.

Nach Köln: ZDF-Moderatorin begeistert Tausende mit ehrlichem Facebook-Post

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.