Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Stephanie Egger Headshot

Yoga geht um die Welt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2016-07-01-1467375819-1447462-ArtofLivingWeltyogatagSydneyBridge.jpg
Yoga geht um die Welt und erklimmt auf diesem Weg auch die Sydney Harbour Bridge in Australien. Bild: Art of Living

Yogafans rund um den Globus feierten am 21. Juni 2016 zum zweiten Mal den Internationalen Tag des Yoga. Menschen aller Gesellschaftsschichten und kultureller Hintergründe erlebten an diesem Tag die vereinende Kraft der alten indischen Technik. So veranstalteten Organisationen, wie The Art of Living, weltweit kostenlose Yogaworkshops und Meditationssessions.

Sri Sri Ravi Shankar, spiritueller Lehrer und Gründer von The Art of Living, war anlässlich des Weltyogatags Ehrengast im Europäischen Parlament in Brüssel, wo er zum Thema Yoga sprach und für die Parlamentsmitglieder eine Meditation anleitete. Der Friedensbotschafter, der eine ganzheitliche Form des Yoga weltweit bekannt gemacht hat, eine Form des Yoga, zu der Atemübungen, Sudarshan Kriya und Meditation genauso gehören, wie die Asanas (Körperübungen) selbst, sagt: Yoga ist nicht nur eine Übung, sondern ein Bewusstseinszustand, der über den Körper hinausgeht.

Und er erklärt weiter:

Der Internationale Tag des Yoga schafft weltweit mehr Bewusstheit zu körperlicher und geistiger Fitness. Yoga beschränkt sich nicht auf eine Religion oder ein Land allein. Yoga ist ein Wissensschatz für die gesamte Menschheit. Der Weltyogatag macht diesen Schatz allen Menschen auf der Welt zugänglich und hilft, falsche Vorstellungen und Vorurteile zum Thema Yoga abzubauen.

The Sun never sets on Yoga

Zuvor war Sri Sri durch das Vereinigte Königreich gereist, wo er den Menschen unter dem Titel „Meditation 2.0 - Go Deeper" ein tieferes Verständnis für die Meditation vermittelte. Aktuell tourt der bekannte Yogabotschafter durch die USA, wo er seinen Zuhörern gemäß dem Motto „Get happy" Yoga und Meditation näherbringt.

Im Vorfeld zu den Feierlichkeiten des Internationalen Tag des Yoga startete The Art of Living ihre Kampagne „The Sun never sets on Yoga" (dt. „Für Yoga geht die Sonne nie unter"). Yogabegeisterte vollführten dazu bei Tagesanbruch den Sonnengruß (Surya Namaskar) an prominenten Stellen auf der ganzen Welt, angefangen von der Patan Durbar Square in Lalitpur/Nepal über Victoria Harbour in Hongkong und Locations in Bhutan und Taiwan bis hin zum Libanon, Weißrussland und Neuseeland. Alle waren sie dabei, um den spirituellen Reichtum der alten Technik des Yoga zu unterstreichen.

2016-07-01-1467375929-2439470-ArtofLivingWeltyogatagBerlin2016.jpg
Gurjit Singh (Mitte), indischer Botschafter in Deutschland, beim Internationalen Tag des Yoga 2016 in Berlin. Auch er war beim Yoga aktiv dabei. Bild: Art of Living

Weltyogatag in Deutschland

Auch Deutschland war voller Begeisterung mit von der Partie. In zahlreichen deutschen Städten organisierten The Art of Living und andere Yogaschulen rund um den Weltyogatag Yogasessions und Meditationen für Jung und Alt. In Berlin beispielsweise versammelten sich rund 200 Teilnehmer im Park am Gleisdreieck, um gemeinsam Yoga zu machen. Selbst der indische Botschafter in Deutschland, Gurjit Singh, ließ es sich nicht nehmen und eröffnete das Event mit einer Rede.

Kinder kamen ebenfalls voll auf ihre Kosten und erfuhren in München unter dem Titel "A Gift of Yoga" (dt. ein Geschenk des Yoga) auf spielerische Weise, dass man mit Yoga nicht nur gesund bleibt, sondern dass die alte indische Technik vor allem riesigen Spaß macht. Sie erlebten, dass Hund, Katze, Löwe und Co. Tiere sind, von denen wir auch auf der Yogamatte viel lernen können.

In weiteren Städten Deutschlands stand der Internationale Tag des Yoga mit seinem Wohlfühlprogramm aus Asanas, Pranayamas und Meditation ebenfalls auf dem Programm. So waren nebst Berlin und München auch die Menschen in Köln, Frankfurt, Hamburg, Jena, Erfurt und Heidelberg enthusiastisch dabei, als es hieß, den Körper mit Yogaübungen zu verwöhnen und anschließend den Geist bei der Meditation in die Stille zu führen. Rund 1.000 Teilnehmer erfreuten sich in Deutschland der zahlreichen Workshops und Events rund um das Thema „Yoga".

Hintergrund

Im Dezember 2014 hatte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 21. Juni zum Internationalen Tag des Yoga erklärt. Zum ersten Mal feierlich begangen wurde er am 21. Juni 2015. Die Ausrufung des Weltyogatags geht zurück auf die Initiative des indischen Premierministers Narendra Modi.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: