BLOG

Bewusst leben mit Yoga

05/01/2016 15:02 CET | Aktualisiert 05/01/2017 11:12 CET

2016-01-04-1451913990-3527490-ArtofLivingYogabewusstleben.jpg

Yoga, Meditation und Pranayamas schärfen das Bewusstsein und entspannen den Geist. Bild: Art of Living

Bewusst zu leben ist wichtig, denn leben wir bewusst, haben wir unseren Geist unter Kontrolle. Andernfalls gleicht unser Verhalten dem eines Schlafwandlers: Wir handeln nach unserem stärksten Impuls, wissen dabei jedoch nicht, in welche Richtung wir gehen.

Unser Tun und Handeln bewusst wahrzunehmen heißt, wir haben die Zügel stets in der Hand. Im Grunde hängt davon auch unser Schicksal ab, denn das schaffen wir uns mit allem, was wir tun, selbst. Oder wie der spirituelle Lehrer und Friedensbotschafter Sri Sri Ravi Shankar es formuliert:

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Taten. Achte auf Deine Taten, denn sie werden zur Gewohnheit. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie bilden Deinen Charakter. Achte auf Deinen Charakter, denn der wird zu Deinem Schicksal.

Doch wie ist es möglich, stets bewusst zu handeln und dabei entspannt und glücklich zu sein? Yoga ist eine Technik, mit deren Hilfe Sie Ihren Geist trainieren, sodass er einen Zustand entspannter Bewusstheit erlangt. So sind Sie dazu in der Lage, freudvoll im Augenblick zu leben und gleichzeitig alle Aufgaben, die das Leben Ihnen stellt, anzunehmen und zu bewältigen.

Mithilfe regelmäßiger Yogapraxis schärfen Sie jedoch nicht nur Ihr Bewusstsein. Yoga nimmt sich aller Ebenen Ihres Seins an, des Körpers, des Geistes, des Atems, der Gefühle und des inneren Selbst. Dabei ist es der Atem, der Sie, bewusst eingesetzt, immer wieder in den gegenwärtigen Moment holt. Eine solch hilfreiche Atemübung ist die Wechselatmung (Nadi Shodhan Pranayama).

2016-01-04-1451914345-6227953-ArtofLivingYogabewusstleben2.jpg

Yogaübungen steigern das Energielevel. Bild: Art of Living

Yoga verleiht Kraft und Energie

Yogaübungen sorgen für körperliches Wohlbefinden. Asanas, die mit vollem Bewusstsein durchgeführt werden, massieren auf sanfte Weise die inneren Organe und führen zu einem entspannten Geisteszustand.

In einer entspannten Yogahaltung fühlen Sie buchstäblich, wie sich Körper und Geist ausdehnen. Yoga schärft außerdem Ihr Körperbewusstsein. So ist es beispielsweise möglich, Schmerz loszulassen, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit darauf richten.

Das Geheimnis der Bewusstheit liegt darin, alles, was in Körper und Geist vorgeht, zu beobachten. Sie werden also zum Zeugen dessen, was mit Ihnen passiert. Leisten Sie dem keinen Widerstand, sondern beobachten Sie es einfach und lächeln Sie.

Steigern Sie Ihren Energielevel auch, indem Sie sich bewusst ernähren. Machen wir uns ständig Sorgen oder sind aufgebracht, dann neigen wir dazu, ohne Sinn und Verstand zu essen. Sind wir jedoch entspannt und bewusst, dann nehmen wir auch genau wahr, was und wie viel wir essen.

Achten Sie auf Ihre Gedanken

Wie es schon in den Yoga Sutras des Patanjali heißt, „zügelt Yoga die Gedanken." Wie eine Glocke pendelt der Geist beständig zwischen Vergangenheit und Zukunft hin und her. Dabei zieht er Sie mit in einen Strudel aus Gedanken, Ängsten und Sorgen.

Ein effektiver Weg, diesen Kreislauf zu durchbrechen, ist es, sich der Gedanken bewusst zu werden. Hier kommt der Atem ins Spiel, der ein mächtiges Werkzeug ist, mit dessen Hilfe Sie den Geist kontrollieren können.

So zum Beispiel mithilfe der Sudarshan Kriya, einer kraftvollen, meditativen Atemtechnik. Eine Atemtechnik, die nachweislich das Stresslevel im Körper senkt und den Geist entspannt.

Wird Ihr Geist mit der täglichen Yogapraxis ruhiger, dann leben Sie auch insgesamt bewusster und sind empfindsamer gegenüber den Gefühlen anderer. Ein wacher Geist ist überaus kraftvoll und hilft Ihnen, klare Entscheidungen zu treffen. Ist der Geist friedlich, dann nimmt auch Ihre Kreativität zu und Ihre Produktivität steigt.

Yoga verbessert Ihre Kommunikation

Last but not least, bedeutet bewusst zu leben auch, besser zu kommunizieren und zu handeln. Dadurch, dass Sie mit Yoga Ihren Geist schulen und Sie dadurch empathischer im Umgang mit anderen werden, verbessert sich Ihre Kommunikation. Die Worte sprudeln nicht mehr nur so heraus, sondern werden mit Bedacht gewählt.

Mit Yoga, Pranayamas und Meditation gelingt es Ihnen, innere Stabilität zu finden und so im wahrsten Sinne des Wortes „in sich" zu ruhen. Sie leben bewusst und fühlen sich eins mit allem und jedem.

Yoga für den Rücken: Mit dieser einfachen Übung werdet ihr viel beweglicher

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.