BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Stephan Heinrich Headshot

So holen Sie sich Ihre innere Freiheit zurück

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Sie wünschen sich mehr Freiheit? Dieses Ziel können Sie erreichen - und zwar selbst dann, wenn straffe Terminpläne und starre Vorgaben Ihren Vertriebsalltag bestimmen. Denn unabhängig von den Rahmenbedingungen ist es die innere Freiheit, die zählt und einen großen Unterschied in Ihrem Wohlbefinden machen kann. Wie Sie sich diese innere Freiheit zurückholen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

2017-08-16-1502868503-1475980-SalesupCall_Ulrike_Scheuermann.jpg

Nicht ärgern, handeln!

Haben Sie manchmal das Bedürfnis, einfach alles hinzuwerfen und aus der Vertriebswelt mit all ihren Herausforderungen auszubrechen? Geht es Ihnen vielleicht sogar so wie manchen Verkäufern, die das Gefühl haben, zu einer fremdbestimmten Marionette geworden zu sein? Falls Sie wissen, wie es sich anfühlt, sich nach mehr Freiheit zu sehnen und über der gefühlten Unfreiheit des Vertriebsalltags sämtliche Motivation zu verlieren, wissen Sie auch, dass dieses Gefühl Sie kein Stück weiterbringt. Ganz im Gegenteil: Wenn Sie sich regelmäßig darüber ärgern, an der vermeintlich kurzen Leine gehalten zu werden, leidet Ihre Leistung und die Liste der Gründe, verdrießlich zu sein, wird immer länger.

Auf der Suche nach Freiheit: Sie haben immer eine Wahl!

Tatsächlich sind Sie freier als Sie glauben, denn Sie haben immer eine Wahl. Die radikalste Option: Sie werfen alles hin und fangen ein neues Leben an. Wie verlockend diese Möglichkeit von Zeit zu Zeit klingt, weiß wohl jeder, der schon einmal eine echte Sinnkrise durchlebt hat. Gehören Sie vielleicht auch dazu? Dann stellt sich die Frage: Warum haben Sie diesen Wunsch noch nicht in die Tat umgesetzt? Vermutlich aus denselben Gründen, die unzählige andere Vertriebsmitarbeiter davon abhalten, einen harten Schnitt zu machen: wegen finanzieller Verpflichtungen, der Sorge vor einer unsicheren Zukunft oder im besten Fall aufgrund der simplen Tatsache, dass Sie ihren Job im Großen und Ganzen doch ganz gerne mögen.

Gehen wir davon aus, dass Sie nicht bereit sind, für Ihren Traum von mehr Freiheit alles aufs Spiel zu setzen, gibt es glücklicherweise noch eine andere Möglichkeit: Beginnen Sie damit, sich Ihre innere Freiheit zurückzuerobern!

Was bedeutet innere Freiheit?

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie Sie Ihre innere Freiheit wiederfinden, sollten wir zunächst klären, was innere Freiheit überhaupt bedeutet. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass diese Art der Freiheit von den folgenden drei Aspekten abhängig ist.

Der erste Aspekt bezieht sich auf die Tatsache, dass sich manche Dinge einfach nicht ändern lassen. Das Leben ist kein Wunschkonzert, und wenn Sie Ihre Zeit damit vergeuden, sich über Unveränderliches zu ärgern oder sogar wie besessen darauf hinarbeiten, feststehende Tatsache doch noch ins Wanken zu bringen, stellen Sie sich selbst ein Bein. Von Freiheit keine Spur. Wie soll es auch anders sein, wenn Sie sich von Dingen vereinnahmen lassen, die außerhalb Ihres Einflussbereichs liegen? Denken Sie deshalb daran: Auch wenn Verkäufern oft eingeredet wird, sie könnten mit genügend Willen und Engagement alles schaffen, werden Sie mit dieser Haltung immer wieder an Grenzen stoßen. Sie haben nicht alles in der Hand, und je schneller Sie das erkennen, desto schneller können Sie loslassen, um innerlich wieder frei zu sein. Mit Resignation hat diese Einstellung übrigens nichts zu tun; dafür aber mit der Konzentration auf das Wesentliche. Natürlich kennt jeder Verkäufer das Gefühl, bereits investierte Energie in einen Kunden oder ein bestimmtes Ziel nicht umsonst aufgebracht haben zu wollen, doch sollten Sie sich immer ein gewisses Maß an Zieloffenheit bewahren, um frei entscheiden zu können, wann es an der Zeit ist, einen Kampf aufzugeben.

Mindestens ebenso wichtig ist auch der zweite Aspekt innerer Freiheit, der sich auf die Fähigkeit bezieht, sich selbst so annehmen zu können wie man ist. Inklusive aller vermeintlichen Schwächen und Fehler. „L'enfer, c'est l'autres" - die Hölle, das sind die anderen - heißt es in Jean-Paul Sartres Stück „Geschlossene Gesellschaft", und ohne allzu philosophisch zu werden: Versuchen Sie, sich von den Urteilen anderer Menschen zumindest ein Stück weit freizumachen. Wollen Sie in den Augen Ihrer Mitmenschen perfekt sein, werden Sie diesem Anspruch nicht auf Dauer genügen können. Niemand ist perfekt, und wenn Sie sich kontinuierlich damit beschäftigen, vermeintliche Unzulänglichkeiten zu verbergen, raubt Ihnen das sowohl wertvolle Energie als auch ein gehöriges Maß an Lebensglück. Treten Sie also ein Stück zurück und gestehen Sie sich zu, Sie selbst zu sein. Wenn Sie es schaffen, die Meinungen anderer Menschen distanziert zu betrachten, setzen Sie wertvolle Ressourcen frei und profitieren von einem Mehr an innerer Unabhängigkeit.

Im Vertriebskontext könnte das konkret bedeuten, dass Sie sich bewusst darauf konzentrieren, sich von Kunden oder Kollegen nicht die Laune verderben zu lassen. Machen Sie sich nicht davon abhängig, ob ein Kunde missmutig auf Ihren Anruf reagiert, sondern nehmen Sie diese Tatsache so unbeeindruckt wie möglich hin. Für viele Verkäufer ist diese Aufgabe äußerst schwierig zu bewältigen. Statt potenzielle Absagen an sich abprallen zu lassen, haben sie bei der Kaltakquise schon vor dem Griff zum Telefonhörer mit schweißnassen Händen und einem mulmigen Gefühl im Bauch zu kämpfen. Rational gesehen besteht für eine solche Überreaktion allerdings kein Grund, denn schlimmstenfalls bleibt alles beim Alten, wenn der Angerufene kein Interesse zeigt. Sobald Sie das erkennen, können Sie damit beginnen, sich Ihre innere Freiheit zurückzuerobern. Machen Sie sich bewusst, worauf Ihre Furcht vor Ablehnung beruht und versuchen Sie, mögliche Selbstzweifel aktiv zu beseitigen.

Mit der Abhängigkeit von anderen Menschen hängt auch der dritte Aspekt innerer Freiheit zusammen, denn die Verbindung zu Ihrem persönlichen Umfeld ist keine Einbahnstraße. Kann es vielleicht sein, dass Sie zwar einerseits die Meinung Ihrer Mitmenschen auf die Waagschale legen, aber andererseits auch selbst ziemlich gut darin sind, harsche Urteile über Ihre Kollegen, Kunden und Vorgesetzten zu fällen?
Dann ist auch in diesem Zusammenhang Vorsicht angebracht. Niemandem ist damit geholfen, wenn Sie sich insgeheim über das Verhalten anderer Menschen ärgern oder gar neidisch sind. Ihnen selbst am wenigsten, denn in dem Moment, in dem Sie sich von derartigen Gedanken in den Bann ziehen lassen, werden Sie unfrei und verlieren den Überblick über das, was wirklich wichtig ist.

Zeit für Selbstreflexion

Was macht Sie aus? Was wird von Ihnen übrig bleiben, wenn äußere Kriterien wie Macht oder Geld wegfallen? Auf welche Wesenszüge sind Sie stolz? Überlegungen wie diese sind der erste Schritt zu mehr Freiheit, denn so ungewohnt es für viele Verkäufer auch sein mag, sich derartige Fragen zu stellen, so wichtig ist eine gesunde Selbstreflexion für das eigene Selbstwertgefühl - und damit auch für die Freiheit, möglichst unabhängig von dem Urteil anderer agieren zu können.

Haben Sie erst einmal Ihr Selbstwertgefühl gefestigt und sich auf das besonnen, was Sie ausmacht, ist der nächste Schritt die Suche nach dem Sinn. Wozu tun Sie das, was Sie Tag für Tag tun? Was macht Ihnen Freude? Und womit können Sie anderen Menschen helfen? Wenn Sie diese Fragen für sich selbst klären, haben Sie eine gute Basis geschaffen, um frei entscheiden zu können, was Sie sich vom Leben erwarten und was Sie bereit sind, dafür zu tun.

Wie wichtig die Frage nach dem Sinn ist, zeigt sich auch, wenn wir nicht einzelne Verkäufer, sondern ganze Vertriebsorganisationen betrachten: Letztlich ist der Erfolg eines jeden Unternehmens darauf begründet, Lösungen für Probleme der Kunden zu finden. Der Kunde steht im Mittelpunkt sämtlichen Tuns und verleiht ihm Sinn - doch genau diese Tatsache wird im Vertriebsalltag häufig vergessen.

Natürlich werden sich schwierige Situationen und Herausforderungen nicht in Luft auflösen, wenn Sie sich den Sinn Ihrer Arbeit ins Bewusstsein ruft, doch das muss auch gar nicht sein. Vermutlich wird Ihnen jeder passionierte Arzt sagen, dass es Zeiten gibt, in denen sein Job alles andere als Spaß macht - wer möchte schon verheerende Diagnosen stellen? -, doch auf der anderen Seite empfinden die meisten Ärzte Erfüllung, weil sie anderen Menschen helfen können. Und diese Erfüllung ist das, was auch Sie anstreben sollten, um ein Leben führen zu können, in dem schwierige Kunden oder anstrengende Vorgesetzte hinter dem größeren Sinn verblassen.

Weshalb Führungskräfte in der Pflicht sind

Wir hatten bereits geklärt, wie wichtig es ist, Situationen und Dinge anzunehmen, doch genau das fällt vielen Führungskräften schwer. Statt Herausforderungen nüchtern zu begegnen und nach Lösungen zu suchen, beschäftigen sie sich ausgiebig mit der Schuldfrage und üben Druck auf ihre Mitarbeiter aus. Das Ergebnis: Die Mitarbeiter fühlen sich noch unfreier als zuvor. Vor allem dann, wenn sie ihr Bestes gegeben haben, um die angestrebten Ziele zu erreichen.
Nicht zuletzt deshalb sollten sich Führungskräfte darauf konzentrieren, ihre Mitarbeiter bewusst bei der Weiterentwicklung zu unterstützen und ihnen ein Vorbild zu sein. Statt zusätzlichen Druck aufzubauen, geht es darum, etwaige Probleme anzunehmen und im Anschluss gemeinsam nach sinnvollen Lösungswegen zu suchen. Nur so können sich alle Beteiligten mit einem Gefühl innerer Freiheit produktiv in Richtung Zukunft bewegen.
Halten Sie sich also nicht mit Nebenschauplätzen auf, die unnötig Zeit und Nerven kosten, sondern bringen Sie sich und Ihr Team dazu, darüber nachzudenken: Wo liegt der Sinn Ihrer Arbeit? Und wie können Sie Ihr Leben innerhalb der gesetzten Grenzen so gestalten, dass Sie sich innerlich frei fühlen?

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie sich Ihre innere Freiheit zurückholen können? Dann hören Sie sich meinen aktuellen Sales-up-Call mit Ulrike Scheuermann an. Die Diplom-Psycholgin hilft Menschen dabei, innerlich frei zu werden und hat mir eine Stunde lang ihre besten Tipps verraten.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesem Thema? Hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar!

  • ... wie Sie sich von überflüssigem Druck befreien.
  • ... was Sie konkret tun können, um freier durchs Leben zu gehen.
  • ... weshalb Sie nicht immer perfekt sein müssen.
  • ... wie Sie sich den Sinn in Ihren Alltag zurückholen.
  • ... weshalb Ihre Einstellung den Unterschied macht.