Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Steffi Seitz Headshot

Nadja - Der Wächterin Erbe

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NADJA
dpa
Drucken

Eine deutsche Fantasy-Geschichte

Dieser Roman ist dem Genre Fantasy unterzuordnen. Kenner würden ihn als Urban-Fantasy bezeichnen, da er in der realen Welt spielt und dennoch Magie vorkommt.
Nadja ist eine bewegende Geschichte. Anfangs leidet sie schrecklich, da sie sehr einsam ist. Sie lebte in Pflegefamilien, Waisenhäusern, wo sie oft misshandelt oder vernachlässigt wurde. Menschen mag sie nicht sonderlich, denn diese trugen Schuld an ihrem Leiden.

Doch dann erfährt sie von ihrem unfassbaren Erbe. Plötzlich taucht sie in eine vollkommen neue Welt ein: Magie, Wächter, Jäger, Geister, Dämonen und das alles in Deutschland, inmitten von Burgruinen, Schlössern und historischen Orten. Nadja erfährt einen kompletten Wandel. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte von einem schüchternen, zurückgezogenen Mädchen, zu einer wesentlich weltoffeneren Person.

Steffi Krumbiegel entführt den Leser in eine fantastische Geschichte, welche an realen Orten geschieht. Ein Fantasy-Roman, der überwiegend im Raum Dresden spielt. Die Festung Königstein, Burg Stolpen, Schloss Pillnitz, Meißen, Schloss Moritzburg gehören zu den Handlungsorten.

Ein paar alte Adelsgeschlechter durften da natürlich auch nicht fehlen. Hier wäre unter anderem Gräfin Cosel als Beispiel zu nennen, welche in der Geschichte noch unglücklich auf der Burg Stolpen herumspukt.

Ursprünglich fürchtete sich die Autorin vor der Entscheidung das Buch zu veröffentlichen, da Dresden derzeit im Mittelpunkt der Medien steht und umstrittene Berichte veröffentlicht wurden. Außerdem möchte die Autorin nicht in eine politische Ecke getrieben werden, was in der heutigen Zeit sehr schnell passieren kann.

Dennoch ließ sie der Gedanke nicht los, dass Nadja es verdiente, einen Weg in die Öffentlichkeit zu finden. Andere Autoren unterstützten sie mit ihrem Projekt. Sie fanden, dass diese Geschichte einen Platz in der Welt finden wird.

Bereits mit ihrem ersten Werk „Voin" erzielte sie Erfolge. Keiner hätte ihr zugetraut ein Liebesdrama in Moskau spielen zu lassen, zudem einer der Hauptcharakter Ivan hieß. Doch sie schaffte es diesen russischen, bulligen Typen so viel Liebe einzuhauchen, dass er die Leser beeindruckte.

Ein fesselnder Fantasy-Roman verflochten mit deutscher Geschichte

Der Kerngedanke zu ihrem Werk besteht darin, dass deutsche Geschichte mehr zu bieten hat, als nur das 3. Reich. Sie möchte jungen Menschen zeigen, dass unsere Historie weit tiefer geht, sprich mehr zu bieten hat, dass unsere eigentlichen Wurzeln viel tiefer reichen.

In der Erzählung nutzt sie alte Adelsgeschlechter, die bereits ausgestorben sind. Sie vermischt historische Begebenheiten mit Fiktion. Am Ende weiß man nicht einmal mehr, was wahr oder erfunden ist. Doch genau das macht den Reiz dieses Werkes aus.

Steffi Krumbiegel regt ein junges Publikum an zu lesen, zu hinterfragen, und hofft, dass diese durch die Geschichte wieder Lust auf ein Museum oder eine Burgbesichtigung verspüren. Sie selbst ist tief verbunden mit ihrem Geburtsland.

Während des Schreibens erinnerte sie sich an einen Satz ihres Vaters. Lerne erst dein eigenes Land kennen, damit du mit offenen Augen die Welt betreten kannst. Dieser treibt sie noch heute an. Sie kennt sehr viele Orte, besuchte sämtliche Großstädte Deutschlands und reist gerne. Neben dem Schreiben geht sie einem normalen Beruf nach, besitzt eine kleine Familie und genießt die Abende mit dem Thema Bücher.

Sie rezensiert, kümmert sich um ihren Blog oder schreibt. Gerne dürfen Autoren oder begeisterte Leser sich an sie wenden. Sie versucht für jeden ein bisschen Zeit zu erübrigen.

Mehr Informationen finden sie hier.

Besuchen Sie unserer Facebookseite.
Der aktuelle Buchtrailer.

Nadja - Der Wächterin Erbe ISBN: 978-3-7345-3467-6 (Hardcover)
Nadja - Der Wächterin Erbe ISBN: 978-3-7345-3466-9 (Paperback)
Nadja - Der Wächterin Erbe ISBN: 978-3-7345-3468-3 (e-Book)

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Ein Mann zeigt Kindern ein Buch ohne Bilder - schaut euch ihre Reaktion an

Lesenswert: