Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Stefan Groll Headshot

Das Gesellschaftsdenken - die Masse fährt gegen die Wand!

Veröffentlicht: Aktualisiert:
THINKING PEOPLE
Ezra Bailey via Getty Images
Drucken

Die Kernbotschaft meines Blogs kann durch Immanuel Kants Zitat trefflicher nicht sein:

„Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"

Ein Blog der die Sinne und das Gedankengut schärfen soll.

2016-04-29-1461956946-7234258-mehrnachdenken.jpg

....eine Tatsache die mich erschreckt aber mir auch persönlich Mut macht. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, mir, meinem Gedankengut zu folgen und nicht der Masse.

Warum Gleichgesinnte und nicht mit der Masse?

In folgendem Text werdet ihr es erfahren. Ich schreibe diesen Blog, da mir in der Vergangenheit aufgefallen ist das viele schon gar nicht mehr selbst denken, sondern sich denken lassen.

Wir leben mittlerweile in einer Gesellschaft, wo Gedankenlosigkeit immer mehr zunimmt und dennoch beschwert sich die Masse über diverse Grundprinzipien, Grundstrukturen im System und aus dem System heraus. Mein Ziel ist es - auch hier, die Augen zu öffnen, zum klaren Denken und eigenem Handeln aufzufordern.

Menschen anzuziehen die ihre Glaubenssätze anpassen und ändern möchten. Menschen anzuziehen die ihr Gedankengut erweitern und überholen möchten. Klar wird dies nicht gleich mit diesem Blog passieren, aber der Anfang ist getan, denn Du liest ja den Blog und wirst wahrscheinlich auch bereit sein, mein Ziel weiterhin mitzuverfolgen, weil Du es satt hast immerzu der Masse zu folgen.

Ziel ist es nicht Menschen anzuziehen, deren Gedankengut darin besteht meinen Post schlecht zu machen oder generell nichts ändern wollen. Die meistgewollte und leider einfache Antwort ist ja - können wir eh nichts ändern, also was soll's. Das ist die Masse, die meist Unbelehrbaren oder die Nichtwissenden, die Sich-im -Hamsterrad-befindlichen braven Menschen.

Aber es sind Menschen willkommen die dem Mainstream folgen, aber anfangen möchten gegen den Strom zu schwimmen, also anfangen wollen (Um)-zu-denken, der Masse größtenteils zu entkommen. Wir werden es nie ganz schaffen allem zu entkommen, aber wir können es schaffen, unsere Welt so zu kreieren das wir in Zufriedenheit, Liebe, Harmonie und etwas mehr Unabhängigkeit leben können.

Darüber hinaus kann ich es auch keinem verübeln, der Masse nicht verübeln, dass sich die Denkstruktur so entwickelt hat. Wir leben nun Mal in einer Gesellschaft wo Denken und das eigene Handeln mehr gefragt sind als je zuvor. Nur nutzt das kaum einer, also in der Masse nicht wirklich. Wir leben aber auch in einer Gesellschaft, wo sich die Masse der Masse anschließt, weil sie glauben es sei richtig.

Es hat sich sehr viel ge.- und verändert in den letzten Jahrzehnten, aber kaum einer ist bereit sich zu verändern, sondern lieber mit-zu-schwimmen, anstatt dagegen-zu-schwimmen. Nun gut mal ehrlich, darauf baut sich ja auch das System auf, zwar nicht immer, kommt immer darauf an, aber größtenteils. Wenn ich von Denkstruktur, Masse und System spreche, dann sind dies für mich drei wesentliche Faktoren.

Die Masse denkt nur noch in ihren eigenen vier Wänden, keiner darf's hören und wissen, sie werden anonymer und wissen nicht wirklich was tatsächlich wichtig ist. Es ist von mir keine Negativbewertung was die Masse betrifft, ich muss nur etwas wachrütteln und aufzeigen wie denkfaul doch die meisten geworden sind. Die Wahrheit klingt nun Mal nicht immer fein.

Dich, der im Mainstream (in derMasse) festsitzt und glaubt nicht mehr herauszukommen kann ich beruhigen und mit ruhigem Gewissen sagen: Doch Du kommst wieder raus, Du musst es nur wollen und Deine Denkgewohnheiten ändern und etwas Kritischer sein. Entscheide Dich und es werden Wunder geschehen.

Beachte untenstehende Tipps und Regeln!

Denken tut bekanntlich nicht weh, doch habe ich oftmals den Eindruck das dem so ist.
Auch hier kann ich dich beruhigen - Denken tut nicht weh, aber es erfordert höchste Disziplin.

Denn Denken ist nicht einfach nur denken. Du denkst vielleicht Du denkst den ganzen Tag, aber weißt du ob Du das richtige denkst? Weißt Du ob das was Du denkst das ist was du denken willst? Nur wie mache ich das, wie entkomme ich der Masse, wie schaffe ich es mir meine eigene Welt bewusster und Klarer zu kreieren??

Nun gut, dies ist kein leichter Weg, denn von Grund auf ist es eine Lebenseinstellung. Du musst also gewisse Regeln befolgen und Dein Gedankengut rundum erneuern, Dich neu ausrichten, den Mut haben Dich mit Dingen zukünftig auseinander zu setzen mit denen du vorher nicht gerne konfrontiert worden bist. Bedeutet - lerne anders zu sein und zu werden. Wenn Du das willst, wirst Du es schaffen ein freieres und glücklicheres Leben zu führen. Wir dürfen nicht vergessen welchen Einflüssen wir unterstellt sind - sei es bewusst oder unbewusster Natur.

Wir werden jeden Tag, jede Stunde und jede Minute beeinflusst. Nur leider lässt es die Masse zu, anstatt selbst zu denken und selbst zu hinterfragen. Geht beim Einkaufen los und hört beim Lesen, einem Gespräch oder beim Fernsehen auf. Es gibt gewisse Dinge im Leben die benötigen wir nicht um zu (Über)Leben, aber trotzdem schenken wir solchen Dingen die meiste Aufmerksamkeit!

Warum das so ist liegt auf der Hand, weil wir dahingelenkt werden. Sei es Schicksalsschläge von einzelnen Personen oder irgendwelche Castingshows wo uns das sehr deutlich gemacht wird und auf sehr hoher und emotionaler Ebene gezeigt wird - unabhängig von der Unterhaltung die uns geliefert wird, das sich auf Kosten der Mitwirkenden bereichert wird. Wir glauben was wir sehen, weil wir es glauben wollen, weil wir denken es ist so, es ist die Realität.

Das TV ist nichts anderes als das Spiegelbild unserer Gesellschaft - und das glauben wir,
weil uns das tagtäglich präsentiert wird. Wir glauben Dinge die wir sehen aber nicht wissen und die Hintergründe nicht kennen. Das Tv dient uns nicht „nur" der Unterhaltung, sondern als unbewusste Massenbewegung. Es ist gewollt die Masse in eine Richtung zu lenken. Nicht umsonst stehen die Medien über Politiker und Banken.

In einem anderen Blog werde ich näher auf die Mediale Kraft eingehen und welchen
Einfluss die Medien/Sendungen/Shows/Talkshows usw. auf uns haben.
Sie dient nur einem Zweck: siehe Nächster Blog! In Nachfolgender Darstellung möchte ich die Unterschiede verdeutlichen zwischen Mainstream und außerhalb des Mainstreams:

Gedankengut/Glaubenssätze außerhalb der Mainstreams:

  1. Eigenverantwortliches Handeln
  2. Erfolgsorientiert
  3. Gegen den Strom schwimmend
  4. Ich muss mich verbessern und folglich verändern und nicht andere für mich - sie dürfen!
  5. Ich lerne aus meiner Vergangenheit und nehme sie an
  6. Ich liebe Geld, denn es öffnet Türen
  7. Bin Dankbar
  8. Humorvoll
  9. Bereit zu lernen
  10. Bereit sich und andere zu lieben
  11. Dinge die unveränderbar sind nicht zu versuchen zu ändern
Gedankengut/Glaubenssätze des Mainstreams unserer Gesellschaft:
  1. Ich kann nicht anders
  2. Das können nur andere
  3. Starke Beeinflussung durch die Medien (Verblödungs TV)
  4. Wir müssen, weil wir es so gelernt haben
  5. Sich Systemen anschließen die sie selber nicht steuern können
  6. Sich an der Masse halten um nicht aufzufallen
  7. Es ist alles Scheiße
  8. Die anderen sind schuld
  9. Geld macht nicht Glücklich
  10. Ich hatte eine scheiß Vergangenheit, wie soll ich da nur
  11. Für was soll ich dankbar sein
  12. Ich muss alles haben was die anderen haben
  13. Vielen nach dem Mund reden - Honig ums Mal schmieren
  14. Kritiklos schlucken oder nicht hinterfragend kommentieren

Hier ein paar wertvolle Tipps, um dem Mainstream anfänglich zu entkommen:

  1. Lese mehr bildende Zeitschriften, mehr lesen...
  2. Kein schwachsinniges vorgegaukeltes wirkliches Leben, sprich Hartz4 TV mehr (Größter Manipulationsfaktor) ...
  3. Am besten gar kein Fernsehen mehr schauen...
  4. Schauen nicht der Masse nach, sondern schaue auf die die es anders machen, das Gegenteil...
  5. Tue das was Du denkst und nicht was andere denken, die wollen, dass Du das tust was sie denken...
  6. Handle einfach, tue den ersten Schritt...
  7. Suche Dir etwas Besonderes, was Dich anders und einzigartig macht...
  8. Entwickle eine neue Einstellung zum Leben...
  9. Sei gewillt Dich zu verändern...
  10. Hinterfrage auch mal und gehe nicht einer Information nach die nicht hinterfragt worden ist...
  11. Sei optimistisch, kritisch und realistisch...
  12. Höre gute und entspannte Musik...
  13. Suche Gleichgesinnte, Veränderer...
  14. Schau Dir Deine Glaubenssätze an...
  15. Sei immer auf der Hut, es wird immer Menschen geben, die Dich in der Masse untergehen sehen wollen...
  16. Sei du selbst
  17. Überdenke Deine momentane Situation
  18. Sei Glücklich aber nicht Naiv

Verliere dich nicht in der Masse, sondern navigiere dich stets am Rande dessen wo Du nicht sein willst.

info@stefan-groll.de

Meine Webseite für mehr Inspirationen:
http://www.stefan-groll.de


© Stefan - Kinder, Jugend, Familien & PersönlichkeitsCoach, 2016

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Diese "Wikileaks" -Enthüllung könnte Merkels politisches Ende besiegeln

Lesenswert: