BLOG

Warum das Abnehmen manchmal so schwer fällt - und was wir tun können

29/07/2017 18:57 CEST | Aktualisiert 29/07/2017 18:57 CEST
RuslanDashinsky via Getty Images

Du willst Gewicht verlieren und seit Wochen geht nichts mehr? Du fragst dich immer wieder, warum nehme ich nicht ab? Dann habe ich hier die Lösung für dich. Ich erkläre dir die vier häufigsten Gründe, warum eine Gewichtsreduktion verhindert wird und stelle dir auch gleichzeitig die Lösung des Problems vor.

Grund 1 - Dein Körper befindet sich nicht in einer negativen Kalorienbilanz

Vielleicht hast du schon einiges ausprobiert um dein Gewicht zu reduzieren, z. B. Low Carb, Low Fat usw. Aber um wirklich dein Gewicht zu reduzieren und ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen, muss sich dein Körper in einer negativen Kalorienbilanz befinden. Nur so kannst du wirklich Gewicht verlieren. Dies ist eine wirklich sehr wichtige Voraussetzung, die du unbedingt sicherstellen solltest. Wenn du nicht weißt, wie du das machen kannst, schau doch einfach mal in meine kostenlose 10-Tage-Fatburn-Challenge.

Grund 2 - Du befindest dich schon zu lange in einer negativen Kalorienbilanz

Unser Körper ist darauf eingestellt, in einem Gleichgewicht zu sein. Er will uns davor schützen zu „verhungern". Deshalb passt er den Stoffwechsel an. Dies geschieht besonders dann, wenn wir uns schon lange in einer negativen Kalorienbilanz befinden. Es ist sehr wichtig, nach ca. 12 Wochen eine Diätpause einzulegen und die Kalorienbilanz für mindestens 10 Tage wieder zu erhöhen, d. h. du ernährst dich in diesen 10 Tagen in deiner ausgeglichenen Kalorienbilanz.

Mehr zum Thema: Diese Diät verspricht eine Bikinifigur in nur 21 Tagen - doch sie hat einen entscheidenden Haken

Auch wenn du dann erst einmal wieder etwas an Gewicht zunehmen wirst, muss diese Pause durchgeführt werden. Diese Gewichtszunahme ist nur kurzfristig, aber wir wollen ja einen langfristigen und dauerhaften Erfolg erzielen, darüm müssen wir unserem Körper diese Pause gönnen, damit der Stoffwechsel nicht leidet. Daher ist es unerlässlich, dem Stoffwechsel spätestens nach 8-12 Wochen diese Pause zu gönnen.

Wer nun behauptet, ein Refeed-Tag pro Woche erzeugt doch den gleichen Effekt und reicht doch aus, der liegt völlig falsch. Studien haben gezeigt, dass eine längere Periode von 7 Tagen, besser noch 10 Tagen effektiver sind, unsere stoffwechselaktiven Hormone, wie das Leptin zurück zu setzen.

Grund 3 - Östrogendominanz

Dies ist ein medizinisches Problem. Bevor du aber diese Möglichkeit untersuchen lässt, solltest du erst einmal die beiden vorherigen Gründe ausschließen. Wenn dies der Fall ist, solltest du einen Arzt aufsuchen und deinen Östrogenspiegel messen lassen. Dies könnte besonders für Frauen interessant sein. Östrogen ist unser weibliches Geschlechtshormon. Dieses Hormon neigt dazu, Körperfett anzuhäufen. Wenn du nun eine Östrogendominanz hast, besonders wenn Frauen mit der Pille verhüten, kann sich dies auf dein Gewicht auswirken.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Um genau zu wissen, ob eine Östrogendominanz vorliegt, muss man einen Arzt aufsuchen. Der macht dann entweder einen Speicheltest oder nimmt dir Blut ab. Häufig ist bei einer Östrogendominanz der Protesteron zu niedrig ist. Der Arzt kann dir dann mit einer Creme helfen, die das ausgleicht. Du wirst dann bald merken, dass du auch wieder Gewicht verlieren kannst.

Grund 4 - Schilddrüsenunterfunktion

In meiner langjährigen Tätigkeit als Personaltrainer habe ich oft die Erfahrung gemacht, wenn meine Klienten über einen langen Zeitraum kein oder nur sehr schwer Gewicht verlieren konnten, dass bei ihnen eine Schilddrüsenunterfunktion attestiert wurde.

Um eine Schilddrüsenerkrankung auszuschließen, musst du einen Arzt konsultieren. Er wird dir dann vorschlagen, ein großes Blutbild zu machen und den TSH-Wert bestimmen zu lassen. Das Problem bei dem TSH-Wert ist aber, dass der Rückkopplungswert und der Interpretationsspielraum sehr breit ist. Deshalb solltest du in jedem Fall darauf bestehen, auch T3 und T4 bestimmen zu lassen. Diese beiden Werte sind Hormone, die in deiner Schilddrüse arbeiten und diese Werte geben einen wirklichen Rückschluss darauf, ob deine Schilddrüse eine Unterfunktion hat und du deshalb nur sehr schwer Gewicht verlieren kannst.

Allerdings wirst du die Kosten für die Bestimmung von T3 und T4 selber tragen müssen, weil die Krankenkassen dies nicht übernehmen. Wenn du aber wirklich ein genaues Ergebnis deiner Schilddrüsenwerte und damit auch eine bessere Diagnose haben willst, dann solltest du diesen Betrag investieren.

Wenn du also zu den Personen gehörst, die nur sehr schwer Gewicht verlieren können oder schon seit langer Zeit kein Gewicht mehr verloren haben, dann hoffe ich, dass dir diese vier Problemlösungen helfen können.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Them

a?

Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

Sponsored by Trentino