BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Stefan Corsten Headshot

Diese 5 ungewöhnlichen Tricks helfen besser als jedes Schlafmittel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SLEEPING WOMAN
Close up of a woman sleeping on the bed | Geber86 via Getty Images
Drucken

Kannst du abends schlecht einschlafen und liegst lange wach im Bett? Hast du schon vieles ausprobiert und es hat nicht funktioniert?

Dann habe ich hier vielleicht genau das Richtige für dich. Meine 5 Einschlaftipps sind zwar ungewöhnlich, aber sie funktionieren. Ich habe sie selbst ausprobiert. Ob sie auch für dich funktionieren, kann ich nicht sagen, probiere es einfach aus.

Als Ernährungs- und Fitnesscoach habe ich immer wieder bei meinen Klienten festgestellt, dass ein schlechter Schlaf Auswirkungen auf die Gewichtsreduktion hatte.

Wer also schlecht schlafen kann, hat auch Schwierigkeiten sein Gewicht zu reduzieren. Deshalb habe ich mich auf die Suche gemach und habe diese Einschlaftipps für dich zusammengestellt.

Tipp 1: Lichtmanagement

Es ist bewiesen, dass das Licht, dem wir uns aussetzen Auswirkungen auf unseren Schlaf hat. Das Ganze wird in zwei Phasen aufgeteilt. In der ersten Phase, also der ersten Tageshälfte sollte man sich dem Licht aussetzen, d. h. wir benötigen viel blaues Lichtspektrum, da es dem Körper signalisiert, es ist Tag, die Sonne scheint..

Häufig haben wir aber das Problem, dass wir zu wenig von diesem blauen Licht abbekommen, da wir lange im Büro sitzen. Deshalb solltest du dich am Tag mindestens 30 Minuten der Sonne aussetzen. Wenn dies gar nicht möglich ist, kann eine Tageslichtlampe Abhilfe schaffen. Stelle sie einfach auf deinen Bürotisch und schalte sie für 30 Minuten ein, das reicht schon aus.

Ganz anders ist es in der zweiten Phase. In der zweiten Tageshälfte sollten wir uns möglich wenig dem blauen Lichtspektrum aussetzen. Aber es ist oft so, dass wir dann besonders viel davon abbekommen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Besonders am Abend, nach Sonnenuntergang sollten wir dies aber vermeiden. Aber durch unsere elektronischen Geräte, werden wir weiterhin dem blauen Licht ausgesetzt. Allerdings gibt es hier eine Lösung.

Du kannst dir entweder eine rote Brille anschaffen (sieht allerdings etwas seltsam aus) oder du kannst dir für deinen Laptop ein Programm besorgen, das das blaue Licht eindämmt. Dieses Programm heißt f.lux.

Für dein iPhone gibt es die Funktion "nightshift". Die filtert ebenfalls das blaue Licht und das Display erscheint in orangenem Licht. Ich habe es ausprobiert und es hilft mir in jedem Fall.

Tipp 2: Nimm ein Eisbad

Diese Methode erscheint erst einmal falsch, wir wollen ja schlafen und nicht wach werden. Es ist aber so, dass ein rapider Temperaturumschwung unseren Körper anregt, vermehrt das Schlafhormon Melatonin auszuschütten.

Du musst aber nicht direkt mit einem Eisbad anfangen, lass dir einfach kaltes Wasser in die Wanne laufen und setze dich so lange hinein, bis du anfängst vor Kälte zu frieren.

Danach lege dich ins Bett und decke dich warm zu. Du wirst erstaunt sein, wie schnell zu einschlafen kannst. Bei mir funktioniert das sehr gut.

Tipp 3: Yantramatte

Die Yantramatte ist im Prinzip eine Fakirmatte. Diese Matte hat ganz viele Kunststoffstacheln, die aber keine Verletzungen verursachen. Lege dich für ca. 20 Minuten darauf.

Bei dieser Methode werden bestimmte Akkupunkturpunkte angesprochen, die dein Körpersystem herunterfahren. Normalerweise kannst du danach besser einschlagen. Bei mir hat es funktioniert und ich konnte wesentlich besser schlafen.

Tipp 4: die 4-7-8 Methode

Bei dieser Methode handelt es sich um eine Atemtechnik. So wird sie ausgeführt: vier Sekunden einatmen, sieben Sekunden die eingeatmete Luft festhalten und dann acht Sekunden ausatmen. Das wird solange wiederholt, bis man einschläft.

Da der Atem unser zentrales Nervensystem, bzw. unser zentrales Nervensystem unser Atmen beeinflusst, kann ich durch bewusstes Atmen mein Nervensystem in bestimmte Zustände versetzen.

Mehr zum Thema: Warum der Körper kurz vorm Einschlafen zuckt und man wieder wach ist

Ich kann dafür sorgen, dass mein Symphatikus oder mein Parasymphatikus aktiviert wird, je nachdem, ob ich mich hoch- oder runterfahren möchte. Ich habe bei dieser Methode bemerkt, dass man seinen Körper durch bewusstes Atmen herunterfahren kann.

Tipp 5: Honig mit Apfelessig

Dieses Einschlafmittel habe ich aus dem Buch: „Tools oft he titans" von Tim Ferris. Dazu nimmst du Honig und Apfelessig und mischst das Ganze mit etwas Wasser. Es sollte dann kurz vor dem Schlafengehen getrunken werden. Ganz ehrlich, es schmeckt nicht so besonders und mir persönlich hat es nicht geholfen. Aber vielleicht ist es ja für dich genau das richtige Mittel zum schnelleren Einschlafen.

Vielleicht hilft dir ja einer meiner fünf Tipps für einen besseren Schlaf. Es sind etwas ungewöhnliche Empfehlungen, aber vielleicht verhelfen sie dir zu einem besseren Schlaf.

Denn je besser du schlafen kannst, desto besser kannst du auch dein Gewicht reduzieren. Ich wünsche dir viel Erfolg mit diesen Methoden.


     
       googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');
    

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.