BLOG

Wie lange darf ein Video eigentlich sein?

17/11/2015 14:39 CET | Aktualisiert 17/11/2016 11:12 CET

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

2015-11-16-1447676299-5047614-Ifyoudontfitinyouareprobablydoing.png

Diese Frage wird mir in jüngster Zeit des Öfteren gestellt und ich freue mich jedes Mal, wie ein kleines Kind darüber: Wie lange darf ein Video eigentlich sein?

Warum? Weil die Mythen über die Länge von Videos zahlreich sind, und ich es liebe, solche Halbwahrheiten zu widerlegen.

Denn die einzige wahre Aussage dazu ist: Das kommt darauf an!

Moment mal: Gibt es da nicht diese zahlreichen Aussagen von Marketing-Experten, dass ein Video unbedingt ganz kurz sein muss? Am besten weniger als 30 Sekunden?

Zugegeben: Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Aufmerksamkeitsspanne unserer Spezies mittlerweile kürzer ist als die eines Goldfischs. Wobei ich mich heute noch frage, wer eigentlich die Aufmerksamkeitsspanne von Goldfischen misst...

Was bei den Ergebnissen der Microsoft-Studie, die das heraus gefunden hat, jedoch gerne vergessen wird, ist dass das vor allem auf bestimmte Menschen - bspw. mit hoher Social Media Nutzung, hoher Affinität zu neuen Technologien oder mit allgemein hoher Mediennutzung - zutrifft.

Was sagen denn die Erfahrungen?

Was mich aber an der Aussage noch mehr stört ist, dass nicht nur ich - sondern viele andere Unternehmer ganz andere Erfahrungen gemacht haben. Vor allem mit Videos.

Vielleicht hatten Sie die Gelegenheit in den vergangenen Tagen in eines meiner kostenfreien Trainingsvideos rein zu schauen. Die Videos waren zwischen 12 und 14 Minuten lang und wurden insgesamt 725 Mal abgerufen. Meine Videos mit den Vermarktungstipps, die meist zwischen vier und sechs Minuten lang sind, werden aktuell im Schnitt etwa 250 Mal aufgerufen.

Gerade heute habe ichmein Verkaufsvideo live geschaltet. Es ist über 14 Minuten lang. Wenn es Sie interessiert, schauen Sie gern rein.

Doch Vorsicht: Darin sind explizite Verkaufsbotschaften enthalten...

Meine Empfehlungen für Videos

Eine allgemeingültige Aussage zur Länge von Videos gibt es also gar nicht. Wichtiger als eine bestimmte Länge eines Videos einzuhalten ist meiner Ansicht und Erfahrung nach:

  • Eine klare Zielsetzung dahinter zu haben: Natürlich hat ein Video von 30 Sekunden Länge eine größere Wahrscheinlichkeit viral zu gehen, als ein 20 Minuten Video. Aber die Frage ist immer: was wollen Sie damit erreichen? Was sollen Ihre Zielkunden nach dem Anschauen des Videos tun? Wie wollen Sie von Ihren Zielkunden gesehen werden?
  • Zu unterhalten: So lange wie nötig, so kurz wie nötig - das ist wohl das Erfolgsgeheimnis hinter nicht langweiligen Videos. Fragen Sie sich beim Texten also bei jedem einzelnen Satz, ob er kürzer geht oder ganz raus gelassen werden kann.
  • Eine realistische Erwartungshaltung zu haben: Der Aufbau von mehr Bekanntheit und mehr Kunden wird mit längeren Videos vielleicht länger dauern, dafür können Sie Ihren Zielkunden die Dauer Ihrer Videos ‚angewöhnen' und stellen somit sicher, dass Sie Ihre Botschaft auch rüber bringen können.

Lassen Sie sich also nicht beirren, wenn Sie gerade planen, selbst auch Videos zu drehen.

Finden Sie Ihren persönlichen Weg

Wichtiger als solche Pauschalaussagen zu berücksichtigen ist, Ihren ganz persönlichen Weg zu finden. Denn besonders mit Videos können Sie sich von Ihrem Wettbewerb unterscheiden. Vor einigen Wochen wurde ich dazu sogar von Google zu einer Umfrage eingeladen. Denn es gibt bisher nur wenige kleinen Unternehmen, die Videos nutzen, um den Kennen-Mögen-Vertrauen-Faktor aufzubauen und somit am Ende mehr Bekanntheit und Kunden zu gewinnen. Da bin ich doch gerne ein Vorreiter. Und Sie können das auch!

Und immer dran denken: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wir alle fangen klein an.

Ich würde mich freuen, künftig mehr Videos von Ihnen zu sehen.

Auf Ihren Erfolg.

Ihre

Sonja Kreye

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft