BLOG

Social Media: Wie Sie den richtigen Kanal für Ihr Business finden

23/03/2016 11:22 CET | Aktualisiert 24/03/2017 10:12 CET

Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, Youtube, Vine, Snapchat, Xing, LinkedIn, Slideshare, Tumblr, Periscope, Meerkat, MeetUp, Flickr ... Die Liste der Social Media Kanäle ist lang und wird jeden Tag länger.

Haben Sie dabei nicht auch manchmal das Gefühl, gar nicht mehr hinterher zu kommen? Vor allem, wenn Sie dann noch täglich Informationen dazu erhalten, was sich auf den ganzen Plattformen gerade ändert.

Soziale Medien sind hervorragend, um mit wenig Budget viel Reichweite zu erzielen

Ganz klar: Die sozialen Medien sind hervorragend, um mit wenig Budget viel Reichweite zu erzielen, Ihre Zielkunden zu erreichen und Ihre Community aufzubauen. Aber wie finden Sie eigentlich heraus, welches die richtigen Kanäle für Sie sind?

Zunächst vorab: Auch wenn Sie im B2B-Geschäft unterwegs sind lasse ich die Aussage ‚meine Kunden sind nicht in den sozialen Medien' nur in den seltensten Fällen gelten. Vielleicht wenn Sie im Maschinenbau tätig sind und über Deutschland verteilt gerade einmal fünf Abnehmer haben. Dann brauchen Sie Social Media natürlich nicht. Dann lesen Sie wahrscheinlich aber auch diesen Beitrag nicht :-)

Wie finden Sie jetzt aber den richtigen Kanal für Ihr Business?

Zwei Tipps von mir dazu:

1. Finden Sie heraus, wo sich Ihre Zielkunden aufhalten. Der große Fisch ‚Facebook' ist wahrscheinlich dabei, wo jeder 3. Deutsche sich dort tummelt. Dennoch: Befragen Sie Ihre Zielkunden oder Ihre aktuellen Kunden, wo sie des Öfteren oder auch nur ab und zu mal reinschauen. Und denken Sie dabei auch an die weniger offensichtlichen Kanäle, wie Youtube (wird oft als Suchmaschine genutzt) oder Slideshare (wird gerne B2B genutzt).

Neben der Befragung Ihrer Kunden bietet es sich auch an, mal zu schauen, was eigentlich Ihre Wettbewerber so in den sozialen Medien machen. Wo sind die denn so? Denn Ihre Konkurrenz hat sich da sicherlich auch ein paar Gedanken dazu gemacht.

2. Um die für Sie richtigen Kanäle auszuwählen, sollten Sie außerdem austesten, welche Kanäle Ihnen selbst Spaß machen. Das Erfolgsgeheimnis hinter den sozialen Medien ist nämlich, dort auch konsistent vertreten zu sein. Wo können Sie sich vorstellen, sich zu engagieren, sich einzubringen, Content zu veröffentlichen und zu interagieren?

Wenn Ihnen ein Kanal nämlich schon gar keinen Spaß macht, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass Sie dabei bleiben.

Haben Sie Spaß dabei und bauen Sie Ihre Community!

Wenn Sie also bspw. großen Spaß an Fotos haben, sollten Sie sich einen fotolastigen Kanal wie Instagram oder Pinterest aussuchen. Auch wenn Ihre Zielkunden dort noch nicht so vertreten sind, wie vielleicht auf Facebook. Wenn Live-Videos auf Periscope für Sie ein Heiden-Spaß sind, dann legen Sie dort los und bauen Sie sich Ihre Community. Auch wenn Sie damit ein Vorreiter sind.

Sie müssen natürlich nicht auf jeder Party der erste Gast sein, aber wenn Sie merken, dass Ihnen ein neuer Kanal absolut super liegt, dann können Sie die Chance nutzen, als einer der Ersten auch von Anfang an viel Reichweite und Follower zu gewinnen.

Nicht auf allen Hochzeiten tanzen...

Wichtig ist jedoch, dass Sie nicht auf allen Hochzeiten tanzen, sondern sich gezielt einige wenige Kanäle aussuchen. Lieber wenige Kanäle richtig bespielen, als überall Social Media Friedhöfe zu produzieren.

... aber neue Kanäle einfach mal ausprobieren

Ich probiere immer mal wieder gerne einen neuen Kanal aus. Auch um zu sehen, wie er in meine Gesamtkommunikation passt. Vielleicht haben Sie bereits mitbekommen, dass ich jüngst auch ein paar Live-Videos über Periscope gemacht habe.

Meine erste Idee war, mit der App Interviews zu drehen, wenn ich bei Veranstaltungen, Messen, Kongressen etc. bin. Die Idee finde ich immer noch gut, aber es hat sich herausgestellt, dass Periscope dafür vielleicht nicht grad der richtige Kanal ist. Schon alleine wegen des Hoch-Formats. Zudem habe ich gemerkt, dass mir reguläre Video-Aufzeichnungen besser liegen. Andauernd Live-Aufnahmen zu senden, würde mich ehrlich gesagt stressen.

Dennoch finde ich Periscope gut - schon alleine, um hin und wieder das freie Sprechen vor der Kamera zu üben. Sie können sich den Scope oben ja mal ansehen.

Ist noch keine Meisterleistung, aber wie immer erlaube ich mir, erst anzufangen und dann besser zu werden. Kann ich Ihnen ebenfalls nur empfehlen.

Welche Kanäle nutzen Sie?

Doch jetzt zu Ihnen: Welche Social Media Kanäle nutzen Sie und warum? Welche neuen Kanäle würden Sie zudem gerne mal ausprobieren?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare zu diesem Beitrag.

Auf Ihren Erfolg!

Ihre

Sonja Kreye

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Gesponsert von Knappschaft