BLOG

Ecken und Kanten zulassen: Finden Sie Ihre Business-Persönlichkeit

12/11/2015 11:49 CET | Aktualisiert 12/11/2016 11:12 CET

2015-11-10-1447153385-4925501-20151026MatthewWiebe.jpg

Haben Sie schon mal einen Post auf Facebook oder Twitter begonnen, nur um ihn dann doch nicht abzuschicken? Oder haben Sie vielleicht schon mal einen Blog-Beitrag geschrieben, den Sie dann doch erst mal nach hinten verschoben haben?

Mir ging das schon das ein oder andere Mal so und dafür gibt es natürlich unterschiedliche Gründe. Einer davon ist, dass wir überall hören, dass unsere Kommunikation authentisch sein muss. Ich muss zugeben, dass ich dieses Wort schon kaum mehr hören mag.

Können Sie überhaupt immer authentisch sein?

Denn manchmal kann die ganze Authentizität unseren Zielen auch schön im Weg stehen. Schließlich sind wir nicht jeden Tag die gleiche Person, wissen manchmal selbst nicht, wofür wir eigentlich stehen oder wofür wir gerade Position beziehen sollten.

Nicht falsch verstehen: Ich bin immer noch diejenige, die von allen Bergen predigt, dass die eigene Persönlichkeit Ihr Hauptunterscheidungsmerkmal für Ihr Business ist und Sie genau diese auch in Ihrem Business zeigen müssen. Und ich bin dafür, Ihre Menschlichkeit in Ihrem Business zu zeigen und klarzustellen, dass Sie eben auch nicht perfekt sind.

Denn meiner Meinung nach ist es wichtig, die eigenen Zielkunden auf Augenhöhe zu treffen und nicht als Oberlehrer und Besserwisser. Genau das macht Sie in den Augen Ihrer Zielkunden sicherlich authentisch.

Es gibt einen Unterschied zwischen Business und Privat

Aber es gibt eben auch einen Unterschied zwischen Ihrer Business-Persönlichkeit und Ihrer privaten Persönlichkeit und Sie selbst entscheiden, wo Ihre Business-Persönlichkeit aufhört und Ihre private Persönlichkeit startet.

Sie müssen in Ihrem Business nicht von Ihrer größten Niederlage berichten oder von Situationen, in denen Sie gemerkt haben, dass Sie sich nicht wirklich clever oder richtig verhalten haben. Solche Situationen kennen wir doch alle oder?

Die Situationen, auf die wir nicht wirklich stolz sind und in denen die ‚dunkle Seite' unserer Persönlichkeit heraus kam. Und die haben wir meiner Meinung nach alle, denn wir sind alle keine Engel. Zu 100 Prozent authentisch zu sein, wäre hier völlig kontraproduktiv.

Ein Beispiel: Wenn ich mal wieder viel zu spät zum Kindergarten hetze und im Auto wild die anderen Verkehrsteilnehmer beschimpfe, ist das zum einen nicht meine beste Persönlichkeit und zum anderen einfach nicht souverän. Abstellen kann ich es trotzdem manchmal nicht. Aber das muss ich dann auch nicht überall breit treten.

Sie selbst ziehen die Grenze

Dennoch möchte ich Ihnen ans Herz legen, mehr von sich in Ihr Business einzubringen und ich habe einen Vorschlag für Sie, wie Sie die Grenze ziehen können:

Wenn es um Ihr Business geht, sollten Sie genauso Ihre Erfolge zeigen, wie die Tatsache, dass auch Ihr Weg Höhen und Tiefen hat, dass auch Sie Rückschläge hinnehmen müssen.

Wenn Sie also beispielsweise Ernährungsberater sind, zeigen Sie, dass auch Sie es nicht immer schaffen, sich zu 100 Prozent gesund zu ernähren. Wenn Sie Personal Trainer sind, zeigen Sie, dass auch Sie mal faul sind.

Wenn Sie Mediator sind, dann zeigen Sie, dass auch sie Konflikte nicht immer komplett vermeiden können. Wenn Sie neue Dinge aus Ihrer Branche hören, dann zeigen Sie, dass auch Sie erst Ihre Erfahrungen damit machen müssen und geben Sie nicht vor, auf allen Gebieten Profi zu sein.

Was haben Sie gelernt? Was werden Sie lernen?

Zeigen Sie dabei aber bestenfalls auch, was Sie daraus gelernt haben oder was Sie lernen wollen und wie Sie beispielsweise Rückschläge überwunden haben. Bewerten Sie dabei selbst, wie weit Sie bei Misserfolgen und Niederlagen gehen und wie verletzlich Sie sich zeigen wollen.

Es ist ok, wenn Sie kommunizieren, dass Sie mit Ihrem Business noch nicht da sind, wo Sie gerne wären, aber kontinuierlich dran arbeiten. Es ist eher kontraproduktiv zu offenbaren, wie Sie sang- und klanglos Ihre Ziele verfehlt haben.

Der Ton macht hier die Musik. Achten Sie mal darauf, wie viele Unternehmen von Herausforderungen sprechen, wenn sie handfeste Probleme haben. Dennoch ist das nicht unauthentisch, sondern positive Kommunikation.

Nicht alles muss nach draußen!

Denn selbstverständlich wollen Sie kein erfolgloser Unternehmensberater oder schlechtgelaunter Glücks-Coach sein. Einige Dinge sollten Sie also auf der Reihe haben in Ihrem Business, aber Sie sind eben auch immer noch ein Mensch, der sich kontinuierlich weiter entwickelt, Neues lernt und eben auch Fehler macht.

Sie werden den Erleichterungs-Seufzer Ihrer Zielkunden förmlich spüren, wenn Sie zeigen, dass Sie genauso ein Mensch mit Fehlern und Schwächen sind, wie sie selbst auch. Eine Erfolgsmeldung nach der anderen wollen Ihre Zielkunden in den seltensten Fällen hören.

Finden Sie Ihre eigene Business-Persönlichkeit!

Dennoch ist es absolut in Ordnung Ihre eigene Business-Persönlichkeit zu finden. Mit Ecken und Kanten, aber eben genauso mit Dingen, die Sie nicht nach außen tragen, weil sie nicht zu Ihrer Business-Persönlichkeit passen. Das hat nichts mit Unehrlichkeit zu tun. Sie selbst ziehen die Grenze!

Und jetzt sind Sie an der Reihe: Wie sieht Ihre Business-Persönlichkeit aus und welche Seiten Ihrer Persönlichkeit wollen Sie in Ihrem Business vor allem zeigen? Wie schaffen Sie es dennoch, Persönliches in Ihre Business einzubringen?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare unter diesem Blog-Beitrag.

Auf Ihren Erfolg!

Ihre Sonja Kreye

Photocredit: @Matthew Wiebe

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Blond, Schwarz, Rot oder Braun: Das verrät die Haarfarbe über euren Charakter

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite