BLOG

Motivation: Wie Sie an Ihrem Business dran bleiben, auch wenn es mal hart wird

23/03/2016 11:38 CET | Aktualisiert 24/03/2017 10:12 CET

2016-03-21-1458591641-1059017-Motivation.png

In einem Punkt stimme ich Steve Jobs uneingeschränkt zu: „Der einzige Weg großartige Arbeit leisten zu können, ist zu lieben, was du tust." Auch für uns Unternehmer gilt das: Wenn Sie lieben was Sie tun, ist es einfacher, die Ziele zu erreichen, die Sie sich wünschen. Die Motivation kommt dann wie von selbst.

Ich habe gerade mal wieder so eine Zeit, wo es mir einfach wahnsinnig Spaß macht, jeden Tag mit meinen Kunden zu arbeiten und mein Business weiter zu entwickeln. Es ist ein großartiges Gefühl, wenn ich montags meinen Kleinen in den Kindergarten bringe und im Radio an einer Tour gejammert wird, dass schon wieder Montag ist, ich hingegen voll freudiger Erwartung auf die kommende ‚Arbeits'-Woche bin.

Unternehmertum bringt uns dauerhaft an Grenzen

Dennoch bin ich fest davon überzeugt: Auch wenn Sie jeden Tag tun, was Sie lieben, stellt Sie das Unternehmertum vor Herausforderungen, die Sie sowohl mental als auch physisch an Ihre Grenzen bringen können. Und die machen nicht immer Spaß.

Ist es da nicht fast schon selbstverständlich, dass wir alle ab und an ein kleines Motivationstief haben? Ich habe lange dafür gebraucht, das herauszufinden, bin aber der festen Überzeugung: Es gibt niemanden da draußen - egal ob Unternehmer oder nicht - der nicht ab und an die Energie verliert oder sich wünschen würde, dass das alles ein bisschen einfacher ginge.

Wie halten Sie dauerhaft Ihre Motivation hoch?

Stellt sich die Frage: Wie kommen Sie aus einem solchen Tief wieder raus? Oder ist das etwa ein Zeichen, dass Ihr Business doch nicht komplett Ihrer Leidenschaft entspricht?

Leidenschaft ist eine zentrale Voraussetzung für Motivation und Erfolg, aber wenn es mal schwierig wird, ist es überaus normal, dass diese auch mal temporär abhanden kommt.

Vier Schritte, um wieder voll durchzustarten

Diese vier Punkte helfen Ihnen, das Tief zu überwinden und wieder voll durchzustarten:

1. Machen Sie sich klar, dass Motivationstiefs normal sind und jeder Unternehmer sie mal hat

Und das ist kein Zeichen dafür, dass Ihr Business nicht Ihrer Leidenschaft entspricht. Der Weg zu einem profitablen Unternehmen ist immer länger als Sie es sich wünschen. Ein Business wachsen zu lassen, macht Spaß und lässt Sie auch persönlich wachsen, bringt Sie aber auch dauerhaft an Ihre Grenzen. Sie lernen ständig Neues, arbeiten sich in Dinge ein, die Sie noch nicht kennen und versuchen Wege zu gehen, die Sie von anderen unterscheiden. Das ist - auch wenn es am Anfang noch so viel Spaß macht - auch ab und an ermüdend. Und das ist absolut in Ordnung.

2. Erlauben Sie sich Zeiten, in denen Sie weniger machen

Wenn Sie in einem Motivationstief stecken, geiseln Sie sich nicht kontinuierlich damit, dass Sie gerade zu wenig erledigt kriegen oder zu unproduktiv sind. Akzeptieren Sie, dass Sie nicht immer Höchstleistungen erbringen können. Tun Sie etwas für sich, gehen Sie joggen oder machen Sie einen Spaziergang in der freien Natur. Ganz nach dem Motto: Jetzt erst recht! Mir hilft das dabei, wieder von den großartigen Dingen zu träumen, die ich erreichen will, auch wenn ich zur aktuellen Zeit nicht mit Vollgas daran arbeite.

3. Wenn Du schnell sein willst, geh langsam

Die Chinesen wussten das sehr gut: Meist ist es hilfreich, mal einen Schritt langsamer zu gehen. Denn wenn wir den Blick aus unseren täglichen To Dos wieder aufrichten und nach rechts und links schauen, fällt uns manchmal erst auf, dass es vielleicht auch andere und elegantere Wege gibt, das eigene Ziel zu erreichen. Beispielsweise über weitere Partner.

Wenn Sie sich gerade nicht dazu motivieren können, all die To Do's auf Ihrer Liste fokussiert abzuarbeiten, dann machen Sie erst mal das, was Ihnen aktuell Spaß macht. Das kann der Besuch von Netzwerk-Treffen sein oder die Verabredung zum Lunch oder Brainstorming mit einem anderen Unternehmer, den Sie spannend finden.

Vertrauen Sie darauf, dass es schon einen Sinn hat, dass Sie aktuell nicht so produktiv sind. Aber machen Sie daraus keinen Freibrief, die Flinte ins Korn zu werfen.

4. Machen Sie sich immer wieder klar, warum Sie angefangen haben

Nichts ist motivierender als davon zu träumen wie es ist, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Es mag Ihnen bereits weiter helfen, wenn Sie sich vor Ihrem geistigen Auge klar machen, wie Ihr Leben aussieht, wenn Sie der erfolgreiche Unternehmer sind, der Sie sein wollen.

Painted Picture hilft, die eigenen Träume und Ziele zu visualisieren

Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen wollen, dann machen Sie sich ein so genanntes ‚Painted Picture' (nach dem Buch ‚Double Double' von Cameron Herold). Schreiben Sie auf, wie Ihr idealer Arbeitstag dann aussieht, mit wem Sie zusammenarbeiten, wie viel Umsatz Sie machen, aber vor allem auch, wie viel Freiheit Ihnen Ihr neuer Lifestyle geben wird, wie Sie Ihre Freizeit verbringen, was Sie sich gönnen, vielleicht wo Sie wohnen und all das, von dem Sie eben träumen. Verstärken können Sie das Painted Picture noch, indem Sie Bilder aus Magazinen sammeln, die Ihren idealen Lifestyle symbolisieren.

Mein Painted Picture ist zwar nur schriftlich (ich bin kein besonders bildlicher Mensch), aber es hängt genau gegenüber meines Schreibtischs. Und immer wenn ein kleines Motivationstief ansteht, schaue ich es mir an, lese es nochmals durch oder verändere es auch ein kleines bisschen. Das ist für mich die beste Motivation wieder voll durchzustarten.

Und immer dran denken: Der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg liegt oftmals nur darin, nicht aufgehört zu haben.

Und jetzt bin ich gespannt: Wie motivieren Sie sich immer wieder aufs Neue, an Ihren Zielen dran zu bleiben und weiter zu machen?

Ich freue mich über Ihre Kommentare unter diesem Blog-Beitrag.

Auf Ihren Erfolg!

Ihre

Sonja Kreye

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Gesponsert von Knappschaft