BLOG

Erfolg: Kennen Sie das eine ‚Geheimnis' erfolgreicher Unternehmer?

23/03/2016 11:41 CET | Aktualisiert 24/03/2017 10:12 CET
Michael Blann via Getty Images

2016-03-21-1458592416-8114824-Erfolgsgeheimnis.png

Keine Angst: Auch wenn es die Überschrift vielleicht vermuten lässt - ich werde nicht versuchen, Ihnen am Ende des Textes meine eigenen Angebote und Dienstleistungen als eben dieses eine ‚zentrale Geheimnis' für Erfolg zu verkaufen.

In letzter Zeit habe ich mich jedoch intensiv um Partnerschaften und Kooperationen bemüht und natürlich wie immer daran gearbeitet, auch meine eigene Bekanntheit zu steigern. Dabei habe ich viele Menschen getroffen, die wir als ‚erfolgreich' bezeichnen würden. Die Definition von Erfolg ist ja für jeden unterschiedlich. Aber: ich habe diese Menschen nach Ihren persönlichen ‚Erfolgsgeheimnissen' gefragt.

Gibt es das eine zentrale Geheimnis für Erfolg tatsächlich?

Es wird Sie wenig überraschen, dass es eigentlich keine Geheimnisse sind, die bewirken, dass Sie Ihre Ziele realisieren und Ihren ganz individuellen Erfolg erzielen.

Meine Erkenntnisse aus den Gesprächen lassen sich zwar nicht in einem einzigen, dafür aber in drei zentralen Aussagen zusammenfassen:

1. Die meisten erfolgreichen Menschen haben an irgendeiner Stelle Ihrer Karriere oder Ihres Business Schritte unternommen, die weit außerhalb ihrer Komfortzone lagen

So zum Beispiel Hermann Scherer, mit dem ich vor kurzem ein Interview führen durfte. Geplant hat der Top-Speaker und Bestsellerautor seine Karriere nicht - schließlich gab es damals Persönlichkeits-Trainings und das ganze Coaching-Feld noch nicht wirklich.

Der Schritt aus der Komfortzone

Ein großer Schritt aus der Komfortzone kam für ihn 2001, als sich die Chance ergab, Bill Clinton für einen Vortrag nach Deutschland zu holen. Was sich heute wie eine schöne Geschichte anhört, war für ihn damals ein ziemlicher Brocken. 450.000 Mark sollte der US-Präsident bekommen - und zwar egal, ob er letztlich auch sprechen würde oder nicht. Wie er die Veranstaltung voll kriegen sollte, wusste Hermann Scherer zu Beginn ebenfalls nicht. Getan hat er's aber trotzdem. Und sich damit ein Denkmal gesetzt.

Mir hat die Überzeugung, dass es den Schritt aus der Komfortzone braucht, übrigens erst kürzlich geholfen, meine Bekanntheit zu steigern. Ich habe diese Aussage nämlich schon einmal in einem Blog-Beitrag und Newsletter verwendet. Weil ich weiß, dass Sie zutrifft. Und wie es der Zufall so will, war es genau diese Aussage, die die Chefredakteurin des Magazins ‚Harbor' hellhörig werden ließ und mich zum Interview bat.

2. Die meisten erfolgreichen Menschen tun Dinge, die andere nicht bereit sind zu tun.

Das Zitat von Jeff Olson oder Jim Rohn (da gibt es unterschiedliche Quellen) bringt es für mich auf den Punkt: Um aus der Masse der Konkurrenten hervorzustechen, sollten Sie Wege gehen, die andere eben nicht gehen oder nicht bereit sind zu gehen.

Sicherlich haben Sie in Ihrer Karriere auch schon die Erfahrung gemacht, dass es oftmals die schwierigen Dinge sind oder eben die, die keiner tun will, die Sie weiter gebracht oder Ihnen einen (wie auch immer gearteten) Erfolg eingebracht haben.

Was können Sie tun, was andere nicht tun wollen?

Bei mir zum Beispiel war es die Tatsache, dass ich bereit war (und immer noch bin) mich auch in technische Dinge einzuarbeiten, die mir in meiner Vergangenheit in der Motorsport-Industrie immer wieder gute Referenzen, Empfehlungen und Kunden brachte. Ich hätte natürlich genauso sagen können, dass die Technik hinter den Rennautos (außer ein paar PS-Zahlen, die jeder runterrattern kann) nicht mein Ding sind. Hab ich aber nicht.

Und mich stattdessen sogar soweit in die Thematik eingearbeitet, dass ich geführte Boxengassentouren inklusive Technik-Einblicke organisiert habe. Das war zum einen für die Sponsoren-Gäste spannend (ein Rennauto von einer Frau erklärt zu bekommen). Zum anderen war das auch für meine Auftraggeber super, da sie dazu nicht noch einen Ingenieur oder Techniker abstellen mussten, der anderweitig gebraucht wurde. Mir ist das nicht immer leicht gefallen und ich habe mir des Öfteren die technischen Beschreibungen des Fahrzeugs nochmals angesehen und sicherlich einige Fragen an meine technischen Teamkollegen auch zweimal gestellt. Am Ende hat mir das aber sogar richtig Spaß gemacht.

3. Die meisten erfolgreichen Menschen sind fleißig.

Ich weiß, das widerspricht all den schönen Marketing-Aussagen, die Ihnen glauben machen wollen, dass es ganz einfach ist und schnell geht im Internet Millionär zu werden, das eigene Business umsatztechnisch zu verdoppeln, ein Buch zu schreiben, regelmäßig in den Medien aufzutauchen, sich ein passives Einkommen zu erarbeiten, skalierbare Produkte anzubieten und so weiter und so fort.

Schwierig ist dabei ein relatives Wort, denn es kommt darauf an, wo Sie mit Ihrem Business stehen und wo Sie hin wollen. Die meisten Dinge, die Sie brauchen, um Ihr Business aufs nächste Level zu heben, sind nicht wirklich schwierig. Dreh- und Angelpunkt ist jedoch, dass Sie diese Dinge auch tun müssen. Sie müssen also fleißig sein.

Es braucht eine bestimmte Menge an Anstrengung

Natürlich lässt der Aufwand mit zunehmender Bekanntheit und wachsender Zahl an Kunden nach und Sie können sich Unterstützung holen und viele Prozesse verschlanken und automatisieren - aber dennoch bin ich der festen Überzeugung: Für den Erfolg braucht es immer eine bestimmte Menge an Anstrengung.

Bei einigen Unternehmern mag es Ihnen erscheinen, dass sie quasi über Nacht so erfolgreich wurden. Blicken Sie aber genauer hin, werden Sie sehen, dass dahinter meist mehr Anstrengung, Fleiß und auch Kontinuität steckt, als Sie vielleicht zunächst gedacht hätten.

Mein wichtigstes Anliegen mit diesem Beitrag ist aber wie immer, Ihnen mehr Bekanntheit und mehr Kunden - und somit mehr Erfolg - zu bescheren. Von daher freue ich mich über Ihre Kommentare zu den folgenden Fragen:

Wie sieht Ihr nächster Schritt aus der Komfortzone aus? Und was können Sie als nächstes tun, von dem Sie wissen, dass es Ihre Wettbewerber (oder vielleicht generell andere) nicht so gerne tun?

Ich freue mich über Ihre Kommentare unter diesem Blog-Beitrag.

Auf Ihren Erfolg!

Ihre

Sonja Kreye

P. S. Das vollständige Interview mit Hermann Scherer folgt in Kürze.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Gesponsert von Knappschaft