BLOG

In eigener Sache: Dieser Text hätte so nicht erscheinen dürfen

15/09/2015 13:21 CEST | Aktualisiert 15/09/2016 11:12 CEST
shutterstock.com

Die Huffington Post hat auf der Debattenplattform einen Gastbeitrag über die Folgen der Flüchtlingskrise veröffentlicht, der so nie hätte veröffentlicht werden dürfen. Dafür entschuldigen wir uns.

Denn der Text enthielt beleidigende und unbelegte Behauptungen, die wir auf unserer Plattform grundsätzlich nicht akzeptieren - ganz gleich, aus welchem politischen Lager.

Deshalb haben wir uns entschieden, den Text aus dem Netz zu nehmen. Unser Anspruch ist es, jeden Text vor der Veröffentlichung zu prüfen - dieser ist uns leider durchgerutscht.

Dabei ist uns an einer kontroversen Debatte gelegen - insbesondere zur Flüchtlingspolitik. Wir sind davon überzeugt, dass wir diese gigantische Aufgabe nur bewältigen können, wenn wir eine offene Diskussion dazu führen. Wir wollen deshalb sowohl Kritikern wie Befürwortern der Politik der Bundesregierung Raum geben.

Doch für Debatten auf unserer Plattform gibt es Regeln. Wer Behauptungen aufstellt, muss sie belegen. Wer Kritik übt, muss sie begründen. Und wer radikale Gedanken verbreiten möchte, muss sich einen anderen Ort suchen, egal ob von rechts oder links.

Für alle anderen stehen wir offen. Und wir sind dankbar dafür, dass mittlerweile mehr als 3500 Gastautoren ihre Meinungen via Huffington Post veröffentlichen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Sponsored by Trentino