BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Sascha Alexander Arnautovic Headshot

Ich habe mich immer für Dich verantwortlich gefühlt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MAN IN SUNSET
SanderStock via Getty Images
Drucken

Liebes Bruderherzchen,

ich hätte Dir noch soviel sagen wollen und hatte einfach nicht die Gelegenheit oder Zeit dazu. Ich hoffe du bist jetzt bei uns und kannst meine Worte hören.

Ich liebe dich und werde dich immer in meinem Herzen tragen...

Du hast immer sehr viel Wert gelegt, dass du der Ältere von uns Beiden bist. Es waren doch nur 5 Minuten, die aber für Dich sehr wichtig waren. Du warst sowieso immer mein großer Bruder den ich jetzt leider verloren habe.

Ich vermisse dich...

Du hast immer gemeint, dass das Lied "brothers in arms" von den Dire Straits - die beiden Knopfler waren auch Brüder - unser Lied sei. Du hast es einfach wörtlich übersetzt und das war wunderbar.

Ich liebe Dich...

Wir haben uns sehr lange Zeit nicht so gut verstanden. Ich war sehr streng und teilweise auch ungerecht zu Dir. Ich habe mich immer für Dich verantwortlich gefühlt und habe mich um dich gesorgt. Ich habe aber auch eingesehen, dass das ein sehr großer und weitreichender Fehler war.

Leider kam diese Erkenntnis erst sehr spät, nachdem ich im vergangenen Jahr sehr vieles verloren habe, habe ich erkannt wie wichtig doch die eigenen Familie und Freunde sind. Um so glücklicher bin ich, dass sich das in den vergangen Monaten gebessert hat und wir wieder ein bisschen zueinander gefunden haben.

Ich liebe und vermisse dich...

Du warst ein begnadeter Witze Erzähler, dein liebster und wohl bester Witz, ist der mit den beiden Betrunkenen, die nach der Wiesn auf den Olympiaturm gefahren sind. Ich habe die Ausführungen und deine bildliche Darstellung so sehr geliebt.

Ich werde deine Witze und deinen Humor vermissen...

Du warst stehst ein hilfsbereiter und auch aufopfernder Mensch. Man konnte Dich immer um Hille bitten, und Du hast es nie verneint.

Ich werde Deine Hilfe vermissen...

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Du hast deine Warmherzigkeit immer gezeigt und zur Verfügung gestellt. Alle konnten sich an deinen breiten Schultern ausweinen und du hattest immer tröstende Worte und eine wunderbar weiche Umarmung parat.

Ich vermisse deine Umarmungen...

Du warst immer für uns alle da, aber warst oft zu Stolz um Hilfe zu bitten. Auch wenn ich Dir Hilfe anbot, konntest Du sie nicht annehemen.

Ich werde Deinen Stolz vermissen...

Du hast dich immer um die Anderen gesorgt und hast Dich dabei selbst irgendwie vergessen. Das ist sehr traurig.

Ich liebe dich für deinen Sorge um Andere...

Auch wenn Du oft geschimpft, gemotzt hast und manchmal warst' auch ein ganz schöner Grantler und Besserwisser. Aber am Ende des Tages, warst du immer ein umsichtiger, verlässlicher, liebevoller und irrsinnig liebenswerter Bruder und Freund für viele Menschen.

Ich vermisse dich, Du Grantler...

Du warst ein wunderbarer Mensch und toller Freund für sehr viele Menschen. Deine höfliche, liebevolle und soziale Art wird sehr vielen in Deiner Umgebung fehlen.

Ich werde Dein Engagement vermissen...

Du hast immer über andere geredet, aber selten über dich selbst. Immer waren die Anderen wichtiger und Du warst um sie besorgt. Aber Du hast Dich selbst vergessen und dich viel zu wenig um dich selbst gesorgt. Unsere Mutter und Du waren sich nicht nur diesbezüglich ähnlich.

Mehr zum Thema: 50 Depressive erklären, wie sich Depressionen anfühlen

Ich vermisse euch Beide...

Ich habe dich sehr oft um Dein detailliertes Wissen zu bestimmten Themen bewundert. Leider konnte ich Dir das nie sagen.

Ich liebe und vermisse dich...

Ich werde deine sarkastischen Bemerkungen und Dein wundervolles verschmitztes Lächeln vermissen.

Ich vermisse Dich sehr und werde Dich immer lieben und in meinem Herzen tragen, mein großer Bruder in meinen Armen.

Du hast einfach Dein Herz am rechten Fleck gehabt.

Wir lieben und vermissen Dich.

Es war einfach viel zu früh...

Carl Stefan Arnautovic
24.07.1969 bis 15.02.2016

Erschien zuerst auf carl.arnautovic.de.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.