BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Sarah Seeliger Headshot

Mit diesen 5 Tipps wird aus ihrem Kind ein kleiner Einstein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KIDS PLAYING
Anna Pekunova via Getty Images
Drucken

1. Geschwister, Umzug oder Töpfchen: Ratgeber zur Konfliktlösung

Ob ein neues Geschwisterchen, ein Umzug oder die Sache mit dem Töpfchen - für jede Alltagssituation gibt es das richtige Buch. Die Auseinandersetzung mit Bildern und Darstellungen hilft Kindern, die neuen Herausforderungen zu verstehen und besser zu meistern. Themen, die auf diese Art und Weise gemeinsam angestoßen werden, regen Fragen an und geben Raum für Gespräche. So kann den Kleinen sogar der Umgang mit einschneidenden Erlebnissen erleichtert werden.

2. So gut wie Kuscheln: Vorlesen stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kind

Das gemeinschaftliche Lesen am Abend kann genauso entspannen wie gemeinsames Kuscheln. Nicht nur besonders aktive Kinder, die viel herumtoben, können in der Vorlesezeit, abschalten und zur Ruhe kommen. Die Nähe zu den Eltern in einer gemütlichen Atmosphäre baut Vertrauen auf und stärkt die Bindung zwischen den Familienmitgliedern.

3. Wachsende Fantasie und neue Perspektiven: In eine andere Welt eintauchen

Unabhängig von Thema und Umfang schaffen Bücher etwas, das den Kindern beim Fernsehkonsum verwehrt bleibt: Sie steigern ihr Vorstellungsvermögen. Kinder in jedem Alter beginnen beim Zuhören und Anschauen der Bücher in eine andere Welt einzutauchen. Sie verändern ihren Blickwinkel, lernen, verstehen und stärken so ihre kognitiven, sozialen und emotionalen Fähigkeiten. Durch das Lesen erschließen sich Kinder die Welt und erhalten Anregungen, wie bestimmte Dinge funktionieren.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.pngDie wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

4. Früher Lerneffekt: Wortschatz verbessern und soziale Kompetenzen üben


Kommen Kinder früh in den Genuss des Lesens, wird ein wichtiger Grundstein für die weiteren Entwicklungsstufen in ihrem Leben gelegt. Geschichten erweitern nicht nur den Wortschatz der Kleinen. Sie bilden mit der Sprache eine Schlüsselkompetenz, um sich in der Gesellschaft zurechtzufinden. Durch Geschichten lernen sie neue Satzmuster und Ausdrücke und erweitern stetig ihr Vokabular. So bauen sie sich bereits lange vor dem Eintritt in die Schule eine gute Lesekompetenz auf, die letztlich einen bedeutenden Einfluss auf den Schulerfolg haben kann.

5. Andere verstehen lernen: In Rollen schlüpfen

Sich in andere hineinzuversetzen, ist eine Fähigkeit, die sehr kleine Kinder erst noch lernen müssen. Durch Geschichten können die Kleinen in verschiedene Rollen schlüpfen und sich so in Empathie üben. Je regelmäßiger vorgelesen wird, desto eher bekommen Kinder ein Gefühl dafür, wie andere empfinden und lernen damit umzugehen.

Über Librileo gemeinnützig:

Librileo gemeinnützig ist ein Leseförderprogramm für die Frühförderung von Kindern zwischen 0 und 6 Jahren aus sozial schwachen Familien. Das Ziel von Librileo gemeinnützig ist es, dass jedes Kind in Deutschland Zugang zu Büchern und damit gute Bildungschancen und eine erfolgreiche Zukunft erhält.

Zusammen mit dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) erhalten Eltern mit der kostenlosen Mitgliedschaft von Librileo viermal im Jahr eine Bücherbox, die auf die Entwicklungsphase des Kindes abgestimmt ist und altersgerechte Bildungsimpulse gibt. Auf diese Weise sollen Kinder, die in einem schwierigen Umfeld aufwachsen, dennoch früh Zugang zu Bildung erhalten.

Die gemeinnützige Librileo UG wurde Anfang 2015 vom Gründerpaar Sarah Seeliger und Julius Bertram gegründet. Der Unternehmenssitz befindet sich in Berlin.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

         googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');