Mehr
Sandra Dibbern
Updates erhalten von Sandra Dibbern
Sandra Dibbern ist 44 Jahre jung, alleinerziehende Mutter und Flugbegleiterin.

Beiträge von Sandra Dibbern

Ich bin keine schlechte Mutter, nur weil ich arbeiten gehe - hört auf, mich dafür zu verurteilen

(3) Kommentare | Veröffentlicht 12. Oktober 2017 | (22:50)

Eigentlich leben wir noch immer wie in der Steinzeit. Männer gehen jagen. Frauen bleiben zu Hause. Sobald das erste Kind da ist, ist unsere Rolle klar. Wir sind ab jetzt Mutter und Hausfrau.

Und falls wir auf andere Ideen kommen, wie zum Beispiel wieder früh arbeiten gehen, wird uns...

Beitrag lesen

Wenn der Angel of hell die Prellung pudert

(1) Kommentare | Veröffentlicht 1. Oktober 2017 | (20:04)

Ja, ich gebe Männern auch manchmal eine zweite Chance oder drei. Man sagt einerseits, dass nur Gulaschsuppe aufgewärmt schmeckt. Auf der anderen Seite heißt es auch: "Alle guten Dinge sind drei".

So dachte ich: "Ann-Kathrin, auch Pasta ist lecker, wenn man sie erwärmt. Also gib dem kleinen Italiener noch eine...

Beitrag lesen

Diese 9 Anzeichen verraten dir, dass die Pubertät dein Kind im Griff hat

(0) Kommentare | Veröffentlicht 24. August 2017 | (20:56)

Irgendwann trifft es uns Eltern. Sie kommt ohne Vorankündigung, über Nacht, durch die geschlossene Tür und belagert das Zimmer der Kinder. Und dann den Körper!

Die Pubertät!

Sie ist dafür verantwortlich, dass unsere Kinder, die doch eben noch so klein und niedlich waren und nach Baby rochen, plötzlich eine Wesensänderung...

Beitrag lesen

Alter, Haare und andere Gebrechen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 15. Januar 2017 | (19:25)

Wusstet Ihr, dass Männer manchmal totale Probleme mit dem Älterwerden haben?

Warum? Wir können doch alle in Ruhe altern, ohne Botox und Schönheitsoperationen. Okay, ich bin erst 29+, muss mir also noch keine Gedanken machen.

Also Männer, hört auf, Euch alberne Haarfarben anzuschaffen, die Haare von rechts nach links zu...

Beitrag lesen

"Ich war ein Ausrutscher für dich" - Brief an meinen Vater, der mich nicht wollte

(1) Kommentare | Veröffentlicht 9. Januar 2017 | (17:12)

Ich gebe zu, ich bin seit der Geburt von Emily noch emotionaler geworden, als ich eh schon immer war. Schon bei der "Merci" Werbung kommt die Taschentücher Box zum Einsatz.
Ganze Sturzbäche fließen aber, wenn die liebe Julia Leischik mit großem Aufwand vermisste Menschen sucht.

Wenn dann 3...

Beitrag lesen