Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Salahdin Koban Headshot

Islam gegen Westen? Der IS doch LA(H)M

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ob nun die ISIS, die Anzeige gegen Dieter Nuhr, der ÔÇ×Maischberger Quoten-Mullah" oder die Salafisten Debatten. Heutzutage ist es ein Trend geworden, den Islam, als Sinnbild f├╝r alles Schlechte abzustempeln und daf├╝r zu sorgen, dass es immer so bleibt. Das alles ist letztendlich nur ein Produkt unseres Verlangens, mit der Masse mit schwimmen zu k├Ânnen.

Bei Ebola gibt es leider keinen wirklichen T├Ąter, ├╝ber die DB kann man schlie├člich nicht immer her ziehen und auch die Europameisterschaft ist g├Ąhnend langweilig. Da muss was her, dass sowohl unterhaltsam ist und einen Feindbild hat. Was ist da besser, als die latente ÔÇ×Rassismus-Keule " mit schwingen zu d├╝rfen und wie eine Modeerscheinung alles wieder neu aufleben zu lassen? Der Trend Namens ÔÇ×Islam ist schlecht". Alle paar Jahre wird der Trend, in die Medien wieder ausgegraben und in die Welt hinaus getragen. So was wir scheinbar nie aus der Mode kommen.

Wenn man es nicht besser w├╝sste, dann w├╝rde man meinen, dass diese Extremisten erst seit ISIS existieren


Schlie├člich wird man von den Medien schon gezwungen so zu denken. Wenn man nicht das nachspricht, was Sie im Fernsehen und in der Zeitung sagen, dann wird man heutzutage selbst als Islamist angesehen, auch wenn man nicht mal Muslim ist. Seit Wochen h├Ârt man st├Ąndig nur den gleichen Mist und die gleichen Diskussionen. Endlich gibt es wieder mal ein Thema, ├╝ber das wir gen├╝sslich uns aufregen d├╝rfen.

ÔÇ×Der grausame Islam, die intoleranten Muslime, der faschistische Islam", wenn man es nicht besser w├╝sste, dann w├╝rde man meinen, dass diese Extremisten erst seit ISIS existieren. Damit von vornherein schon Missverst├Ąndnisse aus dem Weg ger├Ąumt werden, dieser Text soll kein ÔÇ×Pro oder Kontra Islam" Text werden, sondern eine Klarstellung der aktuellen Situation.

Ich pers├Ânlich habe schon Kritik gegen├╝ber den Islam ausgesprochene, bevor der erste IS K├Ąmpfer seinen ersten 3-Tage-Bart z├╝chten konnte. Das diese Religion mehr Regeln beinhaltet, als das BGB, ist nichts neues.

Doch warum versuchen viele von uns krampfhaft diese Salafisten und Djihadisten, als vorzeige Muslime zu verkaufen? Oder hat jemand im Fernsehen schon mal einen weltoffenen, modernen und toleranten Muslim gesehen? Nein - Sonst w├╝rde man auf die dumme Idee kommen, dass vielleicht nicht alle 1,57 Mrd. Muslime gleich sind.

2016-06-29-1467223953-2435409-p329004strassenszene.jpg
Stra├čenbild in Deutschland
Foto (DIK)

Nur 1/5 der Muslime, k├Ânnen den Koran ├╝berhaupt lesen bzw. arabisch sprechen. Wir h├Âren immer wieder was von der ÔÇ×Verschw├Ârungstheorie" - Der Islam gegen den Western - Das ist schlicht und ergreifend falsch, denn seit Jahren ist es immer Islam gegen Islam! Schiiten gehen Sunniten und andersrum.

Leider verkauft sich das aber nicht so gut in den Medien. ÔÇ×Was interessieret es uns wenn Sie sich die K├Âpfe gegenseitig einschlagen?" Wegen dieser Philosophie konnte ├╝berhaupt so was wie die ISIS entstehen. Was hat es uns interessiert, als der Golfkrieg 8 1/2 Jahre, 1 Millionen Menschen gefordert hat? All diese Informationen findet man unter anderen im Buch von Alfred Hackensberger ÔÇ×Lexikon der Islamischen Irrt├╝mer" und Michaela L├╝ders ÔÇ×Allahs langer Schatten - Warum m├╝ssen wir keine Angst vorm Islam haben."

Es gibt noch sehr viele andere Information, die aber den Umfang des Textes sprengen w├╝rden. Daher rate ich denen, die wirklich bei diesem Islam-Thema mit diskutieren wollen, sich bitte mehr informieren sollen und nicht mehr willk├╝rlich nur das wiedergeben sollen, was ihnen die Medien vorgaukeln.

Dieter Nuhr wurde als ÔÇ×Hassprediger" bezeichnet, weil er sich ├╝ber den Islam lustig gemacht hat. Der Mann, der Dieter Nuhr angezeigt hat, wird nun die volle Aufmerksamkeit geschenkt. ÔÇ×Juhu, endlich noch ein Typ, der alle Vorteile best├Ątigt." Genauso wie dieser Mullah, der zur besten Sendezeit bei Maischberger auftreten durfte. Die deutsche Justiz h├Ątte mit einer simplen Erkl├Ąrung, dem Mann sagen k├Ânnen, dass Religion nicht zum Artenschutz geh├Ârt und das ganze zur Satire geh├Ârt.

W├Ąre das eigentlich nicht die Aufgabe des Grundgesetzes gewesen hier Klarheit rein zu bringen, statt den Medien es zu ├╝berlassen? Gleichzeitig muss man an dieser Stelle erw├Ąhnen, dass nicht halb so viel Wirbel gemacht wurde, als die Satire Sendung die ÔÇ×Heute Show" einen Drehverbot bekommen hat, als sie im Bundestag drehen wollten. Geh├Ârt das nicht auch zur Pressefreiheit bzw. Meinungsfreiheit ?!

Alle Buchreligionen sind wie Horoskope geschrieben

Was noch nicht ganz durchgedrungen ist, dass die meisten Islamkritiker selbst Muslime sind und sich auch als solche bekennen. D.H. sie sind keine Menschen, die den Islam verleugnen, hinter sich gelassen haben oder sich mit ihn nicht identifizieren k├Ânnen. Wenn man das ganze jetzt unbedingt mehr Aufmerksamkeit schenken will, als n├Âtig, dann sollte man sich auch die anderen Religionen anschauen, von dem der Islam ziemlich viel abgeguckt hat, wie alle anderen Religionen auch.

Der Islam kam 622 Jahre nach dem Christentum. Die Bibel ist nicht harmloser, als der Koran. Da sehr viele die Bibel nicht gelesen habe und ausschlie├člich nur die Surren des Islams zitiert bekommen, meinen st├Ąndig alle, dass es nichts Totalit├Ąreres existieren kann als den Islam. Ich werde an dieser Stelle auch nicht die Bibel zitieren, da ich keine Religion schlecht machen muss, damit eine andere Religion sich best├Ątigt f├╝hlt oder ich mit diesem Text eine Plattform daf├╝r biete, meine Argumentationen f├╝r das andere Extrem zu benutzen.

Alle Buchreligionen sind wie Horoskope geschrieben. Man kann sie so auslegen, wie man will. Und je nach Auslegung k├Ânnen sie zu allem, oder zu keinem passen.


Selbst der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad hat in seinem Buch ÔÇ×der islamische Faschismus" erl├Ąutert, dass alles was wir heute im Islamismus erkennen, ein Abbild von Mussolinis und Hitlers Diktatur sind. Zwei Diktatoren aus Europa, die nichts mit dem Nahen Osten oder Islam zu tun hatten. Zwei Weltkriege waren n├Âtig, bis Europa zu einer Trennung zwischen Kirche und Staat gekommen ist. Wir unterstellen allen Muslimen, dass Sie selbst den Fortschritt nicht haben wollen und Warum Sie aus der Geschichte nicht von unseren Fehlern gelernt haben. Wir erwarten von denen, die im tiefsten Nahen Osten leben, dass sie von heute auf morgen, direkt so agieren und denken, wie unser eins.

Selbst sind wir aber trotz allen Kriegen und Fortschritten nicht besser. Denn wenn es so w├Ąre, h├Ątten wir uns nicht wie hungrige Geier auf ein Thema gest├╝tzt und eine Hetzkampagne daraus gemacht. Wir sollten uns doch eher fragen, wie es sein kann, dass viele Salafisten hier in Europa, ganz unbeobachtet rekrutiert werden k├Ânnen?

An dem Tag, an dem wir angefangen nach den Ursachen zu suchen, statt nur die Auswirkungen unter die Lupe zu nehmen, k├Ânnen wir uns liberal und demokratisch nennen. Alles andere IS doch LA(H)M?!

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: