BLOG

Syrien: Meine Erinnerungen an Palmyra

25/06/2015 08:53 CEST | Aktualisiert 25/06/2016 11:12 CEST
Sabine Ludwig

2015-06-23-1435042959-8286934-Palmyra7001.jpg

1994: Mein Solo-Trip durch Arabien. Syrien beeindruckte mich durch die Herzlichkeit seiner Menschen und die fantastischen Ausgrabungsstätten. Meine Erinnerungen an Palmyra sind schön, leider jetzt auch sehr traurig. Wie lange wird es diese antike Stadt noch geben?

In Palmyra nahm die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die archäologischen Stätten im Südwesten der Stadt ein. Damit ist das UNESCO-Weltkulturerbe in Gefahr, vollkommen zerstört zu werden.

Denn Sprengsätze sind wohl am vergangenen Wochenende um die Ruinen herum verlegt worden. Noch ist unklar, ob die Islamisten eine Sprengung der antiken Bauten vorbereiten oder ob sie so eine Rückeroberung der Stätte erschweren wollen.

Das wäre nach Einschätzung Irina Bokowas von der UNESCO ein "enormer Verlust für die Menschheit". Die Ruinen stammen aus den ersten Jahrhunderten nach Christus, in denen Palmyra seine Glanzzeit unter römischer Herrschaft erlebte.

2015-06-23-1435043046-5626626-Palmyra1001.jpg

2015-06-23-1435043084-5249917-Palmyra5001.jpg

Nach der Einnahme der syrischen Stadt Palmyra hat die IS bereits mehrere Menschen ermordet. Mindestens 17 Menschen sollen enthauptet worden sein. Angeblich soll im berühmten Theater von Palmyra eine Massenhinrichtung von Geiseln stattgefunden haben.

Der IS brachte die Stadt Mitte Mai vollständig unter seine Kontrolle. Die einstige Handelsmetropole Palmyra gilt als einer der bedeutendsten Komplexe antiker Bauten im Nahen Osten.

Im Nordirak hatten IS-Anhänger im Frühjahr bereits einmalige Kulturstätten zerstört, darunter die Ruinen der Jahrtausende alten Stadt Nimrud und die Grabungsstätte Ninive.

Die altorientalischen Überreste stellen nach der radikalen Islam-Interpretation der Dschihadisten Kultstätten "Ungläubiger" dar.

2015-06-23-1435043149-150734-Palmyra3001.jpg

Was ist wohl mit den Menschen passiert, die ich damals kennenlernte?

Laut Menschenrechtsbeobachtern gibt es in Palmyra seit Tagen weder Strom noch Wasser oder medizinische Versorgung. Unklar ist, wie viele Menschen sich überhaupt noch in Palmyra aufhalten.

2015-06-23-1435043273-5130915-Palmyra6001.jpg

2015-06-23-1435043302-358266-Palmyra11.jpg

2015-06-23-1435043337-8712918-Palmyra2001.jpg

Mehr über das Reisen, über Reisetipps und Trends erfahren Sie hier!


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Video: ISIS-Terror: Video zeigt: Hier zerstört der IS die 3000 Jahre alte Stadt Nimrud

Lesen Sie auch:

Hier geht es zurück zur Startseite

Sponsored by Trentino