BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Rolf Dindorf  Headshot

Steigern Sie Ihre Mitarbeitermotivation durch eine Vertrauenskultur

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MOTIVATION
LoveTheWind via Getty Images
Drucken

Auf der Suche nach einer verbesserten Mitarbeitermotivation erinnert man sich in diversen Chefetagen und Personalabteilungen eines uralten Prinzips: Vertrauenskultur.

Vor lauter Effizienzsteigerung und konsequenter Karriereausrichtung blieb der Gedanke, dass eine gelebte Vertrauenskultur mehr bewirkt als Gehaltserhöhungen und Zusatzgratifikationen, auf der Strecke. Ohne starkes gegenseitiges Vertrauen, das auch die Vorgesetzten miteinbezieht, bleibt die Unternehmenskultur nur ein Torso. Dabei ist die Unternehmenskultur der Strategie deutlich überlegen.

Vertrauenskultur beinhaltet auch das Denken über den eigenen Tellerrand hinaus. So schreibt der bekannte Journalist Malcolm Gladwell (Überflieger. Piper Verlag . 2014. S. 34) : "Weil wir meinen, Erfolg sei ausschließlich das Ergebnis persönlicher Leistung, versäumen wir es, andere auf dem Weg nach oben zu unterstützen. Wir stellen Regeln auf, mit denen wir Leistung verhindern. Wir schreiben bestimmte Menschen vorzeitig ab. Wir zollen den Erfolgreichen übertriebene Bewunderung und den Erfolglosen übertriebene Verachtung. Vor allem aber handeln wir zu passiv. Wir sind uns nicht bewusst, wie groß der Einfluss ist, den wir - die Gesellschaft - darauf haben, wer Erfolg hat und wer nicht."

Statt beflügelndem Elan durch Einbindung aller im Betrieb wird häufig einer selektiven, subjektiven Auswahl an Mitarbeitern Vertrauen geschenkt. Doch sollten die Spielregeln nicht für alle gelten?

Die Mitarbeiter sind das größte Kapital der Betriebe und Verwaltungen. Roboter sind nützliche Instrumente. Den besonderen Stellenwert der Beschäftigten können sie aber nicht erreichen.
Die neue Arbeitswelt erfordert Kreativität, Flexibilität, Verantwortung und Autonomie seitens der Beschäftigten. Die Basis dafür ist die Qualifizierung und Zufriedenheit. Doch die hängt wesentlich vom Vertrauen untereinander einschließlich der Führung ab. Wer arbeitet schon hochmotiviert unter dem Aspekt des Mißtrauens?

Nach Gallup-Berechnungen kostet die innere Kündigung aufgrund schlechter Führung die deutsche Volkswirtschaft insgesamt bis zu 105 Milliarden Euro jährlich.

Den Grundstein für eine Mitarbeitermotivation, die deutlich über dem Durchschnitt liegt, hat die Firmenleitung selbst in der Hand. Durch eine konsequente, gelebte Vertrauenskultur zeigt sie Flagge. Damit stärkt die Führungsspitze die Zusammenarbeit und erhöht zugleich die Arbeitgeberattrakttivität.

Warum warten?

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.