Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Robert Brungert Headshot

Rodrigo Dutertes Tourette - ?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Fick dich - Hurensohn

2016-11-01-1478013995-2401936-P1015311hmhp570238klein.jpg

Lars Scheimann alias Dr. Hanf ist der erste Patient in Deutschland, der seit 2007 Cannabisextrakte und ab 2009 potente Marihuanablüten aus der Apotheke verwenden darf, er leidet an Tourette und auch ADHS. Auf dem Hammmf e.V. Sommerfest reißt er das Thema seiner Erkrankung an. Er erklärt auf dem Hammf e.V. Sommerfest ab Minute 29:36 in weniger als einer Minute seine Situation: Wegen diesem Cannabis erscheint er als normaler Mensch und fühlt sich auch gesund. Setzt er dieses Cannabis ab, wird er wieder „durch die Gegend hüpfe(n), springe(n) und mit dem Kopf gegen Wände schlage(n)". Er musste dafür erst einmal jedes erdenkliche Medikament probieren, um seine Ausnahmegenehmigung nach §3 Abs. 2 BtMG zu erhalten.

Ein anderer Patient berichtete, dass er seine Medikamente gegen sein Tourette vor rund 20 Jahren absetzen musste, da sie zum einen nicht genügend wirkten und erhebliche Nebenwirkungen mit brachten. Zum anderen hätten seine absehbaren Organschäden ihn früh ins Grab gebracht. Mit Ende 20 wanderte Mathias Esser nach Holland aus, um hier Cannabis zu verwenden. Er hat ein Leben mit Sozialkontakten und Erwerb, wie andere Menschen auch. Als begabter Künstler präsentiert er seine Stücke sogar in Ausstellungen. In Deutschland hätte er seinen unnötigen Leidensweg als Pflegefall vielleicht schon lange hinter sich gebracht.

Seit 2016 finden sich immer wieder Schlagzeilen vom philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte, der seit dem Sommer im Amt ist. Er schafft es immer wieder in die weltweiten Medien mit seiner Absicht, Drogenkonsumenten und Drogendealer töten zu lassen. Seinen Beleidigungen runden alles ab. Er beleidigt den Papst, Barack Obama und einfach jeden, der sich seinem mörderischen Vorhaben gegenüber auch nur kritisch ausspricht. „Fick dich" und vor allem „Hurensohn" sind dabei gefragte Redewendungen. Sieht man sich Videos an, in denen er „Fuck You" mehrfach wiederholt, stellt sich die Frage, ob der Mann einfach nur an Tourette leidet und mal ordentlich einen Joint rauchen sollte. Möglicherweise würden dann auch weniger Menschen sterben. Denn auch sein Tötungswahn oder seine Aggression dem Westen gegenüber, könnten eine Abart vom Tourette sein.

Was genau ist denn Tourette?

Tourette ist ein unkontrolliertes Zwangsverhalten, welches sich mit Tics äußert. Es gibt viele Formen von Zwangsverhalten. Dabei kann man solch eine Eigenart ganz schwach und unmerklich ausprägen oder für alle offensichtlich. Wer weiß schon so genau, bis wohin es noch normal ist und ab welcher Schwelle man von einem Zwangsverhalten reden kann?

Tourette äußerst sich als unkontrolliertes Zwangsverhalten über Tics. Es sind demnach keine „komplexen" und lange andauernden Handlungabläufe wie bei einem Spielsüchtigen. Ein Tic dauert häufig nur Sekunden wobei diese Tics sich auch unkontrolliert wiederholen können. Das Beschimpfen von seinem Gegenüber ist dabei nur eine Form, Tourette kann sich sehr vielfältig äußern und ist deswegen oft auch sehr schwer zu erkennen und kann für den Patienten oder dessen Umfeld zu gravierenden Problemen führen. Wenn der Tourettepatient in der Öffentlichkeit wildfremde Personen mehrfach hintereinander als „Arschloch" betitelt, kann das schon mal „ins Auge gehen". Wer würde jetzt erkennen, dass es sich um einen Tourette Patienten handelt, dem man nicht die Fresse einschlägt, da er es immerhin nicht so meint und einfach nicht anders kann?

Lars Scheimann erklärt z.B., dass diese Erkrankung in seiner Jugend einfach nicht bekannt war. Seine Verhaltensdefizite waren nicht zu übersehen und solche Personen gab es vermutlich schon immer. Es kam jedoch keinem die Idee, dass es eine Erkrankung ist, die man behandeln kann. Eine Frage innerhalb von diesem Artikel wäre, ob man in den Philippinen das Erkrankungsbild „Tourette" überhaupt kennt? Bei der Behandlung sollte man von all den Pharmapillen absehen und Marihuana verwenden. Das schädigt weder die Organe, noch stellen sich derartige Nebenwirkungen ein, dass man wirklich schon als Pflegefall vor sich hinsiechen müsste.

Warum wurde denn einst dieses Tourette nicht als Krankheit erkannt? Weil man sich für seine „behinderten" Kinder schämte und sie versteckte. Wer solche Kinder in die Welt setzt, mit dem stimmt selber etwas nicht - so die öffentliche Wahrnehmung. Man versteckte diese Kinder auch noch im Erwachsenenalter und wartete das zeitliche ab. Im Gegensatz zu den heute angewendeten Medikamenten wäre das für viele der Betroffenen weit angenehmer. Aber warum das eine oder das andere Übel, wenn man auch mit Cannabis einfach normal werden kann?

2016-11-01-1478014105-2212599-P1015634hmhp32klein.jpg

Warum wählten die Philippinos Duterte?

Wutbürger gibt es nicht allein in Deutschland sondern überall. Es gibt sie vor allem dort, wo sich gravierende soziale Missstände auftun. Rechts Außen müsste sozusagen auf solche Missstände hinwirken, mit denen sie dann aus Wut über das System gewählt werden. So machen sie es deswegen nicht allein in Deutschland, wenn man hinter die Fassaden blickt.

Duterte musste vielleicht nicht erst auf soziale Missstände hinwirken oder hat das als Bürgermeister von der Millionenstadt Davao in einer der ärmeren Regionen des Inselstaates bereits seit Jahrzehnten gemacht. Wenn es darum geht, Menschen umbringen zu lassen oder dem Westen die kalte Schulter mit vielen Beleidigungen zu zeigen, dann hält sich Duterte leider an seine Wahlversprechen. Täglich sterben in den Philippinen ca. 44 Drogenkonsumenten und Drogendealer. Sie werden durch die Polizei oder Todesschwadrone ohne Rechtsstaatlichkeit auf offener Straße hingerichtet. Welche Wutbürger täte das nicht überzeugen, wenn zugleich noch der Präsident der früheren Kolonialmacht, von der man sehr enttäuscht ist, mehrfach als „Hurensohn" betitelt wird?