BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Robert Brungert Headshot

Rick Simpson auf der Mary Jane Berlin 2017

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Kauft kein Rick Simpson Oil gegen Krebs

In gewissen Kreisen ist der Name Rick Simpson gut bekannt. Dieser Kanadier hat eine ganz eigene Wissenschaft und sein nach ihm benanntes Rick Simpson Oil entwickelt. Wen interessierte das schon, was die Kanadier so machen? Eigentlich jeder, der Krebs hat und dem Tod in die Augen blickt, interessiert sich zumindest für Rick Simpson oder dessen Cannabis Öl. Dieses wird aus einem Indica mit wenigstens 20% THC mit brennbaren Lösungsmitteln gewonnen. Wer es nicht richtig macht, steht in Flammen oder hat bedenkliche Rückstände im Extrakt. Rick Simpson verweist auf seine zwei offiziellen Websites, einige YouTube Videos und erklärt, dass man sich nur gewissenhaft an seine Anleitungen halten soll, dann wäre es auch sicher und wirksam in der Anwendung.

www.phoenixtears.ca
www.simpsonramadur.com
YouTube: SimpsonRamaDur

2017-06-25-1498385738-1229313-IMG_1431hp.jpg

Das Problem bleibt jedoch, dass potenter Hanf in den meisten Regionen oder Ländern dieser Welt nicht legal ist und viele eben nicht legal ihr Rick Simpson Oil herstellen können. Aber wo ist das Problem, wenn überall im Web Personen genau dieses Rick Simpson Oil vertreiben wollen? Das Problem lautet Scamming. Rick Simpson hat nicht die Möglichkeit, seinen Namen weltweit zu schützen und kann gegen Betrüger, die seinen Namen verwenden, nicht vorgehen. Zu über 90% sei dieses Öl jedoch minderwertig und wird deswegen keinen Krebs heilen.

Es gibt nicht eine Person, Organisation oder Unternehmen, die Rick Simpson Oil vertreibt, die mit diesem Rick Simpson zusammen arbeitet und von ihm die Erlaubnis dazu hat. Wer Rick Simpson Oil verkauft, der ist immer ein Betrüger und verkauft fast immer minderwertiges Cannabis Öl. Wer richtiges Rick Simpson Oil herstellt, der muss nicht den Namen „Rick Simpson" klauen, da dieses Cannabis Öl für sich sprechen würde.

Das zumindest sind die Aussagen aus den Vorträgen von Danijela Simpson, Rick Simpson und aus dem Interview mit ihm, welche hier und hier („Rick Simpson Öl - hilft es gegen Krebs?" Noch nicht online) als Videos im Artikel aufgerufen werden können. Ganz wichtige Vorwarnung: Rick Simpson ist in seinen Ansichten ein Extremist, der davon abrät, mit Krebs zum Arzt zu gehen. Hier wird dringend dazu geraten, den Hanf nur ergänzend zum Arztbesuch zu verwenden. Auf seine radikale Art und Weise ist Rick Simpson jedoch sehr Sympathisch, wenn er über eine halbe Stunde am Stück die korrupte Regierung und das dahinterstehende System beschimpft. Erschreckend ist jedoch der Moment, in dem sich eine Krebspatientin bei ihm bedankt, da sie durch Rick Simpson Oil noch lebt und man sich umschaut, ob schon jemand Spendengelder eintreibt. Genau das passiert hier jedoch nicht sowie richtiges Rick Simpson Oil bei richtiger Anwendung zur Heilung von Krebs beitragen kann. Das sollte man zumindest wissen, wenn man im verlinkten Beitrag die Videos sieht.

2017-06-25-1498385770-7346366-IMG_1458hp32.jpg

Die Mary Jane

Bereits letztes Jahr fand die Mary Jane Berlin als Cannabis Fachmesse im alten Postbahnhof statt. Dieses Jahr war sie vom 16ten bis 18ten Juni im Funkhaus an der Spree sogar noch schöner. Ca. 150 Aussteller verteilten sich in der Halle oder auf dem Gelände. Im Freien gab es Getränke, Essen, Musik und Grünflächen am Spreeufer. Die Halle blieb auch am sonnigen Samstag oder Sonntag kühl, sowie die drei Tage kaum reichen, um wirklich alles zu sehen, den Vorträgen zu lauschen und auch am Spreeufer zu chillen.

Ob es Atami, Mills Nutrients, Advanced Hydroponics, G-Tool, Jelly Jocker, Barny's Farm, Sens Media, EBE oder Sunflower waren, es gab alte und neue Gesichter auf der Mary Jane. Dabei richtet sich das Programm nicht allein an den Kiffer, sondern an jeden Bürger. Bei Hanf Liebe gab es Hanftextilien, bei Sativacare Hanfseifen, bei Hanf Zeit Essen aus Hanf oder bei dem Deutschen Hanfverband viel fundiertes Wissen. Wer sich nur jeden fünften Stand genauer ansah, sich nur wenige Vorträge anhörte und zugleich auch das Wetter genießen wollte, hatte in jedem Fall drei Tage lang viel zu tun.

Wer noch immer denkt, dass Hanfliebhaber sich allesamt in Nebel hüllen, ungepflegt sind, es im Leben zu nichts bringen und niveaulos sind, der sollt wirklich dringend eine Hanfmesse besuchen, um sich vom Gegenteil zu überzeugen. Normaler und langweiliger können viele Gäste kaum noch aussehen, einige Aussteller oder Messegäste erscheinen sogar im Anzug. Wer es nicht glaubt, sollte den Stand von Endoca aufsuchen. Hier gibt es CBD Extrakte, die medizinisches Potenzial haben. Noch biederer geht es dann wirklich nicht.

2017-06-25-1498385705-4819516-IMG_1927hp.jpg

2017-06-25-1498385861-9480532-IMG_0992hp32.jpg

2017-06-25-1498385805-9402554-IMG_1865hp32.jpg

2017-06-25-1498385832-6096672-IMG_1893hp.jpg

http://i.huffpost.com/gen/1542046/images/s-HEMP-small.jpg