BLOG

Roberto Blanco: „Ich will den Negerkuss zurück"

10/09/2015 11:00 CEST | Aktualisiert 10/09/2016 11:12 CEST

2015-07-21-1437464754-4621225-banner.jpg

Roberto Blanco, ansonsten der Strahlemann vom Dienst, ist nicht gut drauf.

2015-09-08-1441691043-515192-GettyImages482653704.jpg

Blanco sorgt sich um die Einschränkung der Meinungsfreiheit. Das hätte es in Deutschland schon mal gegeben und sei nicht gut geendet, sagt Blanco. Der Tisch schweigt.

Deutsch sei für viele Zuwanderer schon so eine schwierig zu erlernende Sprache, so Blanco weiter. Dazu kämen ständig diese politisch korrekten Umbenennungen. Wer soll denn da noch hinterher kommen.

„Willst Du ein Negerküsschen von mir"

Schließlich dürften sich die Deutschen ja von den Türken auch mit „Du Weißbrot" ansprechen lassen. Und deshalb sei es diskriminierend, wenn Afrikaner keine Negerküsschen mehr verteilen könnten. „Das enttäuscht mich zutiefst". Man habe ihn um seinen besten Anmachspruch, „Willst Du ein Negerküsschen von mir", beraubt, sagt Blanco. Und er schwört, dass er damit früher fast jede rumgekriegt hätte.

Blanco, sieht wie ein Häufchen Elend aus, wie er da sitzt im Münchner Biergarten Waldwirtschaft. Jetzt weigert er sich auch noch seine Maß auszutrinken. Das gilt unter seinen Freunden als ernstes Alarmsignal.

„Das kommt so gut wie nie vor", sagt ein sichtlich besorgter Joachim Herrmann, der sich wirklich rührselig um seinen Freund kümmert. Jedoch mit wenig Erfolg. Der bayerische Innenminister und Blanco sind seit vielen Jahren eng befreundet.

Neger-Herrmann

„Schau Roberto" sagt Herrmann, die Meinungsbildung in Deutschland ist heute „eine Prägung aus Angie Honeckels DDR Light und grüner Bevormundung". Dagegen sei schwer anzukommen. „Dann müsse Bayern aus der Bundesrepublik austreten" erwidert Blanco, was sofort Begeisterungsstürme unter Hunderten von Biergartengästen auslöst.

Huschte da gerade ein kleines Lächeln über Blancos Gesicht. UND, nein er stellt die Maß wieder hin ohne getrunken zu haben. Aber Herrmann, der als der beste Stratege in der CSU gilt, wittert sofort seine Chance.

Den Negerkuss könne er zwar nicht wiederbeschaffen, so Herrmann, aber gegen die Diskrimminierung ließe sich etwas tun. Wir brauchen nur eine EU Verordnung, die das Weißmehl verbietet und das Pumpernickel Original Rezept zur europäischen Einheitsbrotsorte mache.

CSU Ehrenmitglied

Dann würde spätestens in der nächsten Generation „Du Weißbrot" keinen Sinn mehr ergeben, so Herrmann. Blanco macht zumindest einen aufgeschlossenen Eindruck für den Vorschlag des Ministers. Als CSU Ehrenmitglied weiss er, dass es in der Politik aus Prinzip keinen direkten Weg zum Ziel gibt.

„Dazu brauchen wir aber das Okay der Franzosen", sagt Herrmann. "Ich rufe gleich mal Bernard an". (Bernard Cazeneuve den französische Innenminister, d. H.b.e.). „Oh, das wird nicht leicht Joachim", erwidert ein wenig begeisterter Cazeneuve.

Aber als guter französischer Sozialist hat er Verständnis für Herrmanns Anliegen. Und mit Diskriminierung gegen Bürger mit gesunder Hautfarbe möchte er auch nicht in Verbindung gebracht werden. So willigt er schließlich ein.

Schön das wir mal wieder ein gesellschaftliches Problem lösen konnten, sagt ein begeisterter Herrmann. Und Blanco bestellt eine Lokalrunde.

***ERGÄNZUNG***

Ersten Umfragen zufolge sind die Franzosen derart begeistert vom neuen Baguette, dass Minister Cazeneuve bereits als nächster Präsident gehandelt wird.

Disclaimer: Solltest Du diesen Text als Satire erkennen, gratuliere ich zu deiner Intelligenz.

Lesenswert:

"Wunderbarer Neger": Roberto Blankos Antwort auf Joachim Herrmanns verbale Entgleisung

Video:Patricia Blanco: Dschungelcamp: Patricia Blanco

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft