Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Rainer Runzer Headshot

Katertage im Herbst: Ab in die zweite Runde?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HANGOVER CHRISTMAS
mediaphotos via Getty Images
Drucken

Autsch, der Kopf tut weh! Und leicht übel ist mir auch! Puh, war eine gute Party gestern. Hatte aber wohl doch ein paar Bier zu viel. Am liebsten würde ich jetzt auf dem Sofa liegen, jammern und schwören, dass ich nie wieder so viel trinken werde. Da ist der Tag komplett im Eimer.

Viel besser ist es aber doch, wenn ich mir ein Katerfrühstück genehmige und raus an die frische Luft gehe. Dann geht es gleich besser und ich habe noch was vom Tag.

Erst die Party, dann der Alltag ...

Jetzt ist es mir natürlich ziemlich egal, wie viel Sie trinken und wie Sie Ihren Kater bekämpfen (oder eben auch nicht). Aber die Parallelen zur Nachsommerzeit finde ich interessant.

Die ersten paar Tage nach dem Sommer fühlen sich nämlich an wie ein Kater. Schlechte Laune, keine Motivation, mit dem Kopf noch bei der Party - ähm entschuldigen Sie - am Strand oder Pool, bevor Ihre Gedanken darum kreisten, wie furchtbar es Ihnen jetzt geht.

Zurück in den Alltag, täglich dieselben Gesichter sehen, die immer gleichen Aufgaben erledigen, sich mit denselben Kunden rumschlagen. Bäh! Oh, wie viele Menschen fühlen sich in einer Tretmühle gefangen, aus der sie nicht entkommen können?

Wirklich alles gleich?

Aber schauen Sie doch mal in den Herbst vor einem Jahr zurück: War da wirklich alles genau gleich wie heute? Das glaube ich kaum!

Von anderem Wetter über den neuen Kollegen bis hin zu neuen Kunden oder neuen Aufträgen und Anfragen - das Leben dreht sich weiter. Alles ist in Veränderung. Auch im Job. Nur wenn Sie nicht genau hinsehen, sieht es vielleicht nach Einheitsbrei aus. Und wenn Sie denken, dass alles immer die gleiche Sch... ist, dann sehen Sie das eben auch. Klar macht das keinen Spaß!

Die etwas andere Sichtweise

Gehen Sie es doch einmal anders an. Wenn Sie nach dem Sommer - oder dem Wochenende oder nach jedem Tag der Woche - zurück ins „triste" Arbeitsleben gehen, fragen Sie sich: Was könnte heute anders sein? Was könnte es Spannendes geben? Was könnten Sie sich an diesem Tag, in dieser Woche, in diesem Jahr noch vornehmen, was können Sie noch reißen? Da kommt doch gleich viel mehr Begeisterung auf, als wenn Sie schon davon ausgehen, dass sich nichts verändert und nichts mehr geht.

Noch ein paar schöne Sachen erreichen, Erfolge erzielen, glückliche Momente erleben, sich Gutes tun. Ja, der Jahresendspurt geht los. Und da gibt es noch so einiges, was Sie voller Tatendrang angehen können. Und das Beste: Wenn Sie es jetzt angehen, dann können Sie mit Begeisterung darauf hinarbeiten, anstatt kurz vor Jahresende in Stress zu verfallen, weil Sie noch so viel vor-, aber nur noch so wenig Zeit haben.

Was ich Ihnen damit sagen will: Das Leben ändert sich ständig. Darum heißt es nach der Sommerpause: Ab in die zweite Runde! Da geht noch was! Zeigen Sie, was Sie draufhaben! Und zwar voller Leidenschaft.

Darauf: Hoch die Tassen!

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.