Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Philip Simon Headshot

"Alexander Gauland hat recht"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GAULAND
Thomas Trutschel via Getty Images
Drucken

Alexander Gauland hat Recht

Als der Gauland die Tage mal wieder die Garnele gemacht hat und seinen ideologischen Enddarm durch den Mund entleert hat, da war der Aufschrei in den Berghöhlen der Liberalität laut. Was er aber beschrieben hat, ist immer noch Realität in den Birnen vieler Bundesbürger. Fußballspielen kann er, aber als Nachbarn willst Du ihn nicht haben.

Und bevor jetzt alle mit den Verbalexkrementen vom Gauland moralische Höhlenmalereien an die Wand malen, sollten wir uns eher mal mit dem immer noch still und laut vorhandenem eigenen Rassismus beschäftigen.

Ich weiĂź, dass tut weh. Aber warum glauben Sie, gibt es noch keinen schwarzen Tagesschau-Moderator zur Primetime? Wo ist die gelebte Vielfalt in den deutschen Serien? Wo spielen Schwarze mit und welche Rolle bekommen Sie? Warum gibt es keinen schwarzen Bergdoktor oder Tatortkommissar?

Weil die kein Deutsch können? Weil es keine begabten schwarzen Menschen gibt? Oder vielleicht, weil das in Deutschland immer noch schwer vorstellbar ist? Zack, in die eigene Rassismusfalle getappt.

All die, die über Vielfalt sprechen, aber das Asylbewerberheim nicht in Ihrer Nähe haben wollen. All die, die vor noch gar nicht allzu langer Zeit Affengeräusche gemacht haben, wenn ein schwarzer Fußballspieler auf dem Platz war. All die, die ein seltsames Gefühl haben, wenn sie von einem schwarzen Arzt behandelt werden sollen.

Rassismus sitzt tief. Und äußert sich manchmal subtil. So subtil, das man es selber gar nicht merkt. Wann wäre ein schwarzer Tagesschau-Moderator in Deutschland selbstverständlich?
Und nicht die Ausnahme. Im Moment sicherlich nicht.

Es gibt eine Tagesschau-Moderatorin mit griechischen Wurzeln, die zu Beginn Ihrer Karriere erst mal in jeder Talkshow erzählen durfte, wie sie es als Kind griechischer Einwanderer in die heilige Tagesschau geschafft hat. Mit dem Namen! Und dieser griechischen Nase!

Wir sind Judith Rakers gewohnt. Mehr Deutsch geht nicht. Bevor jetzt also alle dem Gauland an die Nase fassen, wäre der Griff an die Eigene sinnvoller. Gauland hat was Verletzendes gesagt. Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass es bei uns immer noch eine Realität ist. Und das sollte mehr weh tun, als der ideologische Weltanschauungsunterricht vom kleinkarierten Jackettmännchen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Comedian Nico Semsrott ĂĽber FlĂĽchtlinge und die CSU: "Dann gehen wir halt wieder zurĂĽck in den Krieg und sterben"

Lesenswert: