Mehr

Petr Bystron
Updates erhalten von Petr Bystron
Petr Bystron studierte Ökonomie und internationale Beziehungen an der Hochschule für Politik und der LMU in München. Nebenbei baute er eine mehrfach prämierte, international tätige Kommunikationsagentur auf, die er anschließend an eine Aktiengesellschaft verkaufte.

Seitdem berät er sowohl Unternehmen wie politische Parteien in Fragen der Kommunikation und strategischer Markenführung.

Bystron ist publizistisch tätig. Seine Beiträge erscheinen in angesehenen deutschen und internationalen Medien.

Beiträge von Petr Bystron

AfD-Lucke: „Wir greifen jetzt an!"

(1) Kommentare | Veröffentlicht 20. März 2014 | (12:51)

Die Alternative für Deutschland rüstet für den Europawahlkampf. An diesem Wochenende trifft sich die eurokritische Partei in Erfurt zum Bundesparteitag. Dabei soll das Europawahlprogramm verabschiedet und der Wahlkampf eingeläutet werden. Mit Spannung erwartet werden die Wahlen von drei Mitgliedern des Bundesvorstands sowie die Diskussion über eine neue Satzung.

Während...

Beitrag lesen

Karlsruhe-Urteil: Angriff auf die AfD

(1) Kommentare | Veröffentlicht 27. Februar 2014 | (09:57)

Das Bundesverfassungsgericht hat die 3% Hürde bei der Wahl des Europaparlaments gekippt. Das Gericht begründete sein Urteil vor allem damit, dass es beim Europaparlament egal ist, wer drin sitzt, weil es keine Regierung wählt und auch sonst wenig zu sagen hat. Sollte sich dies in Zukunft ändern, wäre die Wiedereinführung...

Beitrag lesen

Griechenland: Der Schuldenschnitt kommt.

(1) Kommentare | Veröffentlicht 25. Februar 2014 | (13:03)

Auch wenn die Bundesregierung das Thema vor der Europawahl totschweigt - der Schuldenschnitt für Griechenland steht bevor. Die offizielle Sprachregelung der deutschen Regierung lautet: „Ein Schuldenschnitt wird nicht geplant". Das mag sogar stimmen, denn Ereignisse, die sicher eintreten, muss man ja nicht planen.

Dass Griechenland nicht in der Lage ist,...

Beitrag lesen

AfD: Die fünf wichtigsten Punkte zur Europawahl

(1) Kommentare | Veröffentlicht 22. Januar 2014 | (16:56)

Die Alternative für Deutschland stellt in diesen Tagen ihr neues Programm zusammen. Hier bereits die wichtigsten Punkte eines Programmentwurfs, der an diesem Wochenende beim Bundesparteitag der AfD in Aschaffenburg diskutiert wird.

Keine weitere EU-Erweiterung

Die AfD lehnt die Aufnahme der Türkei in die EU entschieden ab. Auch fordern die Mitglieder,...

Beitrag lesen

Weihnachtskatastrophe: Playmobil statt iPad

(0) Kommentare | Veröffentlicht 26. Dezember 2013 | (15:01)

Dieses Jahr war Weihnachten eine Katastrophe. Unsere siebenjährige Tochter Anna heulte unter dem Weihnachtsbaum wie ein Seehund. Meine Frau verließ nach wenigen Minuten entnervt das Wohnzimmer, etwas vom undankbaren Balg murmelnd. Mein Körper blieb zwar noch auf der Couch sitzen, doch mein Geist stand da schon lange auf dem Balkon...

Beitrag lesen

Erdogan will kein Freund von Merkel mehr sein

(0) Kommentare | Veröffentlicht 11. Dezember 2013 | (15:39)

Erdogans AKP ist aus dem Verbund Europäischer Volksparteien (EVP) ausgetreten. Damit kehrt die konservativ-islamische Regierungspartei von Premierminister Tayyip Erdogan auch offiziell den pseudo-konservativen Parteien Europas wie der CDU, den Rücken zu. Die AKP ist nach fast zehn Jahren Mitgliedschaft im Verbund der EVP zu den Euroskeptikern gewechselt - zur Allianz...

Beitrag lesen

Unglaublich: Merkel hat Humor!

(0) Kommentare | Veröffentlicht 29. November 2013 | (14:09)

Kanzlerin Merkel präsentierte während des Besuchs des griechischen Premiers Samaras in Berlin der Weltöffentlichkeit eine bislang gut versteckte Facette ihrer Persönlichkeit: einen fein ausbalancierten Humor.

Merkel sagte, man könne bei der wirtschaftlichen Entwicklung in Griechenland bereits „erste Erfolge sehen". Angesichts der Tatsache, dass der Schuldenstand von Griechenland Ende September...

Beitrag lesen

Spanien: Realität im krassen Gegensatz zum Regierungsoptimismus

(0) Kommentare | Veröffentlicht 21. November 2013 | (18:08)

Vertreter der spanischen Regierung erklärten diese Woche in Brüssel die Absicht, künftig ohne weitere Finanzhilfen für ihre Banken auszukommen. Madrid hatte für seine Krisenbanken etwa 40 Milliarden Euro von den Euro-Ländern an Hilfskrediten erhalten. Schon knallen in Brüssel, ob des "sauberen Ausstieg" Spaniens aus dem Hilfsprogramm, die Champagner-Korken, obwohl der...

Beitrag lesen

Wer will die Türkei noch in der EU?

(1) Kommentare | Veröffentlicht 26. Oktober 2013 | (20:45)

Die Außen- und Europaminister der EU haben in Luxemburg beschlossen, im Verhandlungsprozess über die Aufnahme der Türkei in die EU einen Schritt weiter zu gehen. Am 5. November soll das erste Mal nach drei Jahren wieder ein neues Kapitel der Verhandlungen offiziell eröffnet werden. Doch macht es überhaupt noch Sinn,...

Beitrag lesen