BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Peter Mock Headshot

Manche Smart-TV werden zu alt für YouTube

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2017-05-15-1494833553-6760915-IMG_20170512_230323_1.jpg

So sieht die Meldung auf meinem etwas älteren LG Smart-TV aus. "Die YouTube App auf diesem Gerät wird nach dem 30.06.2017 nicht mehr unterstützt." Aber auch von etwas betagteren Samsung-Modellen ist Ähnliches zu hören. Für ältere Sony-Geräte wurde die YouTube-App ja schon im Vorjahr auf den "Smart TV" sozusagen "appgewickelt".

Der Grund ist sicher auch bei den jetzt betroffenen Geräten identisch mit der Sony-Begründung vom Vorjahr: Als "Resultat von Veränderungen" an der YouTube-App würden die "Fähigkeiten der Hardware" nicht mehr ausreichen, um "ein ordnungsgemäßes Funktionieren zu gewährleisten".

YouTube erklärt das Ganze genauer mit der Umstellung von Flash auf HTML5. "Die ältere App wird nun eingestellt, während wir der aktuellen App 'YouTube auf Fernsehgeräten' weiterhin neue Funktionen hinzufügen (Themen-Tabs, verbessere Suche, Videoempfehlungen, verbesserte Steuerung usw.). Diese Funktionen sind auf älteren Geräten, die die Flash App nutzen, nicht verfügbar."

Okay, Pech gehabt. Ein paar schöne Empfehlungen zur Problemlösung hat YouTube auch: Man könne ja das vorhandene Fernsehgerät weiter nutzen, indem man einen Streaming-Stick oder eine Streaming-Box an den HDMI-Eingang deines Fernsehers anschließt. Zum Beispiel Googles Chromecast.

Alternativ könne man aber auch einen neuen Smart-TV kaufen. (Ach!!) Oder eine Spielkonsole.

Was soll's. YouTube kann ich auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop gucken. Dafür lässt der Start von "YouTube Red" in Deutschland noch immer auf sich warten. Dann könnte ich mit "Kedi" endlich allerfeinsten Katzen-Content schauen und die Aufrüstung meines alten Fernsehers würde sich wieder lohnen. Vielleicht sogar ein neuer Smart TV?