BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Peter Koch Headshot

Texas will Juan Castillo hinrichten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Update 31.08.2017: Die für den 7. September geplante Exekution von Juan Castillo wurde auf den 14. Dezember 2017 verlegt. Dies wurde aufgrund der Tatsache entschieden, dass Teile von Castillos Verteidigungteams direkt von dem Hurrikan Harvey betroffen sind.
-----------------------------------

Der US-Bundesstaat Texas will am 7. September 2017 Juan Castillo (36) exekutieren. Castillo wird beschuldigt im Jahr 2003 Tommy Garcia ermordet zu haben. Dafür wurde er im Jahr 2005 zum Tode verurteilt. Er hat die letzten 11 Jahre im Todestrakt verbracht.

2017-08-30-1504069602-9389358-texas.jpg

Im Dezember 2003 soll Castillo gemeinsam mit drei anderen Personen geplant haben, Tommy Garcia zu berauben. Dabei soll das Opfer durch Castillo erschossen erschossen worden sein.

Interessant ist, dass es zu einem Deal kam mit zwei Beteiligten - wobei sie bereit waren Castillo schwer zu belasten, wenn sie dafür keine Todesstrafe erhalten (Quelle). Ein höchst bedenkenswertes Vorgehen, dass immer wieder in solchen Prozessen angewendet wird. Auf diese Weise belastet, erhielt Castillo die Todesstrafe, wobei er sich während der sogenannten Strafphase selbst verteidigte.

Hier ist ein Bericht über eine Schweizer Brieffreundin von Castillo zu finden...

Wer den Gouverneur kontaktieren möchte, um sich gegen diese Hinrichtung zu äußern, kann dies über folgende Wege tun:

Gouverneur von Texas
Greg Abott
(Anrede: Dear Governor / Sehr geehrter Herr
Gouverneur)
Fax: (00 1) 512 463 1849
E-Mail: https://gov.texas.gov/contact/assistance.aspx
über Twitter: https://twitter.com/GovAbbott

Weitere Infos zum Thema Todesstrafe: lancelotarmstrong.wordpress.com