Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Peter Koch Headshot

Georgia: Gregory Lawler soll sterben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2016-10-09-1476017595-6198080-georgia.jpg

Georgia will Gregory Lawler am 19. Oktober hinrichten, für den Mord an dem Polizeioffizier John Sowa im Jahr 1997. Gregory Lawler wird seit 16 Jahren im Todestrakt gefoltert.

Es war der 12. Oktober 1997, als Gregory und seine Freundin Donna Rodgers eine Bar in der Nähe ihrer Wohnung besuchten. Auf dem Parkplatz eines Pfandhauses gerieten die beiden in Streit. Ein Zeuge, der dies beobachtete, rief die Polizei. Als zwei Polizisten eintrafen, sahen sie wie Gregory versuchte seine offensichtlich vollkommen betrunkene Freundin wieder auf die Füße zu bekommen. Gregory verließ die Szenerie... Die Polizisten entschlossen sich Donna Rodgers nach Hause zu bringen und verfolgten Gregory nicht.

Gregory war bereits in der Wohnung, als die Polizei seine Freundin in die Wohnung bringen wollte. Die Freundin hatte große Schwierigkeiten stehen zu bleiben und musste gestützt werden. Nachdem die Polizei an die Tür klopfte, öffnete Gregory die Tür, schrie die Polizisten an und versuchte die Tür wieder zu schließen. Der Polizeioffizier Sowa hielt die Tür mit seiner Hand fest und sagte, sie wollten in die Wohnung, um sicher zu stellen, dass Donna Rodgers wirklich dort wohne und sie dort sicher sei. Daraufhin soll Gregory ein AR-15 Gewehr genommen haben, welches neben der Tür stand und auf die Polizisten geschossen haben, die in Deckung gingen. Insgesamt soll er 15 Schüsse abgegeben haben. Der Polizist John Sowa starb sofort an seinen Verletzungen. Seine Kollegin Patrica Cocciolone wurde schwer verletzt, überlebte und sagte gegen Gregory vor Gericht aus.

Sinnlose Eskalation
Wenn man diese Vorgangsbeschreibung betrachtet wirkt das Ganze irgendwie irreal. Es stellt sich einem die Frage, wie kann es denn zu so einer vollkommen sinnlosen Eskalation kommen?! -Vielleicht findet sich die Antwort auf diese Frage in der Tatsache, dass Gregory unter schweren Depressionen und Angstzuständen leidet und litt. Nach seiner Verhaftung wurde bei ihm eine paranoide Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Dieser Mensch braucht wahrscheinlich eher Hilfe, eine Therapie... Die Todesstrafe jedoch macht nur wieder andere zu Mördern und ergibt einfach keinen Sinn...

Gnadengesuche können an das Georgia Board of Pardons and Paroles gerichtet werden:

Über Mail unter: clemency_info@pap.state.ga.us
Unter folgender URL ist dafür ein Beispieltext in Englischer Sprache zu finden, für ein solches Schreiben: http://catholicsmobilizing.org/11393/gregory-paul-lawler/

Über Twitter: http://twitter.com/GA_ParoleBoard

Weitere Artikel zum Thema Todesstrafe: lancelotarmstrong.wordpress.com