Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Peter Koch Headshot

Georgia: Exekution am 16. November?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Steven Spears (54) soll am 16. November 2016, durch den US-Bundesstaat Georgia, hingerichtet werden, für die Ermordung seiner Ex-Freundin Sherri Holland am 25. August 2001. Er wäre der 8. Gefangene den Georgia dieses Jahr hingerichtet, dicht gefolgt von Texas mit 7 Exekutionen.

Bei dem Mord an Sherri Holland scheint es sich um die Folge einer krankhaften Eifersucht zu handeln. Obwohl sich das Paar getrennt hatte, bedrohte Steven Spears seine Ex-Freundin, er würde sie töten, wenn sie mit einem anderen Mann eine Beziehung eingehen würde. Spears versuchte insgesamt 4 Tötungspläne zu verwirklichen. Sein vierter Versuch endete mit dem Tod von Sherri Holland. Dabei ging Spears sehr grausam vor und das Opfer starb an Erstickung. Nach der Tat versteckte sich Spears 10 Tage im Wald und wurde daraufhin festgenommen. Er ist voll geständig und teilte mit, er würde diesen Mord immer wieder begehen.

Auf eine genaue Beschreibung der Tat möchten wir hier verzichten. Es gibt hier nichts zu beschönigen und dieser Mord scheint die Folge eines kranken Geistes zu sein. Aber das ist nicht der Punkt:
Die Todesstrafe ist eine grausame, primitive und menschenverachtende Strafe - ohne Sinn, geprägt von Hass und niedersten Instinkten und darum gilt es ihr entschieden zu widersprechen.

Es besteht die Möglichkeit sich an den Gouverneur von Georgia über Twitter zu wenden:
https://twitter.com/GovernorDeal

Weitere Artikel zum Thema Todesstrafe: lancelotarmstrong.wordpress.com