BLOG

Georgia: 3. Hinrichtungsversuch - Kelly Gissendaner soll am 29.09.2015 sterben

26/09/2015 12:30 CEST | Aktualisiert 26/09/2016 11:12 CEST

2015-09-24-1443107828-5543188-against_death_penalty.jpg

Bereits zweimal in diesem Jahr sollte Kelly Gissendaner hingerichtet werden, zweimal wurde die Exekution verschoben. Nun hat sie ihren dritten Hinrichtungstermin Ende September.

Zwei Hinrichtungstermine abgesagt

Ihre für den 25. Februar diesen Jahres angesetzte Hinrichtung wurde abgesagt, da ein Schneesturm diesen Plan durchkreuzte.

Der für den 2. März festgelegte Termin wurde dann wenige Stunden vor der Exekution abgesagt, da festgestellt wurde, dass das Mittel für die Todesspritze trüb geworden war und wohl durch Bakterien verunreinigt wurde.

Kelly Gissendanner musste zu diesem Zeitpunkt bereits im Nebenraum der Hinrichtungskammer warten. Auch von ihrer Familie hatte sie sich bereits verabschiedet.

1997 wurde Kelly Gissendanner wegen Mordes an ihrem Ehemann zum Tode verurteilt.

Jedoch hatte sie ihn nicht selbst getötet, sondern ihren Freund Gregory Owen damit beauftragt. Der schlug den Mann im Wald bewusstlos und erstach ihn dann mit einem Messer.

Owen wurde zu Lebenslänglicher Haft verurteilt. Dass Kelly Gissendanner zum Tode verurteilt wurde, lag evtl. an einer falschen Verteidigungsstrategie ihres Anwaltes, der einen Deal mit der Staatsanwaltschaft ablehnte, in der Hoffnung, dass Kelly Gissendanner als Frau nicht zur Höchststrafe verurteilt wird, da dies sehr selten in den USA geschieht.

Derzeit sind von den über 3000 Insassen der Todeszellen der USA nur 56 Frauen.

Kelly Gissendanner ist während der Haft sehr religiös geworden und hat sogar eine Ausbildung als Religionslehrerin absolviert.

Zwei ihrer drei Kinder, Kayla und Dakota, haben ihr mittlerweile vergeben.

In einem von ihnen veröffentlichten Video* bitten sie um Gnade für ihre Mutter. Sie sagen, sie haben schon ihren Vater verloren, sie wollen nun nicht auch noch ihre Mutter verlieren.

Sofern eine Petition oder ähnliches bekannt ist, bitten wir diese uns mitzuteilen. Wir werden den Link dann hier veröffentlichen. mail: info@lancelot-armstrong.de

*Video-URL: http://www.ajc.com/videos/news/a-message-from-the-children-of-kelly-and-doug/vDbRGY/

Eine Online-Petition gegen Kelly Gissendanners Hinrichtung kann unter folgender URL unterzeichnet werden:

http://action.groundswell-mvmt.org/petitions/governor-deal-use-your-power-to-stop-the-execution-of-kelly-gissendaner

https://lancelotarmstrong.wordpress.com/

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite