BLOG

So kommen Pakete sicher an

29/11/2015 12:16 CET | Aktualisiert 29/11/2016 11:12 CET

2015-11-27-1448619539-4191263-303564_original_R_K_B_by_StephanieHofschlaeger_pixelio.de.jpg Foto: Stephanie Hofschlaeger/pixelio

Gerade jetzt vor Weihnachten werden besonders viele Pakete verschickt. Die Freude ist jedoch nur dann groß wenn das Paket unversehrt ankommt. Ob es die online bestellten Schuhe sind, die Tasse aus dem Internet-Shop oder das Familienfoto im Bilderrahmen von Tante Martha - bei einer beschädigten Hülle ist der Spaß schnell vorbei. Wer also selbst Waren verschickt, sollte auf die richtige Verpackung achten.

Tipp zur Verpackung

Wie die ideale Außenverpackung aussieht, darüber sind sich Fachleute einig: Alle großen Paketdienste empfehlen stabile Kartons aus Wellpappe. Täglich werden hierzulande über sieben Millionen Päckchen und Pakete ausgeliefert; da geht es manchmal etwas ruppig zu. Die Sendungen werden schon mal gezogen, gestoßen und im Fahrzeug ordentlich durchgerüttelt. Eine Verpackung aus Wellpappe kann diese physikalischen Kräfte gut absorbieren und schützt das Packgut daher optimal.

Innen und außen gepolstert

Wichtig ist, dass die verpackten Gegenstände nicht in der Verpackung verrutschen können. Hohlräume erhöhen die Gefahr von Beschädigungen, daher sollten die Zwischenräume mit zusätzlichem Polstermaterial ausgefüllt werden.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite