BLOG

Neue Garten-Schönheit mit doppeltem Nutzen

24/02/2016 15:52 CET | Aktualisiert 24/02/2017 11:12 CET

Indianernessel (Monarda citriodora) heißt die neue blühfreudige Pflanze, die mit ihren dekorativen purpur-violetten Blüten Gartenbesitzer verzaubert. Von Juni bis in den September hinein öffnen sich immer neue der dicht besetzten Blüten und ziehen damit Bienen und Schmetterlinge magisch an, die sich an ihrem reichhaltigen Nektar laben.

Dabei versprühen die Blüten und Blätter noch einen erfrischenden Duft nach Zitrone, was zu einem besonderen Erlebnis wird, wenn Sie mit der Hand sachte über die Pflanzen streichen. Das Besondere: Die Blätter duften nicht nur herrlich, sie können mit ihrem angenehmen Zitronenaroma auch für die Zubereitung von Tee und zum Aromatisieren von Cocktails oder Limonade verwendet werden!

Die Blütentriebe erscheinen üppig und dürfen auch für die Vase geschnitten werden - zum Beispiel für duftige Sommersträuße oder auch für lang haltende Trockenarrangements.

Bald ist Zeit zum Aussäen

Ab Anfang März bis Ende April können die Pflanzen im Haus auf der Fensterbank oder in einem warmen Gewächshaus vorgezogen werden. Dann werden sie in der Zeit zwischen Mitte Mai und Ende Juni in den Garten ausgepflanzt.

Eine Direktsaat ins Beet ist von Anfang April bis Anfang Juni möglich. Später gesäte Pflanzen kommen im Aussaatjahr leider nicht mehr zur Blüte.

Tipp: Sommerblumen trocknen besonders in dem begrenzten Erdreich von Gefäßen schnell aus, deshalb ist geregeltes Gießen notwendig. Auch für gelegentliche Düngergaben, am einfachsten in flüssiger Form, erhöhen Sie die Wüchsigkeit und damit auch die Blütenpracht Ihrer bunten Sommerwiese.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft