BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Peter Hoffmann Headshot

J├Ąhrlicher Betten-Check

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2017-09-27-1506506919-5204989-709293_original_R_K_B_by_Lupo_pixelio.de1.jpgFoto: Lupo/pixelio

In Deutschlands Schlafzimmern geht es oft ziemlich unhygienisch zu. Ursache: Jeder Mensch gibt pro Nacht etwa einen viertel bis halben Liter Schwei├č ab. Hinzu kommen in der Regel weitere K├Ârperfl├╝ssigkeiten und Hautschuppen. Bettw├Ąsche und Betttuch k├Ânnen diese Mengen nicht komplett aufnehmen. ├ťber die Jahre entwickelt sich das kuschelige Bett so zu einem idealen Hort f├╝r Bakterien, Pilze und andere Allergene.

Dabei ist Abhilfe sehr einfach. Zudecken und Kissen mit synthetischen Faserf├╝llungen lassen sich dank einer Pflegeleicht-Ausr├╝stung in der Regel problemlos in der eigenen Waschmaschine reinigen. Auch federgef├╝llte Decken und Kopfkissen lassen sich meist waschen. Hat die eigene Waschmaschine nicht genug Kapazit├Ąt oder dauert das anschlie├čende Trocknen zu lange, kann man auch den Waschservice des Bettenfachhandels nutzen. Hier erh├Ąlt man zudem fachm├Ąnnischen Rat, wenn es um die Reinigung von Wolldecken geht.

F├╝r Federbetten bietet der Bettenfachhandel au├čerdem noch die Federnreinigung an. Diese hat den Vorteil, dass hierbei die H├╝lle ge├Âffnet und verbrauchtes F├╝llmaterial entfernt wird, Federnbruch und Schmutz aussortiert bzw. ersetzt wird. Die Lebensdauer hochwertiger Betten wird dadurch merklich erh├Âht. Fachleute empfehlen deshalb alle drei bis f├╝nf Jahre eine Reinigung. Trotzdem halten auch dann Zudecken nicht ewig. Nach acht bis zehn Jahren, bei regelm├Ą├čiger Federnreinigung sp├Ątestens nach 15 Jahren, sollten sie ersetzt werden. Denn nach dieser Zeit verlieren alle F├╝llmaterialien einen Gro├čteil ihrer w├Ąrmenden und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften.

Schmutz sammelt sich aber selbstverst├Ąndlich nicht nur in der Decke, sondern auch in und an der Matratze. Schutz gegen extreme Verunreinigung bietet dann eine Matratzenauflage - auch Molton genannt. Mittlerweile verf├╝gen zudem fast alle Matratzen ├╝ber einen abnehmbaren und waschbaren Bezug. Trotz aller Wasch- und Reinigungsm├Âglichkeiten sollten Matratzen nach rund acht Jahren ausgetauscht werden. Schlie├člich lassen nach dieser Zeit - bei Billigmodellen und schweren Personen auch sehr viel fr├╝her - die St├╝tzungswirkung und Punktelastizit├Ąt einer Matratze merklich nach. H├Âchstes Alarmzeichen ist hier die Kuhlenbildung. In solchen F├Ąllen hilft nur noch der Sperrm├╝ll.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');