Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

PETA Deutschland Headshot

Wie Fleisch, nur ohne Fleisch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Impossible Burger heißt die neue Kreation aus dem veganen Paradies New York. Er ist im wahrsten Sinne eine blutige Angelegenheit, denn obwohl er völlig ohne Fleisch auskommt, wird er blutig serviert - natürlich vegan. Wie das geht?

2016-08-04-1470319189-2059666-2016IFHalfBurgerHalfcImpossibleFoods1000px990x600.jpg
© Impossible Foods

Vegane Alternativprodukte sind beliebt, wie sogar Rügenwalder-Eigentümer Christian Rauffuss zugibt:

„Wir werden wohl die erste und letzte Generation sein, die jeden Tag Fleisch auf dem Teller hat."

Der Geschmack vieler veganer Produkte wird immer weiter optimiert. Die Firma "Impossible Foods" setzt der Experimentier-Freude nun die Krone auf: Der Impossible Burger ist von einem Burger aus Fleisch kaum zu unterscheiden. Das ist auch das Ziel des Unternehmens - einen Burger zu schaffen, der selbst überzeugte Fleischesser anspricht.

Wie Fleischgeschmack entsteht

Wissenschaftler fanden heraus, dass Häm-Moleküle ausschlaggebend für den fleischigen Geschmack und Geruch sind. Der Burger ist aus pflanzlichem Eiweiß hergestellt, das dieses Molekül enthält. Die Verbindung mit speziellen Fetten, Vitaminen und Aminosäuren macht das Geschmackserlebnis perfekt: Die Tester sind begeistert.

Das sagen echte Fleischesser

Für Veganer ist der Burger wie ein zweites Weihnachten: Der Genuss von Fleisch OHNE die sonst dazugehörige Tierqual der Fleischproduktion. Der Hype um den erstaunlichen Burger ist also berechtigt. Wem jetzt noch nicht das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, kann spätestens diesem Erfahrungsbericht einer Versuchsperson im Video von CNBC vertrauen:

„[D]er Impossible Burger hat etwas, was ich noch nie bei einem Veggie Burger geschmeckt habe: eine knusprige Kruste von gekochtem Fett, ähnlich wie die Burger bei Shake Shack. Das Innere des Burgers ist hell rot und warm. Das „Fleisch" war knusprig bis blutig, weicher als Tatar. (...) Es kam Fleisch sehr nahe. Was noch überzeugender war, war der Fleischsaft, von dem die untere Hälfte des Brötchen durchtränkt war und der einen saftigen und vollen Rindfleischgeschmack verleiht, der echter als echt ist." Matthew Herper, Forbes

Wann der vegane Burger in Deutschland zugänglich sein wird, ist noch unklar. Bis dahin helfen aber die verfügbaren Fleischalternativen, um den Heißhunger zu stillen.