BLOG

#StartUpsFuerFluechtlinge - Jetzt sind Unternehmer gefragt

14/09/2015 18:47 CEST | Aktualisiert 14/09/2016 11:12 CEST
Getty

Vor drei Wochen haben wir #BloggerFuerFluechtlinge ins Leben gerufen und sind mit Zuspruch, Hilfsbereitschaft, Teilnahme und Spenden überrannt worden.

Nicht nur haben sich mittlerweile 2.000 engagierte Blogger in einer Facebook-Gruppe versammelt und verbreiten die guten Nachrichten über die Wilkommenskultur in Deutschland in über 1.000 Blogposts, sondern wir konnten mit über 100.000 Euro gesammelten Spenden auch über zwei Dutzend Flüchtlingshilfeprojekten finanziell unter die Arme greifen.

Aber wir fange gerade erst an...

Nach Bloggern, Vloggern und Podcastern sind nun auch Unternehmen und StartUps aufgefordert sich einzubringen. CEOs, Gründer und Geschäftsführer. Es ist Zeit, auch öffentlich Stellung zu beziehen. Tut Gutes, sprecht darüber, steckt andere an auch mitzumachen.

1. Schreibt auf Euren Firmenblogs warum Flüchtlinge willkommen sind.

2. Schickt Emails an Eure Mitarbeiter und macht Ihnen Eure Haltung klar.

3. Spendet, damit Flüchtlingshilfeprojekte unterstützt werden können.

Christian Reber, CEO von 6Wunderkinder, ist bereits mit gutem Beispiel vorangegangen und hat für #BloggerFuerFluechtlinge 20.000 € gespendet! Jeder Euro und jede Stimme für die Flüchtlinge hilft.

Es gibt unzählige Möglichkeiten zu helfen: Unterstützt lokale Freifunker beim Aufbau einer WLAN-Infrastruktur, spendet Zeit und entwickelt Apps, die Flüchtlinge bei der Eingliederung in den Alltag hier helfen, vermittelt Praktika oder helft mit euren Mitarbeitern in den Erstaufnahme-Unterkünften. Es gibt genug zu tun.

Wir zählen auf Eure Unterstützung!

2015-08-06-1438870629-2559366-10000.png

200 Menschen aus Deutschland, darunter Politiker, Schauspieler, Musiker, Studenten und andere Menschen haben in der Huffington Post ein wichtiges Zeichen gesetzt: Sie haben den Flüchtlingen in Deutschland zugerufen: "Willkommen, gut, dass ihr hier seid, weil..."

Seit dieser Aktion erreichen uns täglich weitere Dutzende Beiträge zu diesem Thema. Wenn Sie sich an der Diskussion mit einem eigenen Artikel beteiligen wollen, schreiben Sie an blog@huffingtonpost.de.

Es ist Zeit, dass wir in Deutschland ein Zeichen setzen. FÜR Weltoffenheit, FÜR Toleranz und FÜR Menschen in Not

Video: Sie kämpfen gegen das Ertrinken: Dramatische Szenen im Video: Flüchtlinge werden auf Wrackteilen angeschwemmt

Gesponsert von Knappschaft