BLOG

Neustart. Das Ende der Wirtschaft, wie wir sie kennen.

26/03/2014 11:15 CET | Aktualisiert 26/05/2014 11:12 CEST
Shutterstock

Liebe deutsche Wirtschaft, jetzt mal ehrlich: Du hast Deine guten und Deine schlechten Seiten. Wie es aber wirklich um dich bestellt ist, das hörst Du leider viel zu selten. Eine Wahrheit ist: Auch wenn Du derzeit sehr erfolgreich bist, brauchst Du dringend einen Neustart. Denn Deine tollen Ergebnisse sind nur noch mit größtem Aufwand erreichbar. Mit immer neuen ambitionierten Unternehmensprogrammen, Restrukturierungen und Prozessoptimierungen. Doch diese Anstrengungen gehen immer mehr zulasten von uns, den Menschen. Wir leiden unter dem steigenden Druck, unsere Motivation schwindet und aus dem Burnout ist längst ein Dauerthema geworden. Dazu all diese Firmenskandale und Korruptionsfälle. Dieser Frust und dieses Fehlverhalten aber gefährden auf Dauer Deine Gewinne. Das System, wie wir es kennen, stößt immer mehr an seine Grenzen.

Ich kenne Dich sehr gut, deutsche Wirtschaft. Wir waren uns immer sehr nahe und werden es auch in Zukunft sein. Ich bin ein erfolgreicher Teil von Dir. Nach fast drei Jahrzehnten als Top-Manager und Unternehmer weiß ich: Wer in Dir etwas erreichen will, der schaut meist weder nach links noch rechts, sondern nur auf Zahlen und Ergebnisse. Das ist Teil des Spiels, das wir Kapitalismus nennen. Doch wenn wir in diesem Spiel auch in Zukunft erfolgreich sein wollen, dann muss sich eines grundlegend ändern - und das ist unser Miteinander.

Es geht um die Qualität unserer Beziehungen, die unsere Wirtschaft als ein feines, dichtes Netz aus Lebensadern durchziehen. Je besser die Beziehungen zwischen den Führungskräften sind, zwischen dem Management und den Mitarbeitern sowie zu Lieferanten und Partnern, desto stärker schlägt dein Herz, deutsche Wirtschaft. Um die Qualität der Beziehungen zu erhöhen - sie belastbarer, dynamischer und leistungsfähiger zu machen - braucht es aber keine Abenteuerwochenenden im Kletterseilgarten für gestresste Manager, die sich vor lauter Druck selbst nicht mehr fühlen können. Auch nicht mehr lustige Firmenfeiern, mehr Urlaubstage oder mehr exorbitante Bonuszahlungen, um die Leistungsträger bei der Stange zu halten. Das alles bringt uns und Dich nicht weiter.

Lass uns stattdessen mit aller Konsequenz die Art und Weise verändern, wie wir täglich miteinander umgehen. Und zwar an Ort und Stelle. In den Büros, den Montagehallen, den Kantinen, den Konferenzräumen. Unsere Wirtschaft braucht eine Veränderung, die ganz oben in der Chefetage beginnt und sich über alle Ebenen hinweg entwickelt. Eine neue Unternehmenskultur, bei der wir als Menschen nicht nur routiniert nebeneinander herlaufen, sondern unser Miteinander als Team jeden Tag bewusst und im offen Austausch gestalten und es gemeinsam auf ein neues Niveau bringen. Werden wir dadurch zu Spielverderbern, zu zahnlosen Kuscheltieren, die aus dem globalen Wettlauf aussteigen? Nein, ganz und gar nicht!

Jeder von uns kennt Teams in Unternehmen, die erfolgreicher sind als alle anderen. Besser als die restlichen Abteilungen, in denen das Misstrauen an der Tagesordnung ist, in denen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern Sprachlosigkeit herrscht und Lethargie oder Aggressivität der Normalzustand sind. Mal sind diese besonders erfolgreichen Teams lediglich kleine Abteilungen, mal ganze Unternehmensbereiche. Was sie auszeichnet, das ist in Worten schwer zu fassen. Man fühlt es, sobald man mit den Menschen dieser Teams spricht. Ihre entspannte Offenheit befreit einen selbst, ihr Optimismus steckt an. Und dann dieser fast unerklärliche Zusammenhalt zwischen allen Beteiligten!

Die Kraft von Gleichgesinnten, die einen ganzen Raum in Sekunden füllt. In diesen Teams herrscht bei jedem Einzelnen die Überzeugung, gemeinsam das Richtige zu tun und sich dabei auf den anderen jederzeit verlassen zu können. In allen Gesichtern ist die klare Absicht, das Ziel sofort und mit aller Kraft und Kreativität anzugehen. Die Umsetzung neuer Strategien, die Optimierung von Prozessen oder die Einführung neuer IT-Systeme wird in diesen Teams tatsächlich zu dem Erfolg, den die Führung eigentlich für das gesamte Unternehmen erwartet. Die Menschen dieser High-Performance-Teams entfalten ihr ganzes Potenzial, weil ihr ausgesprochen gutes Miteinander jeden Einzelnen stimuliert, sie zugleich als Gemeinschaft aktiviert und bereit macht das Außergewöhnliche zu vollbringen. Und am Ende stehen dann wiederum ganz konkrete Ergebnisse: gute Zahlen, herausragende Zahlen. Tiefschwarze Zahlen vor dem Komma. Umsatz und Profit. Das ist das Spiel der Zahlen. Und dieses Spiel können wir gemeinsam noch viel besser spielen als wir es je getan haben - wenn ab jetzt, liebe deutsche Wirtschaft, in Dir endlich auch der Mensch zählt.

Der Beitrag ist aus der Real-Deal-Kolumne von Patrick D. Cowden - Vordenker eines neuen Miteinanders und Begründer von Beyond Leadership.

TOP-BLOGS

Sponsored by Trentino