Mehr
Oliver Rast
Updates erhalten von Oliver Rast
Oliver Rast ist der Sprecher der Gefangenen-Gewerkschaft und seit zwei Jahren selbst frei. Er saß dreieinhalb Jahre lang als Mitglied der linken "Militanten Gruppe" in Haft.

Beiträge von Oliver Rast

Die deutsche Justiz hat einen neuen Sündenbock: Der Nordafrikaner

(10) Kommentare | Veröffentlicht 9. Februar 2017 | (18:19)

Ein neu-altes Feindbild von Menschen wird populär. Sie sind inhaftiert. Und nicht von hier. Die Nordafrikaner. Die Maghrebiner. Oder aber die Nafri, wenn man eher das Vokabular des Polizei-Deutsch aus dem Sprechfunk schätzt.

Menschen aus dem Maghreb, die in bundesdeutschen Haftanstalten vermehrt inhaftiert werden, sind ins Fadenkreuz des medialen Boulevards...

Beitrag lesen

Kein Mindestlohn, keine Rente, keine Krankenversicherung: Zwangsarbeit gibt es längst in Deutschland

(20) Kommentare | Veröffentlicht 6. Februar 2017 | (17:00)

Viele Unternehmen lassen im Ausland unter teils menschenunwürdigen Bedingungen ihre Waren herstellen. Doch auch in Deutschland gibt es sie, die Zwangsarbeit. Arbeiten ohne Mindestlohn, ohne Rentenansprüche, ohne Ausfallzahlungen bei Krankheit. Für den Staat ist das kein Problem, es wird sogar unterstützt und als soziales Projekt gefeiert.

Breite...

Beitrag lesen

Vom Banditen zum Schwerverbrecher: Warum der Knast für viele Verbrecher eine Fortbildung ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 25. Januar 2017 | (23:56)

Der gute Bandit, der den schlechten Reichen nimmt und den leidenden Armen gibt. Nur eine Comic-Figur? Nur ein verklärter Romanheld? Nur ein Abziehbild aus dem Poesiealbum? Nicht ganz.

Man muss nach ihm fahnden, das ist richtig. Aber man trifft ihn (noch) in den Knästen dieser Republik: den Sozial-Banditen.

Beitrag lesen

48 Stunden durchstehen: Das Wochenende für Inhaftierte

(3) Kommentare | Veröffentlicht 19. Januar 2017 | (22:52)

Freitagnachmittag. Das Wochenende steht bevor. Für Unzählige das rettende Ufer nach einer strapaziösen Arbeitswoche. Wir alle arbeiten auf das Wochenende hin. Unternehmungslust oder Ruhezeit stehen auf dem Plan.

Inhaftierte arbeiten gleichfalls, aber nicht unbedingt mit der Hoffnung verbunden, ein tolles Wochenende zu haben. Wochenende bedeutet für sie oft Leere auf...

Beitrag lesen

Die Grünen tun so, als seien sie die Retter der Welt, doch legen sie gerade den Schwächsten Steine in den Weg

(10) Kommentare | Veröffentlicht 19. Januar 2017 | (22:19)

Entkriminalisierung von „Schwarzfahren" und Haschischrauchen, kein Verwahren und Wegschließen, sondern die „totale Institution Knast" auch mal im Kern infrage stellen. Credo der Grünen.

Früher. Die Maxime „Überwachen und Strafen" war ihnen unsympathisch. Stattdessen waren grundsätzliche Reformen in der Knastpolitik einmal ein Steckenpferd dieser Partei. Wie gesagt: Früher. Als linke...

Beitrag lesen

Neonazis hinter Gittern: Wie rechtsradikale Gruppen Deutschlands Gefängnisse unterwandern

(7) Kommentare | Veröffentlicht 19. Januar 2017 | (21:25)

Der Verbotsantrag gegen die NPD scheiterte. Nach 2003 zum zweiten Mal. Gegen die Bundesrepublik Deutschland anzutreten ist allein kein Kriterium für einen erfolgreichen Verbotsantrag, so die Richter am Bundesverfassungsgericht.

1956 beim Verbot der KPD reichte hingegen noch der Ideologie- und Gesinnungstest aus, um eine Partei aus dem parlamentarischen Verkehr...

Beitrag lesen

Ehemaliger Häftling verrät, wie fanatische Gruppen in Gefängnissen Mitglieder rekrutieren

(0) Kommentare | Veröffentlicht 17. Januar 2017 | (16:59)

Offenbar scheint es attraktiv zu sein, den Sprenggürtel anzulegen und beinahe wahllos am Zündhebel zu ziehen. Der "dschihadistische Salafismus" als Trendsetter des "internationalen Terrorismus".

Ob sich die paradiesischen Verheißungen erfüllen? Nicht mein Thema. Mein Thema sind Knast und Inhaftierte. Auch Inhaftierte mit einem islamischen Weltbild, vielleicht sogar mit einer orthodoxen,...

Beitrag lesen

Fußfessel-Debatte: Wie mit der Terror-Hysterie unsere Grundrechte abgebaut werden

(18) Kommentare | Veröffentlicht 14. Januar 2017 | (19:15)

Ehemalige Gefangene, die ich kenne und die eine Fußfessel aufgrund einer Gerichtsauflage tragen müssen, fühlen sich sprichwörtlich am Gängelband. Sie fühlen sich stigmatisiert. Und jede Stigmatisierung ist eine Diskriminierung, die letztlich menschenrechtswidrig ist. Das gerät, so meine ich, allzu oft aus dem Blick.

Mit der Maßnahme soll verhindert werden, dass...

Beitrag lesen

Bandenkriege sind Alltag - ein ehemaliger Häftling verrät, warum Jugendliche sich Gangs anschließen

(2) Kommentare | Veröffentlicht 11. Januar 2017 | (16:02)

Der Gesetzesbruch ist so alt wie die Menschheit. Das ist bekannt. Bekannt ist gleichfalls, dass bestimmte Jugendliche an bestimmte Grenzen gehen, diese überschreiten und mitunter in Konflikt mit gesetzlichen Vorschriften geraten.

Die aus der Literatur abgeleitete Sturm- und Drang-Periode Jugendlicher und Heranwachsender zieht sich durch alle Generationen. Und Jugendgangs,...

Beitrag lesen

Der Knast ist für manche Menschen das Todesurteil

(4) Kommentare | Veröffentlicht 17. Dezember 2016 | (15:43)

Oliver Rast saß dreieinhalb Jahre im Gefängnis, davon anderthalb in Tegel, weil er Mitglied der linken "Militanten Gruppe" war. Seit zwei Jahren ist er frei und nun Sprecher der Gefangenen-Gewerkschaft.

In den JVAs sterben Menschen im Wochentakt. In seiner Zeit in der JVA Tegel hat er mehrere Todesfälle von...

Beitrag lesen

Todesurteil Knast: Ihr braucht euch nicht zu wundern, wenn Häftlinge sterben

(23) Kommentare | Veröffentlicht 20. Oktober 2016 | (00:53)

Ich saß dreieinhalb Jahre im Gefängnis, davon anderthalb in Tegel, weil ich Mitglied der linken "Militanten Gruppe" war. Seit zwei Jahren bin ich frei und nun Sprecher der Gefangenen-Gewerkschaft. So habe ich Kontakt zu Häftlingen in ganz Deutschland.

Daher weiß ich auch, wie es in der JVA Leipzig, wo...

Beitrag lesen

Im Tegeler Gefängnis schuften die lnhaftierten für einen Hungerlohn

(17) Kommentare | Veröffentlicht 7. Oktober 2016 | (21:21)

In Deutschen Gefängnissen soll systematische Ausbeutung herrschen. Inhaftierte, die Produkte in den Knästen herstellen, erhalten nur 8 bis 15 Euro für ihre Arbeit - pro Tag. Jetzt regt sich Widerstand gegen diese Praxis. Hier berichtet der Sprecher der Gefangenen-Gewerkschaft, Oliver Rast, von der Ausbeutung hinter Gittern. Er saß selbst bis...

Beitrag lesen