Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. med. Oliver Oetke Headshot

Verbreitet, aber ungesund: Diese 5 Gewohnheiten schaden Ihrem Rücken

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BACK PAIN
Tom Merton via Getty Images
Drucken

Während Sie diese Zeilen lesen, leiden rund 28 Millionen Deutsche unter Rückenschmerzen. Oft ist zwar keine spezifische Ursache zu erkennen, aber viele Betroffene stellen Ihren Rücken Tag für Tag vor große Herausforderungen - manchmal ohne es zu wissen.

Unter unspezifischen Rückenschmerzen leiden vor allem diejenigen, die mitten im Berufsleben stehen. Daneben gibt es natürlich auch Beschwerdebilder, die mit ernsten Erkrankungen wie Osteoporose, Bandscheibenvorfällen oder Nierenleiden zusammenhängen. Meist ist der Rücken jedoch überstrapaziert oder vernachlässigt worden - auch durch Gewohnheiten, denen fast jeder hin und wieder verfällt. Hier ein paar Beispiele.

1. Zu viel sitzen

Unser Körper ist ein „Bewegungs-Apparat", der dazu gedacht ist, täglich viele Stunden aktiv zu sein und ein Leben als Jäger und Sammler zu führen. Doch die Realität sieht anders aus: Durchschnittlich 7,5 Stunden sitzen die Deutschen pro Tag.

Bewegungsmangel kann jedoch zahlreiche gesundheitliche Probleme nach sich ziehen, unter anderem auch Rückenschmerzen. Unterforderung lässt die Rückenmuskulatur verkümmern, die sich infolgedessen immer mehr verspannt.

2. Schief sitzen

Aber nicht nur die vielen Stunden am Schreibtisch, sondern auch die weit verbreiteten Fehlhaltungen schaden dem Rücken. Wer konzentriert in den Bildschirm schaut, fällt schnell unwillkürlich ins Hohlkreuz, lässt den Rücken rund werden und hebt das Kinn an. Verharrt die Muskulatur einige Stunden in dieser Haltung, meldet sie sich bald zu Wort. Und zwar mit Schmerzen.

Gegensteuern können Sie, indem Sie immer wieder Pausen einlegen, um sich zu bewegen und die Muskeln zu lockern. Wenn Sie sitzen, achten Sie darauf, dass der Oberkörper aufgerichtet und Becken, Brustkorb und Kopf in einer Linie sind. Die Schultern sollten Sie nicht unbewusst nach oben ziehen und der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel sollte idealerweise etwa 90° betragen.

3. Gestresst sein

Gerade chronische Rückenschmerzen können auch psychisch bedingt sein. Dabei spielt Stress eine große Rolle, denn Termindruck, hohes Arbeitspensum oder häufige Unterbrechungen verstärken die Muskelanspannung. Von dieser Problematik sind viele betroffen: Mehr als jeder zweite Deutsche findet sein Leben stressig.

Entspannungstechniken wie progressive Muskelentspannung, autogenes Training oder Atemübungen können helfen, Stress abzubauen. Sollten dennoch Rückenschmerzen entstehen, fällt es Betroffenen dank entsprechender Techniken leichter, damit umzugehen und sich trotz allem zu entspannen.

4. Falsch trainieren

Wer Sport treibt, schlägt gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Er trainiert seine Muskeln, baut Stress ab und verringert Übergewicht, das ebenfalls Rückenschmerzen begünstigen kann. Aber nicht jeder, der regelmäßig trainiert, ist automatisch vor Rückenschmerzen gefeit.

Wer den Rücken zu sehr beansprucht, zu schwere Gewichte stemmt oder auf hartem Untergrund ohne gedämpfte Laufschuhe joggen geht, strapaziert Muskulatur oder Bandscheiben.

5. Smartphone lang nutzen

Rund 85 Mal täglich entsperrten die Teilnehmer einer Studie der Uni Lancaster ihr Smartphone - und nutzten es insgesamt fünf Stunden am Tag. Die Haltung ist dabei immer dieselbe: Gebeugter Rücken, eingefallene Brust, nach unten geneigter Kopf. Doch je schiefer der Kopf ist, desto größerer Belastung ist der Nacken ausgesetzt.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Ist die Halswirbelsäule um 60 Grad geneigt, wie häufig auf den Straßen, in Restaurants oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zu sehen ist, zerren mehr als 24 Kilogramm Gewicht am Nacken. Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich sind die Folgen, deren Ursachen aber oftmals unerkannt bleiben.

Um dem Smartphone-Nacken vorzubeugen, ist es besser, das Handy näher zum Gesicht zu bringen, anstatt den Kopf zu stark zu neigen.

Zivilisationskrankheit Rückenschmerz besiegen

Rückenschmerz ist so weit verbreitet, weil unser Lebensstil ideale Voraussetzungen für verspannte Muskeln schafft. Durch mehr Sport, eine bessere Haltung und regelmäßigen Stressabbau lassen sich zwar einige Faktoren ausschließen, die Rückenschmerzen begünstigen, aber manchmal sind die Beschwerden sehr hartnäckig. Auch weil viele weitere Ursachen dahinter stecken können, die teilweise schwer auszumachen sind.

Doch es gibt eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten, die von Massagen über Rückenschule und Medikamente bis hin zu Operationen zu Beschwerdefreiheit verhelfen.

Auch auf HuffPost:

Video: Rückenschmerzen vorbeugen: Fünf Wundermittel für Ihren Rücken

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.