BLOG

Wer isst was? Teil 2 - Spezialitäten aus Asien

03/03/2016 19:28 CET | Aktualisiert 04/03/2017 11:12 CET
Jobrestful via Getty Images

Willkommen zum zweiten Teil in der "Wer isst was?" Reihe, dieser behandelt die "Spezialitäten aus Asien". Viel Spaß beim Lesen!

Intro - Spezialitäten aus Asien

Willkommen beim zweiten Teil von "Wer isst was?" mit "Spezialitäten aus Asien". Schon immer neugierig gewesen? Gut, dann sind Sie hier richtig! Schon immer experimentiertfreudig gewesen was das Kochen angeht? Gut, Sie sind ebenfalls hier richtig! Sie wollen einfach nur Eindruck mit neuen Kochideen oder Wissen schinden? Sie sind ebenfalls hier richtig! Nach dem ersten erfolgreichen Start mit dem ersten Teil "Spezialitäten aus Afrika" kann ich Ihnen nun viel Spaß bei Spezialitäten aus Asien wünschen.

Asien - A bis M

Spezialitäten aus Asien

Afghanistan

An Brot gibt es in Afghanistan das Naan (wortwörtlich bedeutet es tatsächlich Brot) und mit einem indischen Shop in der Heimatstadt können Sie sogar das Brot dort kaufen. Sehr flach und wird in der Pfanne mit etwas Öl angebraten, interessante Alternative zu Chips und mit etwas Dip ziemlich lecker.

Das Nationalgericht nennt sich Palao, in anderen Ländern gibt es das Gericht unter anderen Namen wie Polow, Pilaw, Pilov etc., und besteht aus Fleisch (z.B. Lamm) und Brühe, frittierten Rosinen, geschnittene Karotten, Pistazien und natürlich Reis. Vom Gericht gibt es verschiedene Abwandlungen zum Beispiel mit gelbem Reis.

Armenien

In Armenien werden die Gerichte sehr einfach zubereitet, darunter fallen auch die Hauptgerichte Fasulya (ein Eintopf mit grünen Bohnen, Lamm und Tomatenbrühe oder anderen Zutaten), Ghapama (Kürbiseintopf) und Tjvjiik (ein Gericht mit frittierter Leber und Nieren mit Zwiebeln).

Bahrain

Das Essen in Bahrain beinhaltet Fisch, Fleisch, Reis und Datteln. Einer der traditionellen Gerichte nennt sich Machboos und besteht aus Fleisch oder Fisch mit Reis. Ein weiteres bekanntes Gericht ist Muhammar und beinhaltet süßen Reis mit Datteln und Zucker.

Bangladesh

Spezialitäten in Bangladesh sind unter anderem folgende Gerichte Luchi, eine Art Fladenbrot, Shujeer Halwa, eine Süßigkeit, und Fuchka, eine beliebter würziger Speisesnack.

Bhutan

Die Hauptzutaten für Essen in Bhutan sind roter Reis (ähnlich dem braunen Reis nur mit nussigem Geschmack), Buschweizen und Mais. Die Gerichte in den Bergen beinhalten auch Huhn, Yak, getrocknetes Rindfleisch, Schwein, Schweinefett und Hammel. Bekannte Gerichte sind unter anderem Ema Datshi (Chili, Feta-Käse und andere Zutaten), Zow Shungo und Jasha Maru.

Burma

In Burma zählen die folgenden Gerichte zu den bekanntesten:

Gyin Thokk (ein Ingwer-Salat mit Sesamsamen), Khauk Swè Thohk (Weizennudelsalat mit getrockneten Garnelen, geschnittener Kohl und Karotten als Dressing gibt es meist Erdnussöl, Fischsauce und Limone), ein Gericht aus den Küstenregionen ist zum Beispiel Kat Kyi Hnyat und besteht aus Reisnudeln mit Variationen von Meeresfrüchte, Fleisch vom Land, Bohnensprossen und frittierten Eiern.

China

Mehl und Reis sind die am häufigsten verwendete Basis für Gerichte in China. Ist aber ebenso abhängig von der jeweiligen Region wie Soja-Gerichte. China hat mehrere verschiedene Küchen, weswegen ich hier auch nicht wirklich irgendwelche Gerichte listen kann ohne den Großteil der Küchen zu vernachlässigen. An dieser Stelle gibt es Hunderte von chinesischer Gerichte. Viel Spaß beim Kochen.

Indien

Indien macht es mir mit den verschiedenen unterschiedlichen regionalen Küchen auch nicht viel leichter wie China. Dennoch versuche ich wenigstens einige aufzulisten, die ich erwähnungswürdig finde - womit ich die anderen Gerichte keineswegs als niveaulos abstufen will.

Rogan Josh ist ein Gericht mit Lamm- oder Schweinefleisch, Dal Makhani ist ein Linseneintopf nach indischer Art, Indisches Chicken Saag hingegen ist Spinat mit Huhn, Vension ist ein Hirschgericht. In der nordindischen Region Rajasthan gibt es vorwiegend vegetarische Speisen. Raita ist eine Beilage oder Gericht auf Joghurt-Basis, verschiedene Rezepte können hier gefunden werden.

Indonesien

Einige beliebte Gerichte in Indonesien wie zum Beispiel Nasi Goreng, Gado-Gado (Gemüse mit Erdnusssorten), Sate (ähnliche Schaschlik-Spieße) und Soto sind sehr präsent in diesem Land und werden als Nationalgerichte bezeichnet. Weitere Gerichte sind unter anderem Pecel Lele (frittierte Wels mit Sambal, ein Gewürz bekannt aus Sambal Oelek) und Ayam Goreng (frittiertes Huhn).

Irak

Im Irak ist Biryani ein bekanntes Gericht besteht aus Reis und Fleisch sowie Gemüse. Mujaddara ist eine Speise, die aus gekochten Linsen und Weizen oder Reis, mit in pflanzlichen Öl sautierten Zwiebeln angereichert, besteht. Tabeet hat neben einen starken Kardamom-Geschmack ein Huhn welches sowohl innen als auch außen mit Reis, Tomaten, getrockneten Aprikosen und Rosinen bestückt. Knafeh ist eine Paste mit mehreren Schichten Grieß, weißen Käse und gezuckerten Sirup besprenkelt mit Rosenwasser.

Iran

Traditionelles persisches Kochen benötigt manchmal Stunden samt Vorbereitungen und wird in Stadien unterteilt. Doogh ist ein Joghurt-Getränk, und eines der ältesten Rezepte, konnte man bis in das persische Kaiserreich zurückverfolgen und nennt sich Khoresht-e-fesenjan und besteht aus Ente oder manchmal auch Huhn mit einer reichhaltigen Granatapfel- und Wallnussauce, bräunlicher Farbe, und wird oft mit weißen Reis serviert.

Israel

In Israel gibt es in der Küstenregion fertigen Fisch und wird im Ganzen serviert - gegrillt oder frittiert. Dazu gehören Fische wie Forelle, Doraden und der Tilapia-Fisch. Fisch gibt es auch gebacken, mit oder ohne Gemüse oder frittiert am Stück oder in Scheiben, gegrillt über Kohle und mit verschiedenen Saucen.

Huhn wird sehr oft in Israel gegessen, dicht gefolgt vom Truthahn, ein beliebtes Gericht ist Albondigas.

An Süßem gibt es Sufganiyot (ähnlich dem Berliner hier in Deutschland), Karamell- oder Vanillepudding oder Dulce de Leche.

Japan

Reis, Nudeln und Brot wird landesweit gegessen, regional gibt es teilweise verschiedene "Küchen" und Essgewohnheiten. Eine kleine Auswahl gibt es hier:

Karaage besteht aus mundgerechten Stücken aus Huhn, Fish, Oktopus oder anderem Fleisch mit Mehl bestäubt und frittiert. Yakitori sind gegrillte Schaschlik-ähnliche Spieße mit Huhn. Die Fleischarten sind allerdings variabel und nicht auf bestimmte Körperregionen beschränkt.

Java

Auf Java begegnet man dem Gericht Gudeg Yogya bestehend aus einer jungen Jackfrucht, Huhn und hartgekochten Eiereintopf. Das Gericht schmeckt süßlich aber auch herzhaft. Ayam Goreng Kalasan/Klaten besteht aus Huhn geschmorrt in Gewürzen wie Koriander, Knoblauch, Lichtnuss und Kokosnusswasser. Anschließend wird das ganze frittiert bis es knusprig ist und dann mit Sambal und Salat serviert. Jenang Kudus ist eine Süßigkeit bestehend aus Reismehl, Plamenzucker und Kokosnussmilch. Swikee Purwodadi besteht aus Froschbeine in gegärter Sojabohnen-Suppe. Eine Pfannkuchenart ist Srabi Solo und wird aus Kokosnussmilchen und Reismehl als Verdickungsmittel hergestellt. Srabi gibt es ohne alles oder mit Banane, Jackfrucht, Schokoladenstreusel oder Käse. Nasi Bogana Tegal besteht aus durch Dampf gagartem Reis in Bananenblättern verpackt.

Jemen

Huhn und Lamm werden im Jemen öfter gegessen als Rind, da letzteres teurer ist. In den Küstenregionen gibt es auch Fisch. Saltah ist ein Gericht, das je nach Region eine andere Abart des eigentlichen Gerichts ist und wird als Nationalgericht angesehen. Als Hauptzutat gilt Maraq, bräunliches Fleisch türkischer Herkunft, sowie ein Teelöffel Bockshornklee und Sahawiq (oder Sahowqa) - eine Mischung aus Chili, Tomaten, Knoblauch und Kräutern als Salsa). Reis, Kartoffeln und Rührei gelten als Zusatzspeise bei diesem Gericht. Traditionell wird es mit Fladenbrot gegessen. Also im wahrsten Sinne des Wortes.

Jordanien

In Jordanien werden oft Oliven, Humus, Linsensuppe und Falafel gegessen. Nichts was man nicht kennt. Dazu kommen aber auch Muhammara, Manakish, Fattoush, Labaneh, Matbucha, Dolma, Tahini, Arak, Mansaf und vieles mehr.

Kasachstan

Traditionellerweise hat man es bei den meisten Fleischgerichten mit Hammel- oder Pferdefleisch zu tun. Besbarmak ist ein Gericht mit gekochtem Pferde- oder Hammelfleisch und auch Nationalgericht, weitere beliebte Fleischgerichte sind Kazy und Shuzhuk (Wurst aus Pferdefleisch), Kuyrdak (geröstete Pferde-, Schaf- oder Kuhinnereien wie zum Beispiel Leber, Nierde und andere Organe), gewürfelt und serviert mit Zwiebeln und Pepperoni.

Getrunken wird Esel- und Kamelmilch sowie schwarzer Tee mit Milch.

Kirgisistan

Besh Barmak ist das Nationalgericht in Kirgisistan und besteht aus Pferdefleisch (manchmal auch Hammelfleisch) und wird für ein paar Stunden in der eigenen Brühe gekocht und mit hausgemachten Nudeln gewürzt mit Petersilie und Koriander serviert.

Shashlik dürfte jeder schon am Wortlaut erkennen, oder? Besteht aus Hammelfleisch und wird über Kohle zubereitet. Zusammen wird das Fleisch mit Zwiebeln serviert und gibt es in Restaurants als auch "auf der Straße". Shashlik kann manchmal auch aus Huhn oder Fisch zubereitet werden.

Shorpa ist eine Fleisch- und Gemüsesuppe.

Korea

In Korea gibt Gimchi, öfters auch Kimchi, bestehend aus Chinakohl, Fischsauce und einigen anderen Zutaten. Ein Muss für jede Speise in Korea. Dann gibt es noch die koreanische Nudelspeise Mul Naengmyeon und die zweite, und schärfere Variante, Bibim Naengmyeon. Bulgogi hingegen ist ein Festtagsgericht welches auf offenem Feuer zubereitet wird - daher der Name: Bulgogi (Feuerfleisch). Bindaeddeok ist eine Pfannkuchenart deren hauptzutat Mungbohnen sind. Namul sind in Korea rohe und gedämpfte Gemüsebeilagen.

Kuwait

Qouzi ist das Nationalgericht in Kuwait und besteht aus geröstetem Lamm, welches Reis, Huhn, Eier und andere Zutaten enthält. Machboos hingegen enthält entweder Hammel oder Huhn und wird zusammen mit in gut gewürzter Huhn- oder Hammelbrühe gekochtem Reis serviert. Laban ist die Buttermilch in Kuwait. Gers Ogaily sind Kuchen aus Eiern, Mehl, Zucker, Kardamom und Saffran. Traditionell wird dieser mit Tee serviert.

Laos

Ping Gai ist in Laos gegrilltes Huhn, Ping Pa ist gegrillter Fisch kombiniert mit Gewürzen und Kräutern und Ping Sin ist trocknes gegrilltes Rindfleisch. Mok Pa hingegen ist gedünsteter Fisch in Bananenblättern, Mok Gai ist gedünstetes Huhn in Bananenblättern. Khanom Maw Kaeng ist ein ein Kokosnusspuddingkuchen.

Libanon

Baba Ghanouj besteht aus einer gegrillten Aubergine, Tahina (eine Paste aus Sesamkörner), Olivenöl, Limonensaft und Knoblauchpüree als Dip. Fuul (Vicia Faba) ist eine langsam gekochte Mischung aus braunen Bohnen und roten Linsen kombiniert mit Limonen-Oliven-Öl und Kreuzkümmel. Halva ist eine süße Sesampaste, normalerweise auf eine Platte mit Früchten und Nüssen bereichert.

Malaysia

In Malaysia gibt es Apam Balik, ein Brotähnlicher Teig mit Zucker, Mais und grobe Nussstückchen in der Mitte. Ayam Percik hingegen ist gegrilltes Huhn in würziger Sauce. Ayam Goreng Kunyit ist frittiertes Huhn, mariniert in Kurkuma und anderen Gewürzen. Ikan Bakar ist gegrillter / Barbeque-ähnlicher Fisch entweder mit Chili, Kurkuma oder anderen würzigen Saucen. Ikan Pari ist Stachelrochen auf Barbeque-Art. Keropol Lekor ist ein herzhafter Kuchen aus einer Mischung geschlagenem und zerstückeltem Fisch. Geschnitten und frittiert kurz bevor dieser serviert wird und das zusammen mit einer scharfen Sauce. Pulut Inti ist gedünsteter "trockener" Reispudding aus Gluten-haltigem Reis und Kokosnussmilch. Traditionell wird alles in Bananenblättern serviert und zwar in Form einer Pyramide. Viel Spaß. Obenauf kommt geraspelte Kokosnuss mit Palmenzucker gesüßt. Mee Rebus ist ein bekanntes Nudelgericht mit einer scharfen, würzigen und süßen Kartoffelsauce. Manchmal kommt es auch als Mee Jawa vor. Nasi Lemak ist gedünsteter Reis mit Kokosmilch. Nasi Kerabu ist eine Art Reis mit bläulicher Farbe (durch eine blaue Blume) und kommt aus dem Staat Kelantan. Roti Jala, eine Brotsorte, wird traditionell mit der Süßigkeit Serawa (bestehend aus Kokosmilch, braunen Zucker und Pandanblättern serviert. Sambal Sotong ist gekochter Kalmar in Sambal-Sauce.

Malediven

Das Essen auf den Malediven basiert meist auf Kokosnuss, Fisch (häufig Thunfisch) sowie stärkehaltigen Zutaten wie Reis, Knollen und Früchten.

Mongolei

Das bekannteste Gericht ist Hammelfleisch, oft ohne jegliche anderen Zutaten. Schilder in Stadt mit der Aufschrift "buuz" zeichnen aus, dass es dort Klöße mit Fleischfüllung gibt. Andere Kloßarten sind "Bansh" oder "Khuushuur" (frittiert in Hammelfett). Andere Gerichte kombinieren Hammelfleisch mit Reis oder frischen Nudeln.

Zur Nachspeise gibt es in der Mongolei Boortsog, eine Art Keks.

Asien - N bis Z

Spezialitäten aus Asien

Nepal

In Nepal werden Mais, Buchweizen, Gerste oder Hirse zu etwas Brei-ähnlichem verarbeitet. Natürlich kommt auch Huhn und Fisch sowie mit Curry gewürztes Fleisch in Gerichten vor. Das Fleisch vom Yak ist ebenfalls willkommen ebenso deren Milch.

Pakistan

In Pakistan gibt es Bun Kabab, einen einzigartigen Kabab - Sandwich. Shawarma ist normalerweise Kabab oder Lammstreifen in Naan (Brot) mit Chutney (Paste) und Salat. Tikka Kabab ist Kabab aus Rind, Lamm oder Huhn in Würfeln geschnitten, mariniert mit Joghurt und gegrillt auf Kohle. Bekannte Reisgerichte sind Yakhni Pulao, zu Reis gibt Fleisch und Brühe. Matar Pulao ist Reis mit Erbsen, Maash Pulao hingegen ist süß und saurer Reis gebacken mit Mung-Bohnen, Aprikosen und Bulgur.

Philippinen

Auf den Philippinen ist Adobo eines der bekanntesten Gerichte und ist inoffiziell deren Nationalgericht. Es besteht normalerweise aus Schwein oder Huhn, manchmal auch beides, dann als Eintopf-ähnliches Gericht geschmorrt und zwar in einer (Essig-)Sauce, kochendem Öl, Knoblauch, Lorbeerblättern, Pfefferkörner und Soja-Sauce.

Saudi Arabien

Kabsa, Reis mit Huhn und Lamm, ist sehr beliebt in Saudi Arabien, Zutaten wie Weizen, Reis, Hihn, Fava-Bohnen, Joghurt und Datteln sind in vielen Gerichten zu finden. Schaf-, Ziegen- und Kamelmilch sind bei den Beduinen sehr beliebt.

Singapur

In Singapur gibt es Gerichte wie Bak Kut Teh (Scheineribbchensuppe mit verschiedenen chinesischen Kräutern und Gewürzen), Bak Chang (Reisknödel, üblicherweise mit Schwein gefüllt ebenso wie Pilz und gesalzenes Eidotter, gedünstet in Bambusblättern) und Bak Chor Mee (Eiernudeln mit gehacktem Schwein oder Huhn oder anderen Zutaten, serviert zu Suppe). Lemak Siput besteht aus gekochtem Schellfisch in eingedickter Kokosmilch. Almond Jelly besteht wie der Name schon sagt aus Mandel und ist deswegen Mandelgelee.

Sri Lanka

Ein typisches Mahl in Sri Lanka besteht aus mit Curry gewürztem Fisch, Huhn, Rind, Schwein oder Hammel sowie Zutaten wie zum Beispiel Linsen.

Kiribath (Milchreis) mit Lunu Miris (besteht aus rote Chilis, Fisch und Zwiebeln) und Hoppers sind bekannte Gerichte. Letzteres sind Pfannkuchen die es sowohl aus Milch, Ei als auch aus Honig gibt. Verschiedene weitere Variationen sind bekannt.

Syrien

In Syrien gibt es Gerichte wie Baba Ghanouj (Aubergine, Tahina, Olivenöl, Limonensaft und Knoblauchpüree als Dip) oder Batata Harra, die würzige Kartoffeln. Falafel gibt es auch hier Deutschland und in vielen anderen Ländern und dürfte hinreichend bekannt sein. Sehr lecker.

Baklava ist Gebäck und furchtbar süß, für mich schon zu süß. Ich persönlich schmecke Zucker und sonst nichts, den Teig und die Nüsse "fühle" ich nur mit der Zunge. Eindeutig Geschmackssache.

Getränke wie arabischer oder türkische Kaffee sowie das auch in vielen Ländern bekannte Ayran sind traditionell.

Tadschikistan

Traditionell beginnt das Essen mit getrockneten Früchten, Nüssen und anderen Süßigkeiten auf dem Tisch und dann gibt es Suppe und Fleisch bevor der Hauptgang Plov serviert wird.

Palav oder Osh, oder allgemein bekannt als Plov, ist ein Reisgericht mit Karotten und Fleischstückchen. Das ganze wird in pflanzlichen Öl oder Hammelfett zubereitet.

Ein weiteres traditionelles Gericht ist Qurutob, hier beschreibt der Name die Zubereitung wie folgt: qurut sind getrocknete salzige Käsebällchen, die in Wasser aufgelöst werden. Anschließend wird die Flüssigkeit über ein flaches Brot (Patyr oder Fatir) gegossen. Das Gericht wird mit gerösteten, goldbraunen Zwiebeln und geröstetem Gemüse angereichert. Ohne Fleisch.

Taiwan

Eine dicke Suppe mit Tintenfisch bedeckt von Fischpaste gilt in Taiwan als eines der Gerichte, weitere sind Austern-Omelette mit Eiern, Austern und einigen anderen Zutaten. Dann gibt es noch Me Shai, Heimi Gao ein Gericht aus Schweineblut und Reis. Wird meist in rechteckiger Form am Spieß serviert, zum dippen gibt es Sojasauce mit Option auf scharfer Sauce. Als Dessert gibt es Bubble Tea oder auch Boba Milk Tea oder auch Pearl Milk Tee (der hinterlegte Link ist ausnahmsweise englischsprachig) und ist ein Milchtee mit kaugummi-ähnlichen Tapioca-Bällchen. Sian-Chháu ist Gras-Gelee.

Auf den sogenannten Nachtmärkten gibt es auch einige Snacks zu erstehen, sollte allerdings jeder selbst wissen ob das Risiko akzeptabel ist, da es einige Fälle von verschmutzten Essen gab. Von kleineren Kuchen bis zum "stinkenden Tofu" (Soja-Paste, Gewürze, Knoblauch,...), Fleischbällchen (Ba-Wan; Tapioca-Teig gefüllt mit Schwein, Bambussprossen, Pilzen und Sauce(n)). Desweiteren gibt es Scallion Pancakes (Pfannkuchen aus Mehl aus vielen dünnen Schichten mit Scallions (klein geschnittenen grünen Zwiebeln), kandierte Äpfel und Fisch am Spieß (oft mariniert und dann gegrillt). Natürlich noch vieles mehr und die Warnung oben gilt sicherlich nicht für jeden Stand. Nähere Infos zu den Nachtmärkten gibt es hier.

Thailand

In Thailand gibt es zahlreiche Variationen von ein und demselben Gericht eines davon ist Khao Phat (gebratener Reis mit Huhn, Rind, Shrimps, Schwein, Krabbe oder Kokosnuss oder Ananas), dann gibt es noch Khao Man Kai (gedünsteter Reis mit gekochtem Huhn, Huhn am Spieß und Sauce als Dip. Pu Cha ist eine Mischung aus gekochtem Krabbenfleisch, Schwein, Knoblauch und Pfeffer. Chaokuai ist Gras-Gelee mit Eis und braunem Zucker. Cha Yen ist Thai-Eistee, Krating Daeng ist ein Energy Drink und der Ursprung von Red Bull - angeblich.

Eine Besonderheit ist in der thailändischen Küche die Verwendung von Insekten - ja, genau - und zwar Grashüpfer, Grillen, Bienenlarven, Würmer, Ameiseneier und so weiter.

Tibet

In Tibet sind geläufige Fleischarten vom Yak, Ziege oder Hammel. Die folgenden Gericht sind am häufigsten zu finden:

Sha Balep - ein Brot (habe es auch schon gefüllte Fleischtaschen gesehen) mit gewürztem Rinderfleisch

Balep Korkun - ein beliebtes Brot

Momos - Klöße (angefertigt mit Dampf)

Thenthuk - eine Suppe mit Nudeln und Gemüse

Shab Tra - Fleisch mit Sellerie, Karotten und grünen Chili.

Turkmenistan

Auch hier ist wie in Afghanistan das Brot Naan üblich. Zudem ist unhöflich Brot abzulehnen oder gar "respektlos" zu behandeln, sprich es weg zu schmeißen oder nicht aufzuessen.

Das Hauptgetränk ist grüner Tee, aber auch Wodka, Wein und Bier erfreuen sich großer Beliebtheit.

Usbekistan

Palov, oder Plov oder Osh, ist das Hauptgericht in Usbekistan und besteht aus Reis, Karrotten, Fleisch und Zwiebel. Vor einer (z.B.) Heirat gibt es sogar den Oshi Nahor, den morgendlichen Palov, zwischen 6 und 9 Uhr in der Früh.

Andere Nationalgerichte sind Shurpa, eine Suppe mit fettigem Hammelfleisch und frischem Gemüse, Norin und Lagman sind Nudelgerichte. Manti, Chuchvara undSomsa sind gefüllte Teigtaschen und werden typischerweise als Vorspeise serviert.

Ayran als Getränk erfreut sich hier großer Beliebtheit, dürfte jedem Europäer aber auch bekannt sein.

Vietnam

In Vietnam werden Gerichte nach dem Yin-Yang-Prinzip "ausbalanciert". Gerichte dort sind unter anderem Bánh Hoi (dünne Nudeln als Bündel gewoben, wird zusammen mit Frühlingszwiebeln und Fleisch (geröstetes Schwein) serviert und wird oft bei Heiratszeremonien gegessen) und Bánh tằm cà ri, dieses Gericht ist eine Spezialitäten aus speziellen Reisnudeln und sehr würzigem Curry-Huhn.

Bánh Bao sind Knödel mit Zwiebeln, Pilzen oder anderen Gemüsesorten innen drin. Bánh Bèo sind winzige runde Pfannkuchen im zentralen Teil Vietnams dazu gibt es verschiedene Fleischbeilagen wie zum Beispiel Shrimps oder Schwein.

Als Nachspeise gibt es Chè, ein Pudding aus Bohnen und klebrigen Reis. Davon gibt es verschiedene Variationen mit verschiedenen Früchten, Bohnen et cetera.

Exotisches gibt es in Vietnam ebenfalls. Auf den sogenannten "wet markets" gibt es Balut oder Hột Vịt Lộn und ist ein befruchtetes Entenei mit einem fast vollständig entwickeltem Embryo welches gekocht und dann in der Schale gegessen wird. Üblicherweise wird es mit frischen Kräutern serviert. Tauben, Shrimps, Raben und vielen anderen Möglichkeiten.

Fazit

Mit "Wer isst was? - Spezialitäten aus Asien" wäre der zweite Teil dieser Reihe abgeschlossen und ich hoffe, dass ich Ihnen hier wissenswertes, interessantes oder was auch immer mitgeben konnte. Bleibt nur die Frage: Kennen Sie schon den ersten Teil "Spezialitäten aus Afrika"?. Oder wie wäre es mit dem dritten Teil "Europa"?

Viel Spaß und bis zum nächsten Teil!

(Ursprünglich 2013 an anderer Stelle veröffentlicht.)

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft