BLOG

Troyer Begleiter - Die Fantastischen Vier und ich von Andreas Sartorius mit Christoph Straßer Buchkritik

12/01/2017 15:55 CET | Aktualisiert 13/01/2018 11:12 CET

2017-01-12-1484231540-4046769-TroyerBegleiterDieFantastischenVierundichvonAndreasSartoriusmitChristophStraer.jpg

Andreas Sartorius ist ein / der Troye/r Begleiter. Seine Reise begann 1992, die Schule wurde geschwänzt, er hatte Zeit und schwuppdiwupp war man auf einem Konzert von Die Fantastischen Vier. Einer Band, deren Veröffentlichungen er eher mied anstatt hörte oder gar favorisierte. Seine Lieblingsbands waren eher Metallica und Rage Against The Machine. Doch hier war er nun auf einem Hip Hop Konzert, der Band, die die Single „Die da" veröffentlichte und ihm seine letzten Nerven zu rauben drohte.

Das Konzert war allerdings ausverkauft, sich nicht unterkriegen lassen und wartend sah das Smudo von den Fantas und lud ihn kurzer Hand ein. Nicht nur das: Andreas Sartorius lernte die Band sogar persönlich kennen und quatschte mit ihnen. Und aus dem Konzert, dem sich geben seitens der Band - nämlich unter anderem voll gut in der Situation gehandelt (ausführlicher werde ich nicht, lest das Buch...) - sowie dem Konzert und überhaupt. Auf einmal hatten Die Fantastischen Vier ihren treusten Fan selbst erschaffen. Seitdem wird kaum ein Konzert versäumt. So viel sei gesagt: Er ist auf dem guten Weg 200 Konzerte zu schaffen. Respekt.

Doch, was ist „Troyer Begleiter" nun für ein Buch? Ausgedruckter Blog? Reiseführer oder Reisetagebuch? Erlebnisband? Fotobuch? Weder noch oder alles auf einmal. Ausgedruckter Blog ist allerdings zu plump. Die sind beide tatsächlich und glücklicherweise getrennt worden. Gute Wahl. Ansonsten ist es voll von Anekdoten mit Band, Crew und dem langsamen Näherkommen an die Band.

Ich finde es super geschildert und bildlich vorstellbar. Außerdem ist mein Respekt für die Band durchaus gewachsen - und es war vorher schon hoch. Ich mag diese vielen zahlreichen Gesten seitens der Fantas, die Einstellung von Andreas Sartorius teile ich komplett und auch dem Autor gebührt hier Respekt für seine Leidenschaft. Großartiges Buch, das extrem Spaß macht.

Punkte: 10 von 10

Gesponsert von Knappschaft