BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

The Magicians Season 1 DVD Kritik

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2017-01-25-1485354055-8274153-TheMagicians.jpg

Quentin, von Joseph Ralph gespielt, liest eine Bücherreihe sehr gerne, sie hat in mehrfacher Bedeutung etwas Magisches an sich. Seine beste Freundin teilt die Leidenschaft. Zumindest bis sie erwachsen werden, dann steht Quentin relativ alleine dort.

Beide erhalten eine Einladung zur Brakebills University, eine magische Ausbildungsstätte. Quentin wird sofort aufgenommen und es dauert einige Zeit bis er begreift, dass das Ganze real und er ein mächtiger Zauberer ist. Und, dass die Fantasiewelt aus seinen Büchern, seinen Lieblingsbüchern, tatsächlich existiert und in Gefahr ist.

The Magicians 1 Season 1 liegt hinter mir. Was sich anfangs angehört hat, wie etwas, was sehr nahe an Harry Potter kommt, entpuppte sich dennoch als etwas anderes. Ob das wiederum gut oder schlecht ist, muss oder sollte jeder, der Interesse an der Serie hat, selber entscheiden.

Aber eines lässt sich sagen, es war unterhaltsam. Auf seine Art und Weise. Ein wenig zu langwierig und störend waren die Aktionen, die von innerhalb als auch von außerhalb der Gruppe ausging. Was woanders wie ein Tel der geschichte wirkt, hat sie hier gebremst und stellenweise so vorausschaubar gemacht, das ich versucht alles aufzuschreiben, was kommt, nur um zu ziehen, wie nah ich herankommen würde. Ich habe es sein gelassen, um mir die Serie nicht zu vermiesen. Insgesamt ging die Serie in Ordnung, bin aber unsicher, ob und unter welchen Umständen ich weitersehen möchte.

Punkte: 6 von 10