BLOG

Schwefel (Verlorene Jungs) im „Short & Sweet"-Interview

16/08/2015 12:59 CEST | Aktualisiert 16/08/2016 11:12 CEST

2015-08-15-1439665009-2157993-VerloreneJungsi103von269.jpg (c) Verlorene Jungs; Auf dem Bild: Verlorene Jungs

Mit Schwefel von der Punk-Band Verlorene Jungs konnte ich ein „Short & Sweet"-Interview machen. Wir haben über Souvenirs, Alltag, Verlorene Jungs, Zukunftspläne der Band und einigen mehr. Viel Spaß beim Lesen des Interviews.

1.Das lustigste was bei einem Auftritt mal passiert ist?

Wir haben uns während eines Gigs das Band-Banner klauen lassen und es erst hinterher bemerkt.

2.Ein Souvenir aus Deiner Stadt wäre ... ?

Eins wäre da zu wenig. Düsseldorf bietet so viele schöne Sachen. Ich würde den Radschläger, Killepitsch, ABB Mostert, eine Flasche Schlüssel und den Fortuna Schal ins Paket stecken.

3.Worüber hast Du zuletzt gelacht im Alltag?

Meine 5 Jährige Tochter hat gestern ein Handyverbotsschild für ihr Zimmer gebastelt. Es war an mich gerichtet. Für meine Partnerin hängt dort ein Handyerlaubnisschild....

4.Das letzte Mal als ich getanzt habe war ... und zwar zu ... ?

Im Familiensommerurlaub vor 2 Wochen bei der Mini-Disco zu Hits wie „Gangnam Style", „Tschu Tschu Wa" und „Ich hab nen Heli Heli Heli Helikopter".

5.Welches Style-Verbrechen ist nicht totzukriegen?

Ich mache mir über sowas eigentlich keine Gedanken und bin der Meinung, dass alle sich kleiden sollten wie sie sich am besten wohl fühlen. In meiner Jugend gab es aber in unserem Freundeskreis die Knopflochstrafe. Wer den obersten Knopf des Fred Perry Polos geschlossen hatte bekam eine Ohrfeige. Das war aber auch nur ein laufender Runnig Gag bei uns. Aber ich denke nach wie vor immer wieder daran wenn ich dieses „Style-Verbrechen" sehe.

6.Bist Du schon einmal mit einer anderen prominenten Person verwechselt worden?

Ja, ich wurde mit Jamey Jasta auf einem Hatebreed Konzert verwechselt und habe mir ein Bier ausgeben lassen.

7.Fast-Food esse ich am liebsten bei ... und warum?

My Gemüse Döner in Düsseldorf, weil der vegane Döner dort für immer ungeschlagen bleibt.

8.Hast Du einen Traum, den Du Dir nicht mehr erfüllen kannst und wieso?

Nie wieder für Geld sorgen zu müssen und stattdessen sinnvollere Dinge zu tun. Es gibt so viele Menschen die Hilfe benötigen. Aber da ich eine Familie habe bin ich in dieser Hinsicht an erster Stelle für sie verpflichtet.

9. Erzähl doch bitte etwas über Dein neues Projekt / Release.

Das aktuellste Projekt ist unser letztes Album „verlorene jungs" auf meinem eigenem Label Schema F Records. Es erschien im April aber frisst immer noch viel Zeit. Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für die nächste Platte.

10. Was sind Deine Zukunftspläne

Ich lebe so in den Tag hinein und lasse möglichst alles auf mich zukommen. Ich warte einfach auf die Zeit wo ich mein „Haus am See" habe.

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft