BLOG

Raphael Altmann (Any Given Day) im „Short & Sweet"-Interview

15/09/2015 08:46 CEST | Aktualisiert 15/09/2016 11:12 CEST

2015-09-14-1442241234-2377411-AnyGivenDayGroupshotwithoutlogobymirkowitzkigraphics.jpg
(c) Mirko Witzki Graphics; Auf dem Bild: Any Given Day

Der Drummer Raphael Altmann der Djent/Metalcore-Band aus dem Ruhrpott beantwortete freundlicherweise die zehn Fragen des „Short & Sweet"-Interviews. Wir sprachen über Erlebenisse, Pro / Kontra beim Heimatort, Tattoos und einige andere Dinge. Viel Spaß beim Lesen!

1.Was sind die drei wichtigsten Punkt in Sachen Pro / Kontra - jeweils 3 - wenn es um Deinen Heimatort geht?

Pro: Schalke, die Art der Menschen, beste Currywurst.

Contra: Arbeitslosigkeit, so gut wie kein Nachtleben.

2.Das schrecklichste Erlebnis bei einem Auftritt war?

Das schrecklichste Erlebnis bei einem Auftritt war, dass ich als Drummer plötzlich Nasenbluten bekam, als würde man einen Wasserhahn aufdrehen. Ich hatte mit dem Kreislauf ordentlich zu kämpfen :).

3.Deine Meinung zu Tattoos ist ... ? Fall Du welche hast: Was bedeuten die für Dich? (Wähle eines aus falls Du mehrere hast...)

Ich liebe Tattoos und habe auch recht früh angefangen (zum Leidwesen meiner Mutter).

Einiges habe ich auf meiner Haut verewigt. Die Taschenuhr mit den Geburtstagen meiner Mum und meiner Schwester ist für mich was ganz besonderes.

4.Welches Gericht kochst Du, wenn Du ein Date beim ersten Treffen in Deinem Heim beeindrucken willst?

Ich liebe Fleisch und ich mache wirklich ein gutes Schweinefilet im Speckmantel. Oder war es Speckfilet im Schweinemantel? Egal, auf jeden Fall Fleisch.

5.Die beste musikalische Zusammenarbeit zwischen zwei verschiedenen Genre-Künstler ist Deiner Meinung nach?

Jay-Z und Linkin Park

6.Welches Accessoire trägst Du immer?

Armbanduhr

7.Der verrückteste Traum den ich jemals hatte war ...

Ich war Dan Bilzerian

8.Was war die größte Dummheit, die Du in Deinem Leben begangen hast?

Ich hab die Schlagernacht auf Schalke besucht.

9. Erzähl doch bitte etwas über Dein neues Projekt / Release.

Zu unserem neuen Release lässt sich noch nicht viel sagen, weil ich nichts verraten will. Aber die Leute brauchen sich keine Sorgen machen. Any Given Day geht in die nächste Runde und arbeitet grad dafür.

10. Was sind Deine Zukunftspläne?

Im Musikalischen natürlich ein ständiger Fortschritt. Jede Band träumt davon, größer und größer zu werden. Das ist ganz klar auch eines unserer Ziele. 2016 wird ein gutes Jahr, das hab ich im Gefühl.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite