BLOG

Plants vs. Zombies: Sie wollen dein Gehirn! von Paul Tobin und Ron Chan Comic Kritik

18/03/2016 16:38 CET | Aktualisiert 19/03/2017 10:12 CET

2016-03-17-1458241845-7911038-Plantsvs.ZombiesSiewollendeinGehirnvonPaulTobinundRonChan.jpg

Tja, ich nehme es mit Objektivität noch genau. Habe mir die Rückseite des Comics "Plants vs. Zombies: Sie wollen dein Gehirn!" von Paul Tobin und Ron Chan nicht durchgelesen. Sonst hätte ich wohl gewusst, dass es ein Spiel davon gibt. So habe ich es erfahren, nachdem ich jemanden geschrieben habe, dass ich das Comic lese.

Der durchgeknallte Erfinder Deppe Dave - nur seine Nichte Patrice versteht ihn wirklich - unterstützt neben seiner Nichte auch den jungen Abenteurer Nate Timely. Wobei? Na, bei der Abwehr der Zombie-Invasion. Oh, schon wieder Zombies? Ja, schon wieder. Aber es gibt auch Pflanzen, falls es euch beruhigt.

Die Zombies wollen die friedvolle Nachbarschaft von Nachbarshausen überrennen. Ihre einzige Hoffnung ist da eine Armee aus Pflanzen, die stampfen, mampfen und auch schießen können.

Ja, Zombies, die sind mittlerweile auch für mich ein Problem. Langsam wird es mir zu viel, zu durchgeknallt und teilweise auch einfach schrecklich nervig und uninspirierend.

So interessant wie das Konzept von "Plants vs. Zombies: Sie wollen dein Gehirn!" auch anmuten mag, so wenig mag ich gewisse Charaktereigenschaften von Nate, Deppie Dave und so weiter. Vielleicht machen die gerade das Comic aus, mich stößt es eher weg von diesem Werk.

(2014 erstmals veröffentlicht.)

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Gesponsert von Knappschaft