Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

Placebo - A Place For Us To Dream Kritik

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2016-10-12-1476274620-9240300-Placebo_Albumcover_Universal_Music.jpg

Zum 20-jährigen Bandjubiläum von der Londoner Gruppe Placebo gibt es mit „A Place For Us To Dream" eine Retrospektive mit 36 Stücken. Die Doppel-CD enthält sowohl Songs aus früheren Jahren wie „Bruise Pristine", „Come Home" und „Teenage Angst" aber auch Hit-Singles wie „Every You Every Me", „Pure Morning", „The Bitter End", „Meds", „For What It's Worth" sowie „Too Many Friends".

Außerdem gibt es die brandneue Single „Jesus' Son" zu hören. Eine andere Version enthält eine ebenfalls neue EP, die den Titel „Life's What You Make It" trägt und sechs unveröffentlichte Aufnahmen enthält.

Jetzt könnte man natürlich meinen, dass es ausreicht, die Stücke auf den einzelnen Longplayern zu haben. Sprich: den Original-Releases. Aber das wäre gelogen - oder halb zumindest. Denn Brian Molko und Stefan Olsdal haben in den privaten Archiven nachgesehen und einen Haufen Fotos aus den letzten zwanzig Jahren für das umfangreiche Booklet zusammengesucht.

2016-10-12-1476289565-1640190-Placebo_EPcover_Universal_Music.jpg
EP-Cover

Der Titel der EP könnte dem einen oder anderen bekannt vorkommen, denn es ist ein Songtitel von Talk Talk. Das gleichnamige Stück ist als Coverversion von Placebo ebenfalls auf der EP enthalten.

Auch wenn die einen oder anderen, vielleicht sogar alle Stücke bekannt sind, lohnt es sich dennoch das Werk im Regal stehen zu haben. Eine schöne Werkschau von einer Band, die Millionen von Tonträgern verkauft hat.

Punkte: 8 von 10

Hier könnt ihr die CD kaufen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.